Baguette mit Kräuterbutter

Kraeuterbutterbaguette www.leckerei bei kay.de  Baguette mit Kräuterbutter

Rezept Baguette mit Kräuterbutter (Eigenkreation)

Kräuterbutter nach meinem Rezept herstellen – je nach Vorliebe mit oder ohne Knoblauch, ein Aufback-Baguette der Länge nach halbieren, mit der Kräuterbutter bestreichen und 9 Minuten bei 220° Grad Ober-/Unterhitze in der Ofenmitte backen. Genießen!

Kraeuterbutterbroetchen www.leckerei bei kay.de  Baguette mit Kräuterbutter

Oder sie nehmen Baguette-Brötchen und schneiden Sie schräg bis zu 3/4 der Höhe ein und streichen die Kräuter- oder Knoblauchkräuterbutter vorsichtig mit einem Messer in die Einschnitte.

Kräuterbutter mit und ohne Knoblauch

Rezept Kräuterbutter (Eigenkreation)

Kraeuterbutter www.leckerei bei kay.de  150x150 Kräuterbutter mit und ohne Knoblauch250 g weiche Butter mit dem Mixer aufschlagen, bis sie weiß und cremig ist. 2 leicht gehäufte Teelöffel Fleur de Sel (Meersalzblumen) gut unterrühren. Frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer gut unterrühren. Dann noch 3 fein gewürfelte Schalotten und 25 g TK-Petersilie (oder ein Bund frisches, fein gehackt) unterrühren.

Variation Knoblauch-Kräuterbutter

Knoblauchkraeuterbutter www.leckerei bei kay.de  150x150 Kräuterbutter mit und ohne KnoblauchAnstelle der 3 Schalotten nur 1 nehmen und dazu 2 große, frische, fein gewürfelte Knoblauchzehen geben.

Die Kräuterbutter kann auch eingefroren werden. Sie schmeckt bestens zu Grillfleisch, Kartoffeln und als Kräuterbutterbaguette aus dem Ofen. Bei uns gibt es Sie morgen am Ostersonntag zum Grillen mit der Familie.

Leckerei bei Kay – so fing es an

www.leckerei bei kay.de  Leckerei bei Kay   so fing es an30. Dezember 2011 – abends nach 22 Uhr – beim 3. Glas Rotwein und dem Lesen eines Kochbuchs fasste ich den Entschluss, diesen Foodblog zu starten. Zusammen mit meinem Liebsten habe ich überlegt, wie er heißen könnte und dazu Notizen auf dem nächstbesten Zettel – siehe Foto – gemacht. Da ich es dann gleich Silvester beginnen wollte – sozusagen als Übergang zum neuen Jahr – habe ich noch vor dem Schlafen gehen um 23 Uhr die Domains gebucht und bin mit dem guten und aufgewühlten Gefühl schlafen gegangen, dass ich mir vermutlich gerade eine Menge Arbeit eingebrockt habe.

Dass die Arbeit am frühen Silvesterabend damit beginnen würde, dass ich mit dem Einrichten des Blogs in WordPress die komplette Datenbank meines anderen Blogs Mode & Stil , der seit über 2 Jahren voller Artikel und Fotos ist, löschen würde, hätte ich am Vorabend noch nicht gedacht … Das hat uns Silvestern und Neujahr doch etwas verhagelt. Zum Glück ließ sich das über ein Datenbackup am 3. Januar dann endlich auch retten und ich konnte mit diesen Blog entspannt starten.

Zwischenfazit nach 2 Wochen

Es macht mir Spaß, auch für diesen Blog über neue Artikel nachzudenken und Kochen tue ich seit dem noch lieber!

Etwas über mich

Schwer zu sagen, was ich lieber mag: Essen oder Kochen?

Vermutlich Essen, weil ich Hunger so unendlich schrecklich finde und ich eigentlich immer Appetit habe. Aber gleich danach kommt Kochen. Und das macht mir viel Freude, weil ich gerne nicht nur Irgendetwas esse, sondern gerne Leckereien zu mir nehme.

Die Idee, einen Foodblog zu schreiben, habe ich schon länger. Auslöser es dann endlich umzusetzen, war ein Geschenk meiner lieben Freundin M. zu Weihnachten 2012:
Das Buch “delicious days” von Nicole Stich

 Etwas über mich Etwas über mich

Ich freue mich schon darauf, Einiges daraus zu Kochen. Außerdem freue ich mich darauf, Ihnen hier in meinem eigenen Blog Eigenkreationen vorzustellen und Ihnen auch Lust auf Kochen zu machen. Wer weiss: Vielleicht wird hieraus auch mal ein schönes Kochbuch!

Meine Kochphilosopie: Schnell – Einfach – Lecker