Couscous-Gemüsepfanne

Gemüsepfanne mit Couscous und Joghurt

Bisher hielt sich meine Begeisterung für Couscous in Grenzen, weil er mir meistens zu trocken erschien. Bei einer Freundin gab es neulich jedoch schon zum zweiten Mal einen leckeren Couscous-Salat, so dass ich mich jetzt auch mal herangewagt habe, damit zu kochen, und es ist richtig lecker geworden. Es ist ein schönes Sommeressen.

Rezept Couscous-Gemüsepfanne (Eigenkreation)

Zutaten für 2 große Portionen

  • 1 große Zwiebel
  • 1 Zucchini
  • 1 große rote Paprika
  • 160 g Couscous, z.B. von alnatura
  • 380 ml Gemüsebrühe
  • 125 g griechischer Joghurt (Sahnejoghurt)
  • 4 Esslöffel leckeres Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz Fleur de Sal des Trenc Mediterranea
    Das ist eine Mischung mit Fleur de Sel, Oregano, Rosmarin, Majoran, Thymian und Bohnenkraut.
  • Pfeffer
  • Ein paar Blätter frische Pfefferminze
  • Etwas gehackte Petersilie

Zubereitung

  • Zucchini und Paprika waschen und in mundgerechte Stücke würfeln. Zwiebel fein würfeln.
  • Zwiebel in einer großen Pfanne mit Rand – ich nehme den kleinen La Marmite von Le Creuset aus Gusseisen – mit 1 Esslöffel Olivenöl dünsten, Paprika hinzugeben und unter Rühren garen.
  • Zucchini und 1 Esslöffel Olivenöl hinzugeben und bei etwas mehr Hitze so lange unter gelegentlichen Rühren braten, dass sie leicht Farbe nimmt, die Zwiebeln aber nicht zu dunkel werden. Würzen mit Fleur de Sal und Pfeffer.
  • Couscous zum Gemüse geben und mit der heißen Brühe aufgießen, gut durchrühren, vom Herd nehmen. Mit Deckel – wenn Deine Pfanne keinen Deckel hat, fülle alles in eine hitzebeständige Schüssel mit Deckel um – 10 Minuten gar ziehen lassen. In der Wartezeit einmal umrühren.
  • 2 Esslöffel Olivenöl, Petersilie und den Zitronensaft zügig unterrühren.
  • Minze waschen, in feine Streifen schneiden und unter den Joghurt heben.
  • Die Couscousmischung auf zwei Tellern anrichten und je Teller zwei große Klecke Joghurt auf den Rand geben.
  • Das Gericht schmeckt warm, lauwarm und auch abgekühlt als Salat.

Variationen

Gebratenes Huhn in jeder Form finde ich lecker dazu. Bei meiner Freundin gab es Hähnchenschenkel dazu, bei mir am Wochenende Hähnchenbrust mit Kräutermarinade. Wenn Du Fleisch dazu servierst, reichen die Mengen im Rezept für 3 Portionen.

Weil die vegetarische Version pur aber auch sehr lecker und bei mir in der Form ab jetzt häufiger auf den Tisch kommen wird, verlinke ich es bei Traude Rostroses Aktion A New Life.

Nudelsalat Tricolore

Nudelsalat Tricolore

Nudelsalat finde ich im Sommer zum Grillen durchaus lecker – sofern er ohne Mayo oder Salatcremes ist. Ich hasse alles, was auch nur an Mayo erinnert … das kommt mir nicht in den Mund. Ist ein Nudelsalat mit Pesto oder anderer eierfreier Soße, mag ich ihn gerne. Dieser Nudelsalat ist mit den italienischen Farben und Zutaten genau passend für die Jahreszeit, oder?

Rezept Nudelsalat Tricolore (Eigenkreation)

Zutaten für eine große Schüssel für 8-10 Personen als Beilage

  • 100 g getrocknete Tomaten soft, z.B. von Holo aus dem Reformhaus
  • 1 Bund = 125 g Rucolasalat
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • 6 frische Knoblauchzehen
  • 60 g Parmesan im Stück
  • 400 g kleine Nudeln, z.B. Gobetti
  • 10 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel weißen Balsamicoessig
  • 200 g Créme fraîche
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

  • Nudeln nach Packungsanweisung in gesalzenem Wasser bissfest kochen, 75 ml Kochwasser abnehmen, Nudeln in ein Sieb abgießen und kalt abspülen. Dabei beim Abspülen das Sieb schütteln, damit die Nudeln gut abkühlen.
  • Pinienkerne in einer Pfanne anrösten – bitte nicht verbrennen lassen – und auf einem Teller abkühlen lassen.
  • Rucola waschen, putzen und klein schneiden.
  • Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne im Olivenöl dünsten. Tomaten in schmale Streifen schneiden und zum Knoblauch geben. Essig in die Pfanne geben. Leicht salzen und pfeffern.
  • Nudeln zurück in den Kochtopf geben. Aufbewahrtes Nudelkochwasser hinzugeben.
  • Öl-Knoblauch-Tomatenmischung unter die Nudeln heben. Créme fraîche, Rucola und Pinienkerne unterziehen. Nudelsalat in die Servierschüssel umfüllen.
  • Parmesan dünn hobeln, auf dem Salat verteilen und leicht unterheben.

Falls Du Dich wunderst, warum das Dressing nicht wie bei Nudelsoße üblich auf die heißen Nudeln gegeben wird: Der Grund ist, dass die Nudeln es sonst zu schnell aufsaugen und die Soße quasi verschwindet.

Die Komposition aus Nudeln, Tomaten, Rucola, Pinienkernen und Parmesan ist sicher nicht neu erfunden. In dieser Zusammenstellung ist es mein Beitrag zur Welt der Nudelsalate.

Weil das Rezept vegetarisch ist, verlinke ich es bei Traude Rostroses Aktion A New Life.

Picknick-Salat mit Mais und Feta

Picknicksalat mit Mais und Feta

Das Rezept findet Ihr bei meiner Blogger-Kollegin Ela: Sommer – Sonne – Food

Da ich fast nichts so zubereite, wie es exakt im Rezept steht, habe ich gleich beim ersten Mal locker variiert. Ich liebe Rezepte, die ich verstehe und dann als Idee begreife. So habe ich gleich drei kleine rote Zwiebeln genommen und die vorher alleine ordentlich gedünstet. Dann habe ich die gelben Kirschtomaten weggelassen und nur rote genommen. Für die Farbe habe ich aber eine orange Paprika ergänzt.

Scharfmacher von SonnentorDa ich Feta in natur hatte, war ich großzügig mit dem Gewürz Scharfmacher (mit Paprika, Knoblauch, italienischen Kräutern und Chili) von Sonnentor und habe dafür den Pfeffer weggelassen. Der Scharfmacher kommt bei mir an alles mit Tomaten oder Paprika und passt auch auf zu Zwiebeln perfekt. Weil ich die Zitrone im Rezept überlesen habe und keinen Agavendicksaft im Haus habe, wurden diese Zutaten durch weißen Balsamico und 3 Teelöffel braunen Zucker ausgetauscht.

Ela, bitte verzeih mir die Variationen! Ich danke Dir für dieses Rezept für den köstlichen Salat.

Wie sieht es mit Eurer Rezepttreue aus?

Rotweinsalz

Rotwein-Barrique Meersalz von Blum auf Sylt

Neben dem Sylter Meersalz hat mir eine herzallerliebste Dame auch noch Rotwein-Barrique-Meersalz von Blum geschenkt. Es ist exklusiv handgefertigt aus der Gourmetmanufaktur PK Picasso Kulinarisch.

Nach Rotweinsalz habe ich schon lange Ausschau gehalten und nie welches gefunden. Schön ist, dass dieses Meersalz fein ist, so dass es ganz leicht zu verteilen ist. Es schmeckt großartig auf frischer Salatgurke. Am Wochenende habe ich bei akuter Koch-Unlust und Hitze einfach einen schnellen Feldsalat zusammengewürfelt, dem dieses Rotweinsalz auf dem Ziegenfrischkäse das absolute Highlight war.

Rudimentäres Rezept für schnellen Feldsalat (Eigenkreation)

Außer 150 g Feldsalat waren für 2 Personen noch 100 g Ziegenfrischkäse mit etwas Pfeffer, 10 g italienischer Schinkenspeck und eine ordentliche Handvoll geröstete Pinienkerne im Spiel. Die fruchtige Weißweinessig-Vinaigrette mit der Essenz Yellow von Eat a Rainbow anstatt Honig passte perfekt dazu. Jetzt noch ein frisches Baguette dazu und alles ist fertig!

Was ist Euer Lieblingssalz?

Joghurtdressing mit Hollundersirup

Heute mal ohne Foto – aber immerhin ein kleines Lebenszeichen. In letzter Zeit gibt es hier nicht so viele neue Rezepte, weil ich gerade viele bewährte Rezepte aus dem Blog koche: Herbsteintöpfe, Gemüse-Hack-Töpfe und Nudelaufläufe.

Neulich habe ich dann mal wieder etwas neues probiert, was vielleicht von Euch noch mit Resten der Hollersirups nachgerührt werden kann, den Ihr noch von den sommerlichen Hugos offen habt. Ich habe schon im zweiten Jahr das Glück, selbst gemachten Hollersirup geschenkt bekommen zu haben. Der ist lecker!

Rezept Joghurtdressing mit Hollundersirup (Eigenkreation)

Schmeckt zu Römersalat und mit Sicherheit auch zu Kopfsalat. Einfach fettarmen, cremigen Naturjoghurt (500g-Becher von Aldi ist mein Liebling) mit etwas Salz und Pfeffer verrühren. Einen Spritzer Zitrone hinzugeben und Hollundersirup bis zur gewünschten Süße und Geschmacksintensität einrühren.

Seiten 1 2 3 4 nächste