Himbeertorte mit Guss

Himbeertorte mit Guss Himbeerschicht 150x150 Himbeertorte mit GussHimbeertorte mit Guss Cremeschicht 150x150 Himbeertorte mit GussHimbeertorte mit Guss 150x150 Himbeertorte mit Guss

Das Rezept habe ich von einer ehemaligen Freundin. Meines Wissens nach stammt es aus einer Sammlung mit überlieferten Rezepten aus Vierlanden (Hamburger Elbgebiet im Osten der Stadt). Die Torte ist meine absolute Lieblingstorte und sie ist gerne bei meinen Freunden und in der Familie als Mitbringsel zu nachmittäglichen Feierlichkeiten gesehen.

Bei dieser Torte habe ich versucht, eine “2” in die Tortencreme zu schreiben, weil sie für einen 2. Geburtstag ist. Das hätte ich besser nicht gemacht, denn auf dem Foto mit dem Guss sehen Sie gleich, dass er nicht ganz gleichmäßig die Creme abdeckt. Deshalb lieber die Creme möglichst glatt streichen und mögliche Verzierungen nach dem Durchkühlen anbringen!

Himbeertorte mit Guss Aussenansicht Himbeertorte mit Guss

Rezept Himbeertorte mit Guss

Teig

2 Eier mit 4-5 Essl. heißem Wasser schaumig schlagen (am besten in der Küchenmaschine, sonst mit einem Mixer)
50 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker hinzugeben und einige Minuten weiter schlagen
50 g Mehl und 1 leicht gehäuften Teelöffel Backpulver darüber sieben und vorsichtig unterrühren

20 min in einer mit Backpapier ausgelegten Springform bei 180° Ober-/Unterhitze auf dem 2. Rost von unten backen. Nach dem Backen den Tortenboden gleich aus der Form lösen und auskühlen lassen. Tortenboden dann gleich auf den Tortenteller legen mit der Papierseite nach oben, das Backpapier mit Wasser befeuchten und vorsichtig abziehen.

Belag

200 g Philadelphia natur, 100 g Puderzucker und evtl. Vanillezucker mit dem Mixer verrühren und dabei etwas aufschlagen.
500 ml Sahne (oder besser Creme Fine zum Schlagen) mit 2 Sahnesteif steif schlagen und mit der Käsemasse gut vermengen.

Biskuitboden spätestens jetzt auf die Tortenplatte legen und einen hohen Tortenring eng um den Boden legen. Meiner ist 8,5 cm hoch. Die Hälfte Creme darauf verstreichen. 400 g TK-Himbeeren gefroren auf der Creme verteilen, restliche Creme darauf mit möglichst glatter Oberfläche verteilen.

225 g Himbeergelee, 1 Tortenguss rot, 125 ml Wasser im Kochtopf verrühren, unter Rühren aufkochen und den Guss flüssig und heiß ganz schnell auf die Torte gießen. Die Torte sofort vorsichtig in den Kühlschrank stellen. Achten Sie dabei darauf, dass die Lust über der Oberfläche zirkulieren kann. Mindestens 2 Stunden kalt stellen. Zum Servieren den Tortenrand mit einem schmalen, langen Messer lösen und vorsichtig entfernen.

Anmerkungen

  • Die Torte lässt sich gut am Abend vorher zubereiten. Wenn Sie länger durchkühlt, wird sie fester und schmeckt besser.
  • Die Mengen lassen sich auch gut halbieren und für eine kleine Torte verwenden.
  • Anstelle von Himbeergelee schmeckt auch Johannisbeergelee in rot oder schwarz.
  • Wenn Sie den Tortenring bis zum Servieren um die Torte lassen, lässt sie sich bestens transportieren. Bei hohen Außentemperaturen nehme ich einen verschließbaren Plastiktortentransportbehälter, packe ihn in einen festen (natürlich neuen ;-)) blauen Müllsack und stopfe einige Coolpacks aus dem Gefrierfach dicht um den Behälter herum. Wenn Sie die Mülltüte dann gut verknoten und die Torte gerade tragen, hält sie es viele Stunden darin bestens aus.
    Meistens haben Gastgeber nicht gerade Platz im Kühlschrank für eine mitgebrachte Torte frei, die bis zum Servieren geparkt werden soll … und der Weg will ja auch heil geschafft werden. Da ich keinen Tortenbehälter mit eingebautem Coolpack im Boden habe, ist das eine sehr praktikable Lösung.
    Und kommen Sie mir bitte jetzt nicht mit Schadstoffen aus der Mülltüte:
    1. Die Torte ist darin noch eingepackt, 2. Man kann auch alles übertreiben!