Grünkohleintopf mit Kartoffeln und Kohlwurst

Grünkohl mit Kartoffeln und Kohlwurst

Zu diesem selbst gekochten Grünkohl kam ich wie die Jungfrau zum Kinde. Neulich hat mich bei einem unserer beiden Schlachter vor Ort fertig gekochter Grünkohl angelacht, den ich dann ganz allein ohne meinen Mann mittags verspeist habe. Der wird durchsichtigen Schläuchen verkauft – so in der Art wie Leberwurst. Er ist vom Preis völlig in Ordnung, vom Chef persönlich gekocht und lecker. Den wollte ich nun wieder haben und schrieb ihn auf den Einkaufszettel für die Woche.

Wenn man nicht alles selbst macht …

Bei der Kochwoche 47/2016 habe ich ja schon gestanden, dass ich nur selten selbst Lebensmittel einkaufen gehe. Mein Mann macht das für uns und ich koche dafür. Dabei kann es dann auch mal Missverständnisse geben. Am letzten Samstag führte das zu einem Einkäufer, der zu Hause stolz verkündete: „Grünkohl beim Schlachter war aus, aber die hatten auf dem Markt überall die Schläuche mit Grünkohl. Davon habe ich welchen mitgebracht. Da kannst Du bestimmt was draus zaubern …

frischer Grünkohl im Sack

Full Cooking anstatt Convenience

Ja, kann ich. Mit Küchenschweinerei und viel Zeit! Anstatt kurzem Aufwärmen und ein paar Kartoffeln dazu kochen … immerhin wurden die Kohlwürste mitgeliefert, so das der Grünkohl nicht vegetarisch bleiben musste. Die sind im Fertigkohl nämlich nicht drin, auch wenn der von vegetarisch weiter entfernt ist. Vegetarisch gab es Grünkohl hier im Blog übrigens schon mal zu Pasta. Hätte ich allerdings gewusst, dass ich den Grünkohl selbst kochen darf, hätte ich mir noch Speck und Kassler dazu gewünscht. Aber irgendwas ist ja immer …

Rezept Grünkohleintopf mit Kartoffeln und Kohlwurst (Eigenkreation)

Zutaten für 5 große Portionen

  • Etwa 1 kg frischer Grünkohl, gewaschen und in groben Stücken ohne Abfall, in meinem Sack waren 1,1 kg
  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 4 Zwiebeln
  • 50 g Butterschmalz oder anderes Fett nach Wahl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 50 g extrascharfer Löwensenf
  • Pfeffer, Salz
  • Für Frauen je eine Kohlwurst, für Männer zwei

Zubereitung

  • Zwiebeln würfeln und in dem Butterschmalz in einem großen Bräter andünsten. Ich nehme den 32 cm La Marmite mit 7 Liter Füllmenge von Le Creuset.
  • Den Kohl in zwei Portion in einem anderen großen Topf in reichlich kochendem Salzwasser blanchieren, also kurz komplett aufkochen lassen. Ich gieße den Kohl in das Sieb der Salatschleuder ab und spüle ihn mit kaltem fließendem Wasser ab, Profis nehmen eine Schüssel mit Eiswürfeln. Wichtig ist, den Kohl dann trocken zu schleudern in der Salatschüssel, damit Du ihn auf ein großes Brett stürzen und mit einem scharfen Messer hacken kannst. Ich nehme für die zweite Portion frisches Wasser zum Blanchieren, weil die erste Portion Wasser schon viele Bitterstoffe enthält.
    blanchierter Grünkohl
  • Gehackten Kohl mit der Brühe zu den Zwiebeln in den Bräter geben und aufkochen lassen. Mit geschlossenem Deckel 30 Minuten köcheln lassen.
  • Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. Nach 30 Minuten mit etwas Salz zum Grünkohl geben und gut unterrühren, damit sie Feuchtigkeit aufnehmen können. Weitere 45 Minuten köcheln und dabei ab und an umrühren.
  • Kohlwurst in den Kohl geben und gut bedecken. Auf dem ausgeschalteten Herd mitgeschlossenem Deckel 30 Minuten ziehen lassen. Sollten die Kartoffeln vorher schon weich werden, kannst Du Kohlwürste auch schon eher hinzugeben.
  • Abschmecken mit dem Senf, Pfeffer und ggf. Salz. Beim Salz beachte, dass die Kohlwürste meistens bereits gut gewürzt sind. Schärfe verträgt der Kohl gut.

