Flambierter Vanillepudding mit Beeren

Flambierter Vanillepudding mit Beeren

Diesen Nachtisch durfte ich letzten Sommer bei einer Freundin verspeisen, die ihrerseits das Rezept aus einer alten Tim-Mälzer-Fernsehsendung hat. Da ich das Rezept online nicht finde, kann ich es leider nicht verlinken. Also schreibe ich Euch, wie ich diesen Nachtisch zubereite und freue mich, dieses Rezept überliefert bekommen zu haben.

Obwohl ich kein Pudding-Fan bin, keine Milch trinke und Fertigprodukte meide, mag ich diesen Nachtisch sehr gerne. Ein großer Vorteil an ihm ist, dass er sich am Vortrag zubereiten lässt und zum Servieren nur noch frisch flambiert wird.

Rezept Flambierter Vanillepudding mit Beeren
(überliefert) für 3 große Portionen

  • 250 g TK-Himbeeren oder gemischte Beeren in gefrorenem Zustand auf 3 kälte-/hitzbeständige Schalen verteilen, so dass der Boden bedeckt ist.
  • Vanillepudding auf Basis von 500 ml Vollmilch kochen, ich nehme den Bourbon-Vanillepudding von Mondamin, der muss nicht vorher angerührt werden und Zucker ist auch schon drin. Der wird nur in kochende Milch eingerührt. Ich gebe noch etwas gemahlene Bourbon-Vanille hinzu.
  • Heißen Pudding schnell auf die Schalen verteilen, mit Frischhaltefolie abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  • Zum Servieren die Schälchen einen Moment vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit die Schalenränder nicht mehr ganz so kalt sind.
  • Pro Schale 2 Teelöffel braunen Zucker locker verteilen und mit einem kleinen Bunsenbrenner karamellisieren lassen. Dabei aufpassen, dass die Schalen heil bleiben und nur der Zucker die Flamme abbekommt. Schön vorsichtig sein mit dem Bunsenbrenner bitte! Und die Schalen danach bitte nicht am heißen Rand anfassen.
  • Genießen!

Wer keine Einzelschalen sondern eine große Schüssel für viele Personen, z.B. für ein Büfett anbieten möchte, gibt die Beeren nicht vorher in die Schalen, sondern verteilt sie ganz schnell im heißen Pudding im Kochtopf vor dem Einfüllen in die Schüssel. Dann lassen sich die Beeren besser mit auffüllen und bleibt kein Saftgematsche in der Schüssel nach dem Auffüllen. In den Einzelportionen ist das mit dem Saft aus den Früchten aber lecker.

4 Gedanken zu „Flambierter Vanillepudding mit Beeren

  1. Oh hört sich das lecker an …hmmmmmmm . Da könnt ich jetzt auch eine große Portion von verdrücken *gg
    Gar nicht gut ,wenn man vor dem Rechner sitzt , so etwas liest und hunger hat ;)

    LG heidi (die jetzt ganz fix was kochen geht )

    • @Heidi
      Ja, das ist fies ;) Geh Dir schnell was Leckeres machen!

      P.S. Eine Portion steht hier noch im Kühlschrank …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.