Nudelsalat Tricolore

Nudelsalat Tricolore

Nudelsalat finde ich im Sommer zum Grillen durchaus lecker – sofern er ohne Mayo oder Salatcremes ist. Ich hasse alles, was auch nur an Mayo erinnert … das kommt mir nicht in den Mund. Ist ein Nudelsalat mit Pesto oder anderer eierfreier Soße, mag ich ihn gerne. Dieser Nudelsalat ist mit den italienischen Farben und Zutaten genau passend für die Jahreszeit, oder?

Rezept Nudelsalat Tricolore (Eigenkreation)

Zutaten für eine große Schüssel für 8-10 Personen als Beilage

  • 100 g getrocknete Tomaten soft, z.B. von Holo aus dem Reformhaus
  • 1 Bund = 125 g Rucolasalat
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • 6 frische Knoblauchzehen
  • 60 g Parmesan im Stück
  • 400 g kleine Nudeln, z.B. Gobetti
  • 10 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel weißen Balsamicoessig
  • 200 g Créme fraîche
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

  • Nudeln nach Packungsanweisung in gesalzenem Wasser bissfest kochen, 75 ml Kochwasser abnehmen, Nudeln in ein Sieb abgießen und kalt abspülen. Dabei beim Abspülen das Sieb schütteln, damit die Nudeln gut abkühlen.
  • Pinienkerne in einer Pfanne anrösten – bitte nicht verbrennen lassen – und auf einem Teller abkühlen lassen.
  • Rucola waschen, putzen und klein schneiden.
  • Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne im Olivenöl dünsten. Tomaten in schmale Streifen schneiden und zum Knoblauch geben. Essig in die Pfanne geben. Leicht salzen und pfeffern.
  • Nudeln zurück in den Kochtopf geben. Aufbewahrtes Nudelkochwasser hinzugeben.
  • Öl-Knoblauch-Tomatenmischung unter die Nudeln heben. Créme fraîche, Rucola und Pinienkerne unterziehen. Nudelsalat in die Servierschüssel umfüllen.
  • Parmesan dünn hobeln, auf dem Salat verteilen und leicht unterheben.

Falls Du Dich wunderst, warum das Dressing nicht wie bei Nudelsoße üblich auf die heißen Nudeln gegeben wird: Der Grund ist, dass die Nudeln es sonst zu schnell aufsaugen und die Soße quasi verschwindet.

Die Komposition aus Nudeln, Tomaten, Rucola, Pinienkernen und Parmesan ist sicher nicht neu erfunden. In dieser Zusammenstellung ist es mein Beitrag zur Welt der Nudelsalate.

Weil das Rezept vegetarisch ist, verlinke ich es bei Traude Rostroses Aktion A New Life.

Gemüsepasta – Spitzkohlpasta

Spitzkohlpasta

Rezept Gemüsepasta – konkret: Spitzkohlpasta

Heute gibt es ein Rezept, das den Namen kaum verdient, denn es gibt nur ein paar  Mengenangaben und viel Gefühl. Das Gericht beruht auf wirkungsvollen Standards und lebt von der Qualität der Zutaten.

Man nehme für 2 Portionen

  • 200 g Spaghetti oder Bavette
  • 800 g Spitzkohl (Gewicht im Ganzen) oder anderes Gemüse in gewünschter Menge
  • einige frische Knoblauchzehen
  • Parmesan im Stück
  • Feines Olivenöl, z.B. Jordan
  • Pfeffer, Fleur de Sel

Zubereitung

  • Nudeln in Salzwasser bissfest kochen
  • Kohl halbieren, entstrunken und in schmale Streifen schneiden
  • Knoblauchzehen in feine Stücke schneiden und in reichlich Olivenöl in einer großen Pfanne dünsten
  • Spitzkohl in die Pfanne geben und unter Rühren kurz dünsten, bis er zusammengefallen ist.
  • Würzen mit Pfeffer und Fleur de Sel
  • Nudeln abgießen und mit in die Pfanne geben, noch etwas Olivenöl unterrühren, auffüllen.
  • Parmesan darüber reiben

Alternative

Den Spitzkohl kannst Du durch Zucchinischeiben oder anderes Gemüse ersetzen, das schnell gart. Paprikastreifen oder einfach 250 g halbierte Kirschtomaten sind auch lecker.

Genießen!

Von Paprikasuppe und Polpette

Paprikasuppe / Seefahrersuppe bei www.leckerei-bei-kay.de

Schon ganz lange habe ich die Fotos der roten Paprikasuppe auf dem PC liegen, um sie hier zu zeigen. Sie ist ein Resteessen aus dem Paprikaeintopf mit Hackkloßchen nach Seefahreropa Willi. Im Hausgebrauch heißt sie jetzt bei uns Seefahrersuppe.

Paprikaeintopf mit Hackklößchen nach Seefahreropa Willi www.leckerei-bei-kay.de

Wenn am Ende im Verhältnis zu den beliebten Klößchen zu viel Soße über ist, nehme ich für das erwärmte Resteessen die Klößchen heraus, püriere die Soße zur Suppe und gebe die Klöße wieder hinein. Die Suppe schmeckt ganz ohne Sahne schön cremig und würzig. Dadurch, dass die Klöße in der Soße garen, ist sie schön geschmackvoll, auch als Suppe.

