Mediterrane Rosmarinkartoffeln mit Le Gruyère AOP

Werbung

Mediterrane Rosmarinkartoffeln mit Spinat und Pilzen gratiniert mit Le Gruyère AOP

BrettAm Tisch waren sich alle einig: Das wird wieder mal zubereitet! Allerdings waren wir uns auch einig, dass es für drei Vierlfraße Genießer die richtige Menge ist und nicht für vier … Diesen feinen Rosmarinkartoffel-Spinat-Pilzgratin habe ich mit dem Rest des Käses aus der Testaktion der Switzerland Cheese Marketing GmbH (Werbung) hergestellt. Im nächsten Beitrag könnt Ihr hier im Rahmen der Aktion auch noch das angekündigte Käsebrett aus Buchenholz mit hochwertigem Messer von Victorinox gewinnen!*

Le_GruyereMeine Zubereitung ist in Anlehnung an das Familienrezept von Christian Chassot, das in einem Rezeptkalender von Käse aus der Schweiz (Werbung) veröffentlicht wurde. Meine Version enthält mehr Kartoffeln und andere Zubereitungsschritte und Garzeiten. Für das Gericht braucht man Le Gruyère AOP, der aus der französischsprachigen Westschweiz kommt und dort in handwerklichen Dorfkäsereien gekäst wird. Die Rohmilchspezialität reift mindestens 5 Monate und entwickelt einen angenehm kräftigen Geschmack.

Rezept Mediterrane Rosmarinkartoffeln mit Le Gruyère AOP
(In Anlehnung an das Familienrezept von Christian Chassot)

Für 3 große Portionen

1 kg kleine Kartoffeln, am besten Moordrillinge, sauber schrubben und halbieren. Größere dabei dritteln.

SpinatSpinat_WaschenSpinat_blanchiertFrischen Spinat (1 kg) putzen, waschen, blanchieren, in der Salatschleuder etwas trocken schleudern, grob hacken. Auf den Fotos seht Ihr den Berg sandigen Winterspinat, den es auf dem Markt bei uns gerade zu kaufen gab. Der kommt aus dem Gemüseanbaugebiet Vierlande in Hamburg. Regionaler geht also nicht. Nach dem Blanchieren und hacken passte er genau in eine Schüssel mit 600 ml, vorher war es eine vollstopfte Markttüte.

500 g braune, ganz feste Champignons putzen und halbieren, größere vierteln.

2 kleine Zwiebeln und 1 frische Knoblauchzehe fein würfeln.

Eine Handvoll Rosmarinzweige, es waren bei mir 5 kurze (der Strauch trägt nicht mehr so viel im Winter) waschen, Nadeln abzupfen und fein hacken.

Im Ofen in der Mitte ein Rost mit leerer großer Auflaufform einsetzen und auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kartoffeln mit 2 Esslöffeln Olivenöl und Meersalz in eine große Pfanne mit Deckel oder gusseisernen Topf geben. Perfekt ist dafür der kleine La Marmite von Le Creuset. Ich gebe alles in die kalte Pfanne, damit es nicht spritzt, wenn heißes Öl und waschnasse Kartoffeln aufeinander treffen. Mit großer Hitze unter Rühren anbraten, Deckel darauf geben und bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen, ab und an umrühren. Kurz vor Ende den Rosmarin dazu geben.

Kartoffeln aus der Pfanne in der heißen Auflaufform im Ofen verteilen.

Pilze im gleichen Topf oder Pfanne wie vorher die Kartoffel unter großer Hitze mit etwas Olivenöl so lange braten, bis sie Flüssigkeit abgegeben haben. Wenn es am Anfang dabei anzubrennen droht, mit etwas Wasser den Bodensatz ablöschen und gut rühren. Wenn diese wieder zu verkochen beginnt, Zwiebel- und Knoblauchwürfel hinzugeben und mit dünsten. Weiterbraten, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Dann kurz den Spinat unterrühren. Würzen mit Meersalz, Pfeffer und frischer Muskatnuss.

Le_Gruyere_geriebenMediterrane_Rosamarinkartoffeln_Gruyere_OfenMediterrane_Rosamarinkartoffeln_Gruyere_gratiniert

Pilz-Spinat-Mischung auf den Kartoffeln im Ofen verteilen. 200 g geriebenen Gruyère AOP darauf verteilen. 15 Minuten überbacken, am Ende kurz übergrillen für etwas Bräunung.

Und dann: Genießen! Würde Euch das auch schmecken?

4 Gedanken zu „Mediterrane Rosmarinkartoffeln mit Le Gruyère AOP

  1. Pingback: Kochen mit Schweizer Käse + Gewinnspiel | Leckerei bei Kay

  2. Das würde mir nicht schmecken, das hat super lecker geschmeckt! Herzlichen Dank, dass ich die Dritte in der Runde der Genießer sein konnte. Obwohl ich sehr gerne Fleisch esse, habe ich es bei diesem tollen Gericht überhaupt nicht vermisst. Der Gruyère passt auch prima dazu.
    Lieben Gruß
    Gabriele

    • @Gabriele
      Es freut mich, dass Du es auch so super lecker fandest. Und es freut mich, dass Du Dich immer wieder für meine Kochexperimente als Esserin zur Verfügung stellst! Meistens schmeckt es ja zum Glück … ;)

  3. Pingback: Mangold-Lasagne | Leckerei bei Kay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.