Gemüsepasta – Spitzkohlpasta

Spitzkohlpasta

Rezept Gemüsepasta – konkret: Spitzkohlpasta

Heute gibt es ein Rezept, das den Namen kaum verdient, denn es gibt nur ein paar  Mengenangaben und viel Gefühl. Das Gericht beruht auf wirkungsvollen Standards und lebt von der Qualität der Zutaten.

Man nehme für 2 Portionen

  • 200 g Spaghetti oder Bavette
  • 800 g Spitzkohl (Gewicht im Ganzen) oder anderes Gemüse in gewünschter Menge
  • einige frische Knoblauchzehen
  • Parmesan im Stück
  • Feines Olivenöl, z.B. Jordan
  • Pfeffer, Fleur de Sel

Zubereitung

  • Nudeln in Salzwasser bissfest kochen
  • Kohl halbieren, entstrunken und in schmale Streifen schneiden
  • Knoblauchzehen in feine Stücke schneiden und in reichlich Olivenöl in einer großen Pfanne dünsten
  • Spitzkohl in die Pfanne geben und unter Rühren kurz dünsten, bis er zusammengefallen ist.
  • Würzen mit Pfeffer und Fleur de Sel
  • Nudeln abgießen und mit in die Pfanne geben, noch etwas Olivenöl unterrühren, auffüllen.
  • Parmesan darüber reiben

Alternative

Den Spitzkohl kannst Du durch Zucchinischeiben oder anderes Gemüse ersetzen, das schnell gart. Paprikastreifen oder einfach 250 g halbierte Kirschtomaten sind auch lecker.

Genießen!

8 Gedanken zu „Gemüsepasta – Spitzkohlpasta

  1. Liebe Ines,
    danke für die Verlinkung deines Kleiderschranks! :o) Dieses Rezept würde sich auch gut zur Verlinkung eignen – immerhin ist es vegetarisch! (Und es klingt sehr appetitanregend für mich!!!)
    Was deine Nutellasucht betrifft – ich kann das bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, ich hatte diese Sucht auch mal (was den Verdacht nahelegt, dass da auch irgendwelche suchtfördernden Stoffe drinsein könnten – wie ja angeblich bei so mancher Menschen- und Tiernahrung). Und natürlich schmeckte keine andere Haselnusscreme auch nur annähernd so gut. Ob die palmölfreien Cremen mithalten können, die ich ab 15.5. vorstelle, weiß ich nicht, aber vl. sind sie ja einen Versuch wert? Ich weiß jedenfalls, dass man jede Sucht loswerden kann – das Rauchen habe ich ja auch vor Ewigkeiten aufgegeben. Inzwischen verwende ich 100 % reines Haselnussmus aus dem Reformhaus mit einem winzigen Löffelchen Honig oder Ahornsirup oder Marmelade drauf – Nutella ist mir mittlerweile viel zu süß geworden und ich mag’s gar nicht mehr! (Noch viel weniger, seit ich mitgekriegt habe, was Palmöl anrichtet.) Falls du von der Marke aber gar nicht wegwillst, kann ich dir auf jeden Fall empfehlen, an Ferrero zu schreiben und dich über die Verwendung von Palmöl kritisch zu äußern…
    Alles Liebe, zärtliche Paulekrauler und auch schon mal einen guten Start in die neue Woche,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/a-new-life-4-leben-ohne-palmol.html

    • Liebe Traude,

      Deine palmölfreien Cremes sehe ich mir gerne mal an. Bei mir ist es weniger die Fixierung auf Nutella, es muss Schokolade sein. Und reine Haselnusscremes erfüllen leider das Kriterium nicht. Es muss Kakao drin sein. Zur Not tut es auch die Creme von Aldi, aber die ist im Punkt Palmöl ja auch nicht besser als Nutella.

      Das vegetarische Rezept darf auch zur ANL? Dann trage ich es gerne ein.

      Liebe Grüße!

  2. Liebe Ines,
    jaja, vegetarische Rezepte dürfen IMMER zu ANL – weil fleischlos besser für den ölologischen Fußabdruck als fleischlich – und Resteverwertung ebenfalls! Du kannst da also alles verlinken, was du in dieser Richtung zu bieten hast, gerne auch aus älteren Posts. Leider dürfte bei deiner Spitzkohlpasta-Verlinkung etwas schief gegangen sein, ich bekomme jedenfalls immer eine Fehlermeldung, wenn ich bei den ANL-Links draufklicke.
    Was die „Sucht-Creme“ betrifft, habe ich gerade gestern diesen Kommentar hier von Anna bekommen: “ Immerhin habe ich neulich endlich eine Palmöl-freie Nuss-Nougat-Creme gefunden. Nicht im Biomarkt, sondern bei Al*di. Ein kleiner Erfolg nur, aber ein erster Achtungserfolg. ;)“
    Ich hab’s nicht überprüft bzw. wenn, dann wäre ich mir ja auch nicht sicher, ob der österr. Hofer die gleiche Creme führt wie Aldi, aber ich denk mir mal, das wäre einen zweiten Blick wert. Und wie gesagt, eine kurze Protestmail an Ferrero wäre auch super, denn gerade diese Großkonzerne sollten zum Ausstieg bewegt werden, dann kann sich WIRKLICH etwas ändern. Ich werde in meinem Mai-ANL einen Kurztext für solche Protestschreiben bieten, aber du kannst ja selbst toll formulieren, also brauchst du das wohl nicht…
    Hab eine schöne neue Woche!
    Herzlichst, die Traude
    PS: Zum Haselnussmus samt Honig kann man natürlich auch noch Kakaopulver streuen ;o))

    • Danke für die Infos. Gucke bei Aldi Nord mal. Bitte löschen den Link, habe es neu eingefügt.

  3. Super, jetzt hat’s geklappt. Ich habe festgestellt, dass ich die Links in meinem Linkup nicht löschen kann, das kann offenbar jeder Autor nur selber tun. (Finde ich ziemlich blöd, hab aber noch keine Lösung gefunden…) Bitte sei daher so lieb und lösche deine ursprüngiche Verlinkung selbst. Und anschließend kraule bitte den Paule – mit herzhaften Traudegrüßen ;o))

  4. Hallo Kay,
    ich habe das Rezept heute zufällig gefunden und ausprobiert.
    Allerdings habe ich noch eine fein gehackte Zwiebel und einen kleinen Schuss Chilliöl hinzugefügt.
    Das Ding war schnell gekocht und ebenso schnell wieder weg 😉
    Vermutlich werde ich zum Wiederholungstäter.
    Gruß Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.