Schweinefilet in Gorgonzolasoße mit Pasta und Erbsen

Rezept Schweinefilet in Gorgonzolasoße mit Pasta und Erbsen

Rezept Schweinefilet in Gorgonzolasoße mit Pasta und Erbsen (Eigenkreation)

3 große = 4 normale Portionen

600 g Schweinefilet mit Küchenkrepp abtupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. 2 Schalotten in feine Streifen schneiden. Fleisch in Butterschmalz scharf von allen Seiten kurz anbraten, leicht salzen und pfeffern und aus der Pfanne nehmen. Im Bratsatz die Schalotten dünsten, mit 150 ml trockenem Weißwein ablöschen und den Bratsatz loskochen. 200 ml Schlagsahne angießen und die komplette Flüssigkeit um die Hälfte einkochen.

Herd ausstellen und mit der Restwärme in der Pfanne 80 g cremigen Gorgonzola in groben Stücken dazu geben und unter Rühren schmelzen. Größere Blauschimmelstücke heraus fischen. Vorsichtig mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch zurück in die Pfanne zur Soße geben und bei gar ziehen lassen.

280 g Maccheroni und 100 g extra-feine TK-Erbsen bissfest garen, abgießen und in die Pfanne geben. Alles gut vermischen. Wer mag, gibt noch etwas grob gehackte Walnusshälften darüber.

Morgen geht es hier weiter mit der Aktion der Ü30-Blogger

Sommer, Sonne & Soul-Food

Gemüsemix mit salziger Vanillebutter

Gemüsemix mit salziger Vanillebutter auf www.leckerel-bei.kay.de

Ein Gemüsehauptgericht schätze ich durchaus sehr. Der Gemüsemix ist ein Best-Of aus dem, was der Kühlschrank zu bieten hatte und war sehr lecker.

Rezept Gemüsemix mit salziger Vanillebutter (Eigenkreation)

  • 1 kg Bio-Möhren schälen und in mundgerechte Stückchen schneiden.
  • 4 große Kartoffeln schälen und waschen und in sehr kleine Stückchen schneiden
  • Möhren- und Kartoffelscheibchen mit gesalzenem Wasser bedeckt 5 Minuten kochen lassen.
  • 100 TK-Erbsen extra fein hinzugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen, Wasser abgießen, wenn das Gemüse gar ist.
  • 25 g gehackte TK-Petersilie und 20 g Vanillebutter (oder mehr, wer keine Angst vor Kalorien hat) runterrühren.
  • Würzen mit Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle.

Dieses Rezept ist mal wieder ein Beleg dafür, dass gute Zutaten die größte Rolle für ein gelungenes Gericht spielen. Kombination und Zubereitung sind keine Kunst. Die feinen Einzelzutaten machen den Geschmack aus.

Wenn das als Hauptgericht zu gemüsig ist: Kurzgebratenes Fleisch oder Würstchen schmecken auch dazu.

Rezept Salzige Vanillebutter

Die Vanillebutter macht Ihr entweder nach dem Rezept aus der Zeitschrift Brigitte 9/2010, das Ihr online* hier findet: http://www.brigitte.de/rezepte/rezepte/stangenspargel-mit-vanille-meersalz-butter-und-kraeutercreme

Wenn Ihr das Rezept nehmt, ist mein Tipp dazu, die Butter mindestens einen Tag im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Sie gewinnt dabei enorm am Geschmack. Außerdem mache ich es mir einfacher und billiger, in dem ich anstatt einer Vanilleschote gemahlene Bourbon-Vanille verwende, z.B. von der Gewürzmühle Brecht. Ich nehme dann etwa 1 gestrichenen Teelöffel Vanillepulver auf 100 g Butter.

Alternativ könnt Ihr auch mit Vanille-Salz würzen. Das schmeckt auch auf Spargel mit zerlassener Butter toll. So spart Ihr das Durchziehen lassen der Butter. Dazu verwende ich Vanille-Salz von Boomers Gourmet. Köstlich! Das Vanille-Salz könnte man sicher auch selbst mischen. Ich habe aber nicht so feines Salz und mit dem Ursalz ist es auch besonders lecker.

Liebt Ihr Vanille auch so wie ich?