Polpette nach einem Rezept von Tim Mälzer bei www.leckerei-bei-kay.de

An die Seefahrersuppe habe ich gedacht, als ich Tim Mälzer kocht! gesehen und Lust auf seine Polpette = zum Rezept bekommen habe. Polpette ist übrigens das italienische Wort für Fleischklößchen, die Schweden würden Köttbullar sagen. Die gab es am Wochenende – siehe Collagenfoto – und sie sind auch sehr lecker. Die Soße ist mit Tomate, aber die Grundzubereitung erinnert ziemlich an den Seefahrer-Paprikaeintopf. Die Polpette wird es auch noch öfter bei uns geben, denn trotz ähnlicher Zutaten schmecken sie anders als der Paprikaeintopf und auch vor allem anders als die Tomaten-Hacksoße, der Hackfleischeintopf mit Tomaten und Paprika und selbst anders als angemachte Bolognese á la Mama.

Wie steht ihr zu Gerichten mit Paprika und Hackfleisch?

Schmortopf mit Geflügel

Schmortopf_mit_Gefluegel_Teller_www.leckerei-bei-kay.de

Zum Jahresende bin ich gerade etwas unkreativ, was neue Eigenkreationen angeht und koche mit lieber noch durch spannende Rezepte, die ich in Zeitschriften finde.

In der aktuellen Landlust Ausgabe Januar/Februar 2013 sind Eintöpfe im Rezeptteil. Da hat mich der Schmortopf mit Geflügel angelacht, weil ich gerne zarte Hähnchenschenkel esse (vom Geknurpsel mal abgesehen …).

Thymian_Schnee_SternDas Rezept funktioniert soweit ganz gut. Das Fleisch fiel superzart vom Knochen. Da ich es gerne etwas würziger mag, habe ich allerdings gleich die Menge von Zwiebeln und Kräutern verdoppelt und noch etwas gemahlene Chili hinzugefügt. Den Thymian habe ich im Schnee aus dem Garten geernet. Der Rosmarin stand etwas geschützter …

Als Beilage gab es bei uns Reis anstatt der empfohlenen Nudeln. Frisches Brot würde auch gut passen.

Nachtrag: Ich habe nur 4 Hähnchenschenkel genommen, weil wir nur zu zweit waren. Die restliche Soße gab es heute mit Nudeln zum Mittagessen.

Schmortopf_mit_Gefluegel_www.leckerei-bei-kay.de

In meinem Ofen funktionieren die Schmortöpfe mit geschlossenem Deckel übrigens nicht so, wie es in den meistens Rezepten steht. Wenn ich den geschlossenen Bräter bei 175 Grad Celsius in den Ofen stelle (2. Schiene von unten), kocht das Essen darin nicht und wird nicht in der angegebene Zeit gar. Ich löse das Problem, in dem ich den Ofen auf 200 Grad Celsius heize, den Bräter offen hineinstelle, warte bis es kocht, dann den Deckel drauf gebe und erst, wenn es im geschlossenen Bräter immer noch kocht, die Temperatur auf 175 Grad Celsius reduziere. Das dauert etwa 10 Minuten. Die Gesamtgardauer passt dann meistens mit der in den Rezepten angegeben.

Rosmarinkartoffeln mit Kräutercreme

Mein Liebster und ich mögen beiden gerne Kartoffeln in allen möglichen Variationen. Weil ich keine Lust auf Pellkartoffeln mit Kräuterquark hatte, wurden es dann diese Rosmarinkartoffeln. Bevor der große Rosmarin im Topf auf der Terrasse im Winter vielleicht eingeht, durfte er noch einige Zweigspitzen spenden.

Rezept Rosmarinkartoffeln mit Kräutercreme (Eigenkreation)

Für 2 Personen

Kleine Kartoffeln in gewünschter Menge, bevorzugt Moordrillinge, gründlich waschen und ggf. abbürsten, 15 Minuten kochen, bis sie fast gar sind, abgießen und gut ausdampfen lassen.

Gute Menge Olivenöl in eine Pfanne geben. 5 Rosmarinzweige waschen, abtrocknen, abzupfen und ins Öl legen. Pfanne erhitzen, Kartoffeln hinzugeben, bei mittlerer bis starker Hitze braten, so dass sie bräunen.

2 Knoblauchzehen kurz mit dem Handballen auf einem Brett andrücken und zu den Kartoffeln geben. Wenn die Knoblauchzehen sehr groß sind, evtl. teilen. Die Papierhaut kann in jedem Fall dran bleiben. Bis zum gewünschten Bräunungsgrad der Kartoffeln weiter braten. Aufpassen, dass Knoblauch und Rosmarinzweige nicht verbrennen. Ich mache den Garpunkt am perfekten Knoblauchgeruch in der Küche fest.

Würzen mit Fleur de Sel und frischem Pfeffer.

Dazu: Kräutercreme (Eigenkreation)

200 g Schmand, 200 g Magerquark, Salz, Pfeffer und 2-3 Esslöffel TK-8-Kräuter verrühren.

Schon fertig 🙂 .

Seiten 1 2 nächste