Variationen in vegetarisch und vegan oder mit noch mehr Fleisch

Bis zur Zugabe der Kohlwürste ist der Eintopf vegetarisch. Es lässt sich also problemlos etwas für Vegetarier am Tisch abfüllen und einem anderen Topf separat zu Ende kochen. Wenn Du anstatt Butterschmalz Pflanzenfett nimmst, bleibt er bis dahin sogar vegan.

Alternativ brate ich gerne 200 g Speckwürfel von durchwachsenem Speck zusammen mit den Zwiebeln an. Dann wird der Grünkohl noch würziger. Wenn Du keine Kohlwurst magst oder noch mehr verschiedenes Fleisch zum Grünkohl bevorzugst, schmeckt Kasslernacken lecker dazu. Dann gibt es nur die halbe Wurstmenge pro Person und 800 g Kasslernacken im Stück, der im Ofen auf einem Blech oder einer offenen Form bei Ober-/Unterhitze 15 Minuten bei 180 Grad und dann noch 1 Stunden bei 120 Grad durchwärmen mag.

In Norddeutschland kochen die meisten Familien den Eintopf ohne die Kartoffeln. Meine Mutter hat die – neben fettem Bauchspeck und durchwachsenem Speck – aber auch immer schon gerne direkt in den Kohl gegeben. Die Kartoffeln werden so schön schmackhaft. Alternativ kannst Du die Kartoffeln separat kochen oder Bratkartoffeln dazu servieren. Einige mögen auch gerne in Zucker in der Pfanne karamellisierte kleine Kartoffeln dazu. Das Süße brauche ich dazu ebenso wenig wie das Fette der Bratkartoffeln.

Winterküche

Babsy aus Wien sammelt auf Ihrem Blog Rezepte für die Winterküche. Für mich ist Grünkohl, der in einigen Regionen auch Braunkohl genannt wird, ein perfektes Winteressen. An dem Wochenende hatten wir sogar Schnee dazu. Besser geht es nicht!

Kennst Du Grünkohl? Wie isst Du ihn am liebsten?

Kochwoche 2/2017

Weißkohl-Kartoffel-Hack-Eintopf

Leckereien bei Kay in KW 2

  • Rührei mit Champignons, Zwiebeln und Tomaten 2 x
  • Weißkohl-Hack-Kartoffel-Eintopf 2 x
  • Seefahrereintopf aus dem Vorrat mit Reis
  • Spaghettini Bolognese mit Soße aus dem Vorrat
  • Torteglioni Bolognese mit Soße aus dem Vorrat – Variationen bei den Nudelsorten finde ich durchaus lohnenswert
  • Kartoffeln mit Kräutersahnejoghurt
  • Tomatenpfanne mit Zwiebeln und Reis – der Reis war der Rest von dem zum Seefahrereintopf gekochten
  • Reispfanne mit Currywürstchen, Spinat, Zwiebeln und Tomaten

Fremdgegessen außer Haus

  • Vorspeise Bruschetta
    Hauptgericht Spaghetti Scampi
  • Putengeschnetzeltes in Gorgonzolasoße mit Brokkoli, Kroketten und Salat

An den beiden fehlenden Mahlzeiten gab es trockene Laugenbrötchen vom Bäcker. Ich esse gerne trockene Brötchen.

Meal Prep

In der InStyle Ausgabe Januar 2017 habe ich auf Seite 168 einen Beitrag zum Thema Gesünder Essen mit dem #mealprep gelesen. In Grunde geht es bei Meal Prep darum, mit wenig Aufwand viele Malzeiten für die Woche vorzubereiten, um selbst zubereitete Sachen essen zu können. Der eine schichtet sich Salat, die nächste bereitet sich Suppen im Einmachglas vor – in diesem Fall macht beides Ela, zu der die Links führen. Die Googlebildersuche hat dazu auch viele schöne Treffer.

1 x Kochen – 14 x leckeres Essen

Ich koche Soßen auf Vorrat in einem großen Topf, die ich zu Pasta nur kurz erwärme. Die Arbeit im Homeoffice hat den Vorteil, dass ich mir mal eben schnell auch mittags frische Nudeln oder Reis zu den Soßen kochen kann. Außerdem koche ich Eintöpfe und Suppen auf Vorrat, die sich komplett erwärmen lassen und dabei meistens noch besser werden. So schaffe ich mir mit wenig Aufwand viele Gerichte aus eigener Küche, bei denen ich genau weiß, was drin ist. Das einzig Wichtige dabei ist, den Überblick über die gekochten Vorräte zu haben, damit nichts überlagert.

Andere Küchenkalender finden sich bei

Was gab es diese Woche auf Deinen Tellern?

