Picknick-Salat mit Mais und Feta

Picknicksalat mit Mais und Feta

Das Rezept findet Ihr bei meiner Blogger-Kollegin Ela: Sommer – Sonne – Food

Da ich fast nichts so zubereite, wie es exakt im Rezept steht, habe ich gleich beim ersten Mal locker variiert. Ich liebe Rezepte, die ich verstehe und dann als Idee begreife. So habe ich gleich drei kleine rote Zwiebeln genommen und die vorher alleine ordentlich gedünstet. Dann habe ich die gelben Kirschtomaten weggelassen und nur rote genommen. Für die Farbe habe ich aber eine orange Paprika ergänzt.

Scharfmacher von SonnentorDa ich Feta in natur hatte, war ich großzügig mit dem Gewürz Scharfmacher (mit Paprika, Knoblauch, italienischen Kräutern und Chili) von Sonnentor und habe dafür den Pfeffer weggelassen. Der Scharfmacher kommt bei mir an alles mit Tomaten oder Paprika und passt auch auf zu Zwiebeln perfekt. Weil ich die Zitrone im Rezept überlesen habe und keinen Agavendicksaft im Haus habe, wurden diese Zutaten durch weißen Balsamico und 3 Teelöffel braunen Zucker ausgetauscht.

Ela, bitte verzeih mir die Variationen! Ich danke Dir für dieses Rezept für den köstlichen Salat.

Wie sieht es mit Eurer Rezepttreue aus?

Rotweinsalz

Rotwein-Barrique Meersalz von Blum auf Sylt

Neben dem Sylter Meersalz hat mir eine herzallerliebste Dame auch noch Rotwein-Barrique-Meersalz von Blum geschenkt. Es ist exklusiv handgefertigt aus der Gourmetmanufaktur PK Picasso Kulinarisch.

Nach Rotweinsalz habe ich schon lange Ausschau gehalten und nie welches gefunden. Schön ist, dass dieses Meersalz fein ist, so dass es ganz leicht zu verteilen ist. Es schmeckt großartig auf frischer Salatgurke. Am Wochenende habe ich bei akuter Koch-Unlust und Hitze einfach einen schnellen Feldsalat zusammengewürfelt, dem dieses Rotweinsalz auf dem Ziegenfrischkäse das absolute Highlight war.

Rudimentäres Rezept für schnellen Feldsalat (Eigenkreation)

Außer 150 g Feldsalat waren für 2 Personen noch 100 g Ziegenfrischkäse mit etwas Pfeffer, 10 g italienischer Schinkenspeck und eine ordentliche Handvoll geröstete Pinienkerne im Spiel. Die fruchtige Weißweinessig-Vinaigrette mit der Essenz Yellow von Eat a Rainbow anstatt Honig passte perfekt dazu. Jetzt noch ein frisches Baguette dazu und alles ist fertig!

Was ist Euer Lieblingssalz?

Joghurtdressing mit Hollundersirup

Heute mal ohne Foto – aber immerhin ein kleines Lebenszeichen. In letzter Zeit gibt es hier nicht so viele neue Rezepte, weil ich gerade viele bewährte Rezepte aus dem Blog koche: Herbsteintöpfe, Gemüse-Hack-Töpfe und Nudelaufläufe.

Neulich habe ich dann mal wieder etwas neues probiert, was vielleicht von Euch noch mit Resten der Hollersirups nachgerührt werden kann, den Ihr noch von den sommerlichen Hugos offen habt. Ich habe schon im zweiten Jahr das Glück, selbst gemachten Hollersirup geschenkt bekommen zu haben. Der ist lecker!

Rezept Joghurtdressing mit Hollundersirup (Eigenkreation)

Schmeckt zu Römersalat und mit Sicherheit auch zu Kopfsalat. Einfach fettarmen, cremigen Naturjoghurt (500g-Becher von Aldi ist mein Liebling) mit etwas Salz und Pfeffer verrühren. Einen Spritzer Zitrone hinzugeben und Hollundersirup bis zur gewünschten Süße und Geschmacksintensität einrühren.

Salatröllchen mit Lachs

Kopfsalatröllchen mit Lachs bei www.leckerei-bei-kay.de

Die Idee für die Salatröllchen ist aus der Zeitschrift Landlust Mai/Juni 2011 aus der Rubrik Klein & Fein. Manchmal dauert es einige Zeit, bis ich ein ausgerissenes Rezept probiere. In diesem Fall war es den Versuch mehr als wert. Ich habe aller allerdings einige Zutaten verändert, so dass ich Euch das Rezept hier zeigen kann.