  1. * Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen. []

Curryhuhn

Curryhuhn bei www.leckerei-bei-kay.de

Früher hat mein Seefahreropa Willi immer für uns Curryhuhn gekocht, das so scharf war, dass wir es als Kinder kaum essen konnten. Meine Mutter hat es etwas gemäßigter gewürzt, es war aber für Gastkinder am Tisch immer noch zu scharf. Basis war immer eine Hühnerfrikassee. Manchmal sollte es auch eigentlich Hühnerfrikassee geben und wenn die nach nichts schmeckte, wurde dann doch ein Curryhuhn daraus -. oder am nächsten Tag beim Restessen. Geblieben ist bei mir, dass ich beides sehr gerne esse.

Rezept Curryhuhn
(in Anlehnung an ein Rezept von Tim Mälzer aus der Sendung Tim Mälzer kocht! für Hühnerfrikassee)

Für 4 Portionen + Reis als Beilage

Zutaten

2 mittelgroße Zwiebeln
1400 g Hähnchenkeulen (das sind 4 bis 6, je nach Größe)
3 getrocknete Lorbeerblätter
0,5 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
5 Wacholderbeeren
3 Nelken
Salz
100 ml trockner Weißwein
1 rote Paprika (ca. 225 g ungeputzt)
3 mittelgroße Möhren (ca. 240 g ungeputzt)
Wer mag: noch 200 g TK-Erbsen extra fein
150 g kleine, weiße Champignons
30 g Butter
30 g Mehl
100 ml Schlagsahne
Cayennepfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
1 Esslöffel Currypulver

Zubereitung

  • Eine Zwiebel halbieren und mit den Schnittflächen in dem mit Alufolie ausgelegten
    Topf dunkelbraun rösten – nicht schwarz. Aus dem Topf nehmen, Alufolie entsorgen. Zwiebelhälften zusammen mit den abgespülten Hähnchenkeulen, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Wacholderbeeren, Nelken, Salz, Weißwein und 1,5 l Wasser in einen Topf geben und zugedeckt bei milder Hitze langsam zum Kochen bringen, dann 30 Minuten bei milder Hitze sieden. Wenn das Fleisch nicht mit Wasser bedeckt ist, etwas mehr Wasser angießen – sonst trocknet es an den Stellen aus, die aus dem Wasser gucken.
  • Champignons putzen, kleine ganz lassen – größere halbieren oder vierteln
  • Paprika und Möhren putzen und in kleine Stückchen schneiden.
  • Hähnchenkeulen mit einer Greifzange aus der Brühe nehmen und lauwarm abkühlen lassen. Hähnchenkeulen mit den Fingern häuten, das Fleisch von den Knochen lösen und mundgerecht zerzupfen.
  • Die Brühe durch ein Sieb gießen, zurück in den Topf geben und aufkochen.
  • Curryhuhn bei www.leckerei-bei-kay.deButter in einem Topf schmelzen. Mehl unterrühren und aufschäumen, Currypulver unterrühren und kurz anschwitzen. 800 ml Brühe angießen, kurz aufkochen. Sahne, Champignons, Paprika und Möhren zugeben und 10 Minuten leicht köcheln lassen. Ggf. Erbsen dazu geben – noch 3 Minuten garen. Mit Salz, Cayennepfeffer und einem Spitzer Zitronensaft würzen.
  • Hähnchenfleisch dazu geben und in der Frikassee kurz wieder erwärmen.

Zubereitungszeit: 1,5 Stunden + Abkühlzeit für das Fleisch
Dazu: Reis

Tipp

Curryhuhn bei www.leckerei-bei-kay.deDie restliche Brühe portionsweise einfrieren und z.B. für Risi-Pisi oder Gemüsesuppe verwenden. Ich habe es ohne Erbsen gekocht und die erst am kommenden Tag beim Resteessen zur Verlängerung der Menge hinzugegeben. Schmeckte auch gut. Das Curryhuhn lässt sich gut vorbereiten und wieder erwärmen.

Kartoffelpüree passt auch als Beilage – Reis schmeckt aber besser dazu.

Frühlingsfrikadellen mit Erbsen

Frisches Erbsengrün stimmt mich frühlingshaft. Wenn schon draußen noch Schnee liegt, kann wenigstens auf dem Teller Frühling werden. Deshalb habe ich diese Frikadellenvariation gebastelt, die meinem Mitesser auch bestens gemundet hat.

