Picknick-Salat mit Mais und Feta

Picknicksalat mit Mais und Feta

Das Rezept findet Ihr bei meiner Blogger-Kollegin Ela: Sommer – Sonne – Food

Da ich fast nichts so zubereite, wie es exakt im Rezept steht, habe ich gleich beim ersten Mal locker variiert. Ich liebe Rezepte, die ich verstehe und dann als Idee begreife. So habe ich gleich drei kleine rote Zwiebeln genommen und die vorher alleine ordentlich gedünstet. Dann habe ich die gelben Kirschtomaten weggelassen und nur rote genommen. Für die Farbe habe ich aber eine orange Paprika ergänzt.

Scharfmacher von SonnentorDa ich Feta in natur hatte, war ich großzügig mit dem Gewürz Scharfmacher (mit Paprika, Knoblauch, italienischen Kräutern und Chili) von Sonnentor und habe dafür den Pfeffer weggelassen. Der Scharfmacher kommt bei mir an alles mit Tomaten oder Paprika und passt auch auf zu Zwiebeln perfekt. Weil ich die Zitrone im Rezept überlesen habe und keinen Agavendicksaft im Haus habe, wurden diese Zutaten durch weißen Balsamico und 3 Teelöffel braunen Zucker ausgetauscht.

Ela, bitte verzeih mir die Variationen! Ich danke Dir für dieses Rezept für den köstlichen Salat.

Wie sieht es mit Eurer Rezepttreue aus?

Rotweinsalz

Rotwein-Barrique Meersalz von Blum auf Sylt

Neben dem Sylter Meersalz hat mir eine herzallerliebste Dame auch noch Rotwein-Barrique-Meersalz von Blum geschenkt. Es ist exklusiv handgefertigt aus der Gourmetmanufaktur PK Picasso Kulinarisch.

Nach Rotweinsalz habe ich schon lange Ausschau gehalten und nie welches gefunden. Schön ist, dass dieses Meersalz fein ist, so dass es ganz leicht zu verteilen ist. Es schmeckt großartig auf frischer Salatgurke. Am Wochenende habe ich bei akuter Koch-Unlust und Hitze einfach einen schnellen Feldsalat zusammengewürfelt, dem dieses Rotweinsalz auf dem Ziegenfrischkäse das absolute Highlight war.

Rudimentäres Rezept für schnellen Feldsalat (Eigenkreation)

Außer 150 g Feldsalat waren für 2 Personen noch 100 g Ziegenfrischkäse mit etwas Pfeffer, 10 g italienischer Schinkenspeck und eine ordentliche Handvoll geröstete Pinienkerne im Spiel. Die fruchtige Weißweinessig-Vinaigrette mit der Essenz Yellow von Eat a Rainbow anstatt Honig passte perfekt dazu. Jetzt noch ein frisches Baguette dazu und alles ist fertig!

Was ist Euer Lieblingssalz?

Kopfsalat mit Sahnedressing

Kopfsalat mit Sahnedressing bei www.leckerei-bei-kay.de

… ist das perfekte Bett für die Lachsrolle als Vorspeise oder eine Beilage zu Sommergerichten.

Rezept Kopfsalat mit Sahnedressing (Eigenkreation)

1 Kopfsalat mit dem Messer mit einem Kegelschnitt vom Strunk befreien, gründlich in kaltem Wasser abspülen, grobe Mittelstrünke an den Blättern herausschneiden, trocken schleudern, Blätter feiner zerzupfen.

100 ml Schlagsahne, 1 gehäuften Teelöffel Zucker, 2 Esslöffel frischen Zitronensaft, 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer in ein Schraubglas oder Mixbecher geben, fest verschließen und kräftig schütteln, so dass sich das Volumen verdoppelt. Die so angeschlagene Sahne unter den Salat mischen, servieren.

Tipp

Das Dressing ist zart dosiert. Wer den Salat lieber gebadet mag und keine Angst vor Kalorien hat, kann gut die Menge verdoppeln.

Variation Orange

Es schmeckt auch fein, wenn nur ein Spiritzer Zitronensaft und 2 Esslöffel Orangensaft verwendet werden.

Rucolasalat mit Ziegenfrischkäse und Speck

Am Wochenende hatte ich mal wieder Lust auf Rucola – gab es schon ewig nicht mehr bei uns. Daraus habe ich dann diesen Salat gebastelt.

Rezept Rucolasalat mit Ziegenfrischkäse und Speck (Eigenkreation)

Für 2 große Portionen für ein sommerliches Mittagessen verteilt Ihr auf 2 Tellern

  • 150 g geputzen, gewaschenen, trocken geschleuderten Rucola
  • 100 g Ziegenfrischkäse in Stückchen zerteilt
  • 120 g würziger Speck in dünnen Scheiben, z.B. Tiroler Speck oder italienischer Speck – am besten mit den Fingern in mundgerechte Stücke zerzupfen
  • 2 Esslöffel geröstete Pinienkerne
  • Feines Olivenöl, z.B. von Jordan
  • Crema di Balsamico
  • Pfeffern, salzen, fertig :)

Pesto aus Basilikum für Tomate-Mozzarella

Diese Variante des italienischen Sommerklassikers Tomate-Mozzarella mit frischem Basilikum kann man auch Menschen vorsetzen, die bei Basilikumblättern Sätze sagen wie: „Ich esse keine Blumen.“

Da schmecken auf einmal auch die Blumen im Essen, wenn sie so lecker gewürzt und nicht mehr direkt sichtbar sind …

Rezept Pesto aus Basilikum für Tomate-Mozzarella (Eigenkreation als Variation des Klassikers)

Für 2 Portionen als kleines Hauptgericht im Sommer oder 4 Portionen als Vorspeise

  • In einem Mörser 20 große Basilikumblätter mit 1 gestrichenem Teelöffel Fleur de Sel oder anderem groben Meersalz und 4-5 Esslöffeln bestem Olivenöl – z.B. von Jordan – so lange zermörsern, bis die Blätter nicht mehr gut erkennbar sind und das Öl grünlich ist.
    Wenn es zu salzig ist, mit Olivenöl oder mehr Basilkumblättern verdünnen.
  • 250 g reife Romatomaten gründlich waschen abtrocknen, Strunkansatz abschneiden, halbieren – auf Wunsch entkernen (wie bei dem einen Teller für mich) und auf 2 Tellern verteilen. Leicht pfeffern und salzen.
  • 2 Mozzarellakugeln á 125 g abtropfen lassen, mit den Fingern zerzupfen und zwischen den Tomaten verteilen.
  • Pesto mit einem Löffel darüber träufeln.

Dazu: Baguette

Seiten 1 2 nächste