Kochwoche 1/2017

Flammkuchenpizza mit rotem Belag

Leckereien bei Kay in KW 1

  • Torteglioni Arrabiatta mit Soße von Alnatura
  • Ofenkartoffelspalten mit grünen Bohnen und im Ofen geschmorten roten Zwiebeln
  • Lauch-Kartoffel-Hack-Eintopf 3 x
  • Spaghettini mit Tomaten, Knoblauch, roten Zwiebeln und etwas Schmand und italienischem Schinkenspeck
  • Spaghettini mit Tomaten, roten Zwiebeln, etwas Schmand und italienischen Kräutern
  • Flammkuchenpizza Modell Hoppelhoppel mit Paprika, Tomaten, roten Zwiebeln, getrockneten Tomaten, Pinienkernen, Gouda mit Olivenöl und Essenz Red von Eat a Rainbow als Grundlage. Offenbar habe ich eine Vorliebe für rotes Gemüse.
  • Kartoffelpü mit Rührei und grünen Bohnen

Fremdgegessen außer Haus

  • Entenkeule mit Orangenjus, Rotkohl und Kartoffelklößen
  • Hähnchen mit Pommes
  • Torteglioni mit Tomaten-Champignon-Soße

Andere Küchenkalender finden sich bei

Was gab es diese Woche bei Dir auf dem Teller?

Kochwoche 52/2016

Pommes in der Tüte

Die letzte Kochwoche des Jahres ist … nun ja … ein bisschen peinlich. Mit Kochen hatte die nicht viel zu tun. Gerade bereue ich, die Kategorie Fremdgegessen außer Haus mit in die Artikel der Kochwoche aufgenommen zu haben. Aber was da ist, ist da. Dass es ausgerechnet die Weihnachtswoche ist, in der Du vielleicht besonders schön gekocht und gegessen hast, macht den Kontrast umso höher.

Diese Woche hatte ich schlichtweg keine Lust, mir Mühe in der Küche zu geben. Ab und an brauche ich auch mal eine einigermaßen kochfreie Woche. Da ich aber nun mal bevorzugt mittags und abends warm esse, gab es hohe Convenienceanteile und viel Essen außer Haus. Die Tomantensoßenvariationen von Alnatura sind durchaus genießbar und haben keine Zusatzstoffe. Die werde ich alle wieder kaufen. Immerhin die Quarksoßen waren selbstgerührt 😉 . Ab nächster Woche habe ich wieder Lust, selbst zu kochen!

Leckereien bei Kay in KW 52

Fremdgegessen außer Haus

  • Pizza Verdura 3 x
  • Pommes mit Ketchup
  • Currywurst mit Pommes 2 x
  • Schweinefiletgeschnetzeltes mit Pilzen auf Bandnudeln und dazu Salat
  • Grünkohl mit Bratkartoffeln und Kohlwurst
  • Zander mit Scampi und Bratkartoffeln

Vielleicht werden es noch mehr Kochwochen oder Küchenkalender in den nächsten Wochen? Wenn Du mitmachst, lass es mich wissen, damit ich Dich verlinken kann. Aufzählungen mit nur einem Punkt sind so einsam.

Andere Küchenkalender finden sich bei

Ich wünsche Dir ein schönes, gesundes neues Jahr!

Kochwoche 51/2016

Spaghettini mit Ofentomaten und Mozzarella

Leckereien bei Kay in KW 51

  • Ofen-Frikadellen mit gemischtem Gemüse und Kartoffelpü
  • Rührei mit Kartoffelpü
  • Spaghettini mit Ofentomaten in Olivenöl-Zitronensoße nach einem Rezept von LoveT
  • Spaghettini Bolognese
  • Kleine Bratwürstchen mit Kartoffelpü
  • Rührei mit Kartoffelpü und gemischtem Gemüse
  • Nudelauflauf mit Erbsen und Kochschinken 3 x – könnte ich auch jeden Tag essen 🙂
  • Möhrensuppe mit Lauchbrötchen

Fremdgegessen außer Haus

  • Vorspeise Ziegenkäse mit Vanillehonig gratiniert auf Tomatencarpaccio (köstlich!)
    Hauptgericht Tagliatelle mit Wintertrüffel
  • Vorspeise Eisbergsalat mit ofenfrischem griechischen Weizenbrot
    Hauptgericht Ofenkartoffel mit Tzatziki und gegrillten Putenbruststreifen und Möhrensalat

Vielleicht werden es noch mehr Kochwochen oder Küchenkalender in den nächsten Wochen? Wenn Du mitmachst, lass es mich wissen, damit ich Dich verlinken kann. Aufzählungen mit nur einem Punkt sind so einsam.

Andere Küchenkalender finden sich bei

Wünsche fröhliches Weihnachtsschmausen!

Seiten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 39 40 41 nächste