Toppings für Herbstsuppen

Kuerbissuppe_Pfifferlinge_Speck_www.leckerei-bei-kay.de

Roggenbaguette von der Dorfbäckerei A Kock aus Winsen/L.Herbst ist für mich Suppenzeit. Dabei mag ich am liebsten sämige, cremige Suppen mit viel Substanz. Lieber etwas mehr Gemüse und weniger Brühe als umgekehrt. Damit wir davon satt werden, ohne Liter davon essen zu müssen, gibt es meistens eine kleine Einlage dazu und frische Roggenbaguette. Zu Kürbissuppe => zum Rezept nehme ich gerne

  • den Klassiker geröstete Kürbiskerne (gibt es günstig ganzjährig bei Aldi in der Nahrungsergänzungsmittelabteilung in Großpackungen). Zu Kartoffelsuppe passen auch Pinienkerne.
  • kross gebratenen Speck vom Schlachter meines Vertrauens.
  • Etwas feines Olivenöl oder Kürbiskernöl.
  • oder eine Kombi aus gebratenen Pfifferlingen und Speck mit frischem Schnittlauch. Dazu erst den gewürfelten Speck in der Pfanne kross braten, rausnehmen, im ausgelassenen Fett die geputzten Pfifferlinge bei hoher Hitze anbraten, leicht salzen, pfeffern, Speck wieder hinzu geben und mit dem Schnittlauch auf die aufgefüllten Suppenportionen geben. Köstlich!

Was mögt Ihr im Herbst am liebsten essen?

4 Gedanken zu „Toppings für Herbstsuppen

    • @Annemarie
      Eigentlich stehe ich gar nicht so auf Kürbis, aber mit diesen Toppings wird auch Kürbissuppe spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.