Über Kay

Imageberaterin aus Hamburg

Käsespätzle mit Spinat

Käsespätzle mit Spinat

Rezept Käsespätzle mit Spinat
(Eigenkreation aus der Mischung vieler überlieferter Rezepte)

Ich liebe Spätzle in jeder Form. Reine Käsespätzle sind mir inzwischen etwas zu massig, deshalb habe ich sie mit Spinat als Alibigemüse zubereitet. Lecker!

Zutaten für ordentliche 4 Portionen als Hauptgericht

Für die Spätzle

  • 300 g Mehl
  • 6 Eier
  • ggf. etwas Milch
  • viel Salz und Muskatnuss

Für den Rest

  • 600 g TK-Spinat aufgetaut
  • 150 g Bergkäse
  • 1 große Zwiebel
  • Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Eier verquirlen und dann erst reichlich salzen. Mehl und Muskatnuss hinzugeben und gut mit einem Mixer verrühren. Der Teig soll zäh sein und nur ganz leicht vom Löffel fallen. Wenn er zu fest ist, etwas Milch hinzufügen.
  • In einem hohen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Teig portionsweise durch die Presse in das Wasser drücken. Die Spätzle mit einer Schaumkelle sanft bewegen. Wenn alle oben schwimmen, sind sie gar. Bei dieser Teigmenge sind es drei  bis vier Portionen, die ich nacheinander koche. Wenn die Spätzle gar sind, mit der Schaumkelle in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser kalt abspülen und abtropfen lassen.
  • Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Zwiebel gewürfelt in einer großen Pfanne in Butter leicht bräunen.
  • Spinat unter die Zwiebeln mischen, leicht würzen. Spätzle mit noch etwas Butter vorsichtig unterheben. Bergkäse reiben. Die Hälfte des Käses unter die Spätzle rühren.
  • Spätzle in eine große oder vier Portionsformen geben, restlichen Käse darauf verteilen.
  • 15 Minuten bei 200 Grad Umluft (!) backen bis der Käse leicht zu bräunen beginnt. Im Wesentlichen soll er nur zerlaufen sein.

Lecker!

Möhren aus dem Ofen als Antipasti oder Beilage

Möhren aus dem Ofen – Ofengemüse als Beilage oder Antipasti

Rezept Möhren aus dem Ofen (Eigenkreation)

Zutaten für 4 Portionen als Beilage

  • 1 kg Möhren
  • 2 rote Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Salz
  • Piment D’Espelette
  • 2 Esslöffel gehackte Petersilie

Zubereitung

  • Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • Möhren schälen und in mundgerechte längliche Stücke schneiden.
  • Zwiebeln halbieren und in Spalten schneiden, mit den Möhren mischen.
  • Gemüse auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und reichlich würzen und mit Olivenöl vermischen.
  • 20 Minuten in der Ofenmitte garen bis die Möhren nur noch leicht bissfest sind.
  • Aus dem Ofen nehmen, Petersilie untermischen, auf dem Backpapier abkühlen lassen oder sofort servieren.

Ich esse die Möhren gerne als warme Beilage zu Fleisch oder einfach nur mit Reis dazu. Zimmerwarm sind sie bei uns auch beim Grillen im Sommer als Beilage beliebt. Wenn Du sie als Antipasti, solo oder mit anderen Gemüsesorten, servieren möchte, gib gerne noch einen Schubs feines Olivenöl vor dem Servieren darüber.

Lass es Dir schmecken!

Mediterranes Ofengemüse mit Feta und Pasta

Mediterranes Ofengemüse mit Feta als Nudelsoße

Dieses Essen gibt es seit Monaten fast jede Woche bei uns. Da wird es Zeit, dass es einen Platz im Blog findet, oder? Schnell zubereitet, würzig, lecker und macht satt. So mag ich das.

Rezept Mediterranes Ofengemüse mit Feta als Nudelsoße (Eigenkreation)

Zutaten für 2 Portionen

  • 300 g kleine frische Tomaten, ergänzend auch gerne ein paar getrocknete Tomaten in Streifen
  • 1 Zucchini
  • 4 kleine rote Zwiebeln
  • 180 g Feta
  • Olivenöl
  • Salz
  • süßes Paprikagewürz
  • getrocknete italienische Kräuter frisch gemahlen
  • 1 Messerspitze Piment D’Espelette – genau diese Chilisorte ist für den finalen Geschmack erforderlich
  • 200 g Pasta

Zubereitung

Mediterranes Ofengemüse mit Feta als Nudelsoße

  • Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • Tomaten waschen und halbieren, Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden, Feta klein würfeln, geputzte Zwiebeln vierteln oder achteln. Alles zusammen in eine Auflaufform oder auf ein Blech geben.
  • Öl und reichlich Gewürze unter das Gemüse mischen, so dass alles leicht benetzt ist damit.
  • 20-30 Minuten bis zum gewünschten Bräunungsgrad und bis die Zwiebeln durch sind in der Ofenmitte garen.
  • Nudeln kochen und zusammen mit etwas kaltem Olivenöl mit dem Ofengemüse vermengen.

Lecker!

Kartoffel-Hack-Lauch-Auflauf

Kartoffel-Hack-Lauch-Auflauf

Rezept Kartoffel-Hack-Lauch-Auflauf (Eigenkreation)

Zutaten für 4 Portionen

  • 800 g Pellkartoffeln
  • 500 g gemischtes Hack aus Rind und Schwein
  • 1 kg Lauch
  • 200 g Käse zum Überbacken, zum Beispiel Gouda, gerieben
  • Öl zum Braten
  • Salz und Pfeffer

für die Soße

  • 300 ml kalte Vollmilch
  • 200 g Schmand
  • 2 gehäufte Gabeln = 20 g Speisestärke
  • 2 Esslöffel Senf mittelscharf
  • Viel Salz, Cayennepfeffer, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

  • Ofen 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen, pellen, abkühlen lassen (das mache ich gerne ein paar Stunden vorher) und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Eine große oder vier Einzelportionsauflaufformen bereitstellen.
  • Hack in einer große Pfanne oder Topf in etwas Öl scharf krümelig anbraten.
  • Lauch putzen und in Ringe schneiden, zum Hack geben, würzen, gut vermengen und ca. 5 Minuten mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze dünsten, so dass der Lauch etwas zusammenfällt.
  • Kartoffelstücke unterrühren und alles in der Auflaufform verteilen.
  • Alle Soßenzutaten in einem Rührbecher mit einem Schneebesen klumpenfrei verrühren und über die Zutaten gießen. Käse darüber geben.
  • Auf 180 Grad Umluft in der Ofenmitte 25 Minuten backen.

Lecker!

Schmorgurken mit Speck als Beilage