Frühlingsfrikadellen mit grünen Erbsen im Foodblog www.leckerei-bei-kay.deFrühlingsfrikadellen mit grünen Erbsen im Foodblog www.leckerei-bei-kay.deFrühlingsfrikadellen mit grünen Erbsen im Foodblog www.leckerei-bei-kay.deFrühlingsfrikadellen mit grünen Erbsen im Foodblog www.leckerei-bei-kay.deFrühlingsfrikadellen mit grünen Erbsen im Foodblog www.leckerei-bei-kay.deFrühlingsfrikadellen mit grünen Erbsen im Foodblog www.leckerei-bei-kay.de

Rezept Frühlingsfrikadellen mit Erbsen (Eigenkreation)

500 g gemischtes Hack (Schwein und Rind) mit 2 fein gewürfelten roten Zwiebeln, 1 Ei (oder 2, wenn man es lieber weicher mag), 2 Esslöffeln Semmelbröseln, 2 gehäuften Esslöffeln TK-Petersilie, 2 Teelöffeln mittelscharfem Senf, frischem Pfeffer und Salz mit dem Mixer mit Knethaken verrühren. 130 g extrafeine, junge TK-Erbsen unterrühren. Je einen gehäuften Esslöffel Hackmasse abstecken, in der Hand leicht kneten und zu einem Taler 1 cm dick formen. Das ergibt 25 Stücke, die jeweils in Butterschmalz in der Pfanne einige Minuten von jeder Seite bei mittlerer Hitze braun und gar gebraten werden.

Beilage: Mal wieder Kartoffelpüree.

Kohlrabigratin mit Kartoffeln und Schinken

Kohlrabigratin mit Kartoffeln und Schinken auf www.leckerei-bei-kay.de

Rezept Kohlrabigratin mit Kartoffeln und Schinken (Eigenkreation)

4 Portionen

Zutaten

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 1 kg Kohlrabi – meiner wog 1168 g – eine echte Mutation und trotzdem komplett zart
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 frische Knoblauchzehe, fein gewürfelt
  • 250 g Kochschinken
  • 200 g Schlagsahne
    75 g geriebener Käse, den Ihr gerne zum Überbacken mögen – ich hatte Sternenkäse
  • 1 leicht gehäufte Gabel Speisestärke
  • Frisch gemahlener Pfeffer und Musaktnuss, Salz, Butterschmalz zum Anbraten

Zubereitung

  • Ofen auf 200°C mit einem Rost in der Ofenmitte vorheizen.
  • Kartoffeln waschen, schälen, achteln, 18 Minuten in Salzwasser garen. Sie brauchen nicht ganz gar sein.
  • Kohlrabi schälen, ggf. holzige Stückchen entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • In einem Topf oder Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anschwitzen, Kohlrabi hinzugeben und anbraten. Der Kohlrabi darf ruhig leicht Farbe bekommen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  • Speisestärke in die Sahne einrühren, ggf. Klümpchen herausrühren, zum Kohlrabi geben, aufkochen lassen, einige Minuten mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze garen. Achtung: Setzt leicht an.
  • Kochschinken in kleine Würfel schneiden und zum Kohlrabi geben.
  • Abgegossene und ausgedampfte Kartoffeln unterheben.
  • Wenn der Topf ofenfest ist, den Käse auf dem Gemüse verteilen und den Topf in den Ofen stellen. Alternativ das Gemüse in eine Auflaufform geben und dann überbacken. Ich nehme dafür den Le Creuset La Marmite in 26 cm mit 4,1 Litern Füllmenge und stelle ihn direkt in den Ofen.
  • 10-15 Minuten überbacken, bis der Gratin sich leicht bräunt und der Kohlrabi die gewünschte Konsistenz hat. Der Käse gibt keine feste Schicht auf dem Gemüse, sondern schmilz in die Soße hinein.

Variation

Kohlrabigratin_Ergaenzung_www.leckerei-bei-kay.deDas war lecker! Den Rest werde ich heute mit frisch gekochten grünen Erbsen verlängern und genießen.

Nachtrag 7. März 2013: Ich habe zu den restlichen 1,5 Portionen noch 500 g frisch gekochte Möhrenscheibchen und 100 g gekochte TK-Erbsen hinzu gegeben. So hat es wieder für 3 Teller gereicht und war auch sehr leckerer.

Beilage

Dazu schmeckt als Beilage ein Feldsalat mit braunen Champignonblättern und Kirschtomatenvierteln in Vinaigrette mit Himbeeressig.

Feldsalat mit Champignons und Kirschtomaten als Beilage im Foodblog www.leckerei-bei-kay.de

Seiten 1 2 3 nächste