Kopfsalatröllchen mit Lachs bei www.leckerei-bei-kay.deKopfsalatröllchen mit Lachs bei www.leckerei-bei-kay.deKopfsalatröllchen mit Lachs bei www.leckerei-bei-kay.de

Salatröllchen mit Lachs
(in Anlehnung an ein Rezept aus der Landlust)

Zutaten für 1 Röllchen

  • 2 große Blätter von einem Kopfsalat, gewaschen und vorsichtig trocken geschleudert, in gleicher Strukturrichtung aufeinander legen.
  • Mit 25 g Frischkäse bestreichen.
  • Leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
  • 1 Scheibe geräuchteren Lachs (ca. 25 g) darauf legen.
  • Mit etwas frischem gehackten Dill bestreuen (oder TK), ruhig etwas mehr nehmen als auf dem Foto zu sehen ist.
  • Entweder die Seitenränder einschlagen (Beide Blätter, auf dem Foto ist erst ein Blatt eingeschlagen) und die Blätter aufrollen, so dass der Mittelstrunk bricht oder die Blätter von der anderen Seite so aufrollen, das der Mittelstrunk heil bleibt. Auf dem Foto seht ihr beide Varianten. Mir gefällt die zweite besser. Es wird zwar nicht so ein Päckchen, lässt sich aber fester rollen, sieht schöner aus und isst sich besser.
  • Mit etwas Pfeffer bestreuen.

Kopfsalatröllchen mit Lachs bei www.leckerei-bei-kay.deKopfsalatröllchen mit Lachs bei www.leckerei-bei-kay.deKopfsalatröllchen mit Lachs bei www.leckerei-bei-kay.de

Wer mag, kann die Röllchen noch etwas mit dem Sahnedressing beträufeln. Schmeckt gut, ist aber an sich erforderlich. Ich habe es ausprobiert, weil ich das Dressing in er Orangenvariation für den Salatrest eh zubereitet habe. Beim nächsten Mal werde ich es weg lassen.

Die Röllchen sind köstlich und superschnell zubereitet. 2 Stück pro Person ergeben ein kleines sommerliches Mittagessen an einem heißen Tag. Als kleine Vorspeise im Menü würde ich nur 1 Rolle pro Person reichen. Das werde ich am kommenden Samstag so machen, wenn ich für Besuch koche.

Variation mit Kochschinken

Die Leserin Sabine fragt neulich bei der Lachsrolle, ob die wohl auch mit Kochschinken funktioniere für Nicht-Lachsesser. Ich denke, dass das auch lecker und eine Variationsmöglichkeit für dieses Gericht ist. Wenn ich das probiert habe, lasse ich es Euch wissen.

Lachsrolle auf Kopfsalat

Lachsrolle auf Kopfsalat www.leckerei-bei-kay.de

Das Rezept für die Lachsrolle habe ich von einer ehemaligen Freundin. Meines Wissens nach stammt es aus einer Sammlung mit überlieferten Rezepten aus Vierlanden (Hamburger Elbgebiet im Osten der Stadt). Die Lachsrolle macht sich gut auf einem herzhaften Buffet oder als Vorspeise auf Kopfsalat. Ich wurde gebeten, sie zum letzten Sonntag für eine Geburtstagsfeier als Mitbringsel herzustellen. Das passte gut, weil ich gleich paar Scheiben am Vorabend für eine Vorspeise davon mopsen konnte, Bei Rollen fällt eine kleine Nascherei zum Glück nicht so auf, wie bei Torten oder Quiches.

Rezept Lachsrolle

20 Scheiben = 10 Vorspeisenportionen oder 1 Rolle fürs Buffet

Teig

Ofen auf 200 Grad oder- / Unterhitze vorheizen. 100 g Mehl, 300 ml Vollmilch, 4 Eier, 2 Esslöffel Öl in einer Schüssel mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. 30 Minuten quellen lassen. Der Teig ist eine Art Pfannkuchenteig.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den flüssigen Teig drauf gießen, Den Teig vorsichtig mit einem Backschaber in eine einigermaßen rechteckige Form bringen. 10 in der Ofenmitte backen. Achtung; Der Teig schlägt Blasen, die gehen aber beim Auskühlen wieder weg. Teig mit dem Backpapier auf ein Ofengitter ziehen und abkühlen lassen.

Füllung

300 g Frischkäse natur, 3 gute Esslöffel frisch gehackten Dill (oder TK), 1/4 Teelöffel Salz, 200 g Creme Fraiche natur in einer Schüssel mit einer Gabel oder Löffel gut vermengen. Die Hälfte der Creme auf dem Teig verstreichen. 400 g geräucherten Lachs in Scheiben gleichmäßig auf der Creme verteilen. Restliche Creme auf dem Lachs verstreichen.

Lachsrolle auf Kopfsalat www.leckerei-bei-kay.de

Das Ganze jetzt mit Hilfe des Backpapiers längs aufrollen, d.h. die fertige Rolle ist so lang, wie das Backblech auf der längeren Seite. Rolle auf ein Stück Frischhaltefolie rollen, fest einwickeln und einige Stunden durchkühlen lassen. Die Rolle kann gut einen Tag vorher zubereitet werden und über Nacht durchkühlen. Auf dem Foto seht Ihr die durchgekühlte, ausgewickelte Rolle. Zum Servieren mit einem sehr scharfen Messer in Scheiben schneiden.

Hier geht es zum Rezept für den => Kopfsalat mit Sahnedressing.

Seiten 1 2 3 nächste