Möhrenrisotto

Möhrenrisotte bei www.leckerei-bei-kay.de

Gekochte Möhren sind nicht jedermanns Sache. Ich mag sie gerne, erst recht in so cremiger Konsistenz. Erinnert ein bisschen an ein Kinderessen, ist jedoch viel würziger und köstlicher.

Rezept Möhrenrisotto (Eigenkreation)

Zutaten für 2 große Portionen

  • 1 große Zwiebel
  • 200 g Risottoreis
  • 400 g Möhren, am besten Bio
  • 1 gehäufter Teelöffel Currypulver
  • 100 ml trockener Sherry
  • 600 g selbst gekochte Hühnerbrühe, gerne aus dem TK-Vorrat erwärmt, oder Gemüsebrühe
  • 100 g Schmand
  • 2 Teelöffel der Essenz Yellow von Eat A Rainbow
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl in einem Topf anschwitzen. Reis hinzugeben und etwas glasig werden lassen unter Rühren.

Möhren schälen, Enden abschneiden und in feine Julienne schneiden. Dazu verwende ich einen Sparschäler, der die Streifen erzeugt. Die Länge der Streifen mache ich löffelgerecht. Möhrenjulienne kurz mit anschwitzen, mit Sherry ablöschen, unter Rühren verkochen lassen. Currypulver unterrühren, etwas salzen.

Heiße Brühe komplett angießen und aufkochen lassen.1 Mit Deckel ca. 18 Minuten bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen bis der Reis gerade noch etwas bissfest ist. Die Garzeit hängt von der Reissorte ab. Ab und zu mal umrühren, damit nichts ansetzt.

Schmand und die Essenz Yellow zur Verstärkung der lieblichen Note unterrühren, nach Geschmack pfeffern und ggf. noch etwas salzen. Wer Yellow nicht hat, kann alternativ zusammen mit dem Möhren etwas Zucker und Orangensaft dazu geben.

Weitere Rezepte mit Möhren findet Ihr hier: Möhren bei Leckerei bei Kay

  1. Das langsame Zugeben und ewige Rühren, das bei Risottos oft empfohlen wird, hat meiner Ansicht nach keinen positiven Effekt auf das Ergebnis, also spare ich es mir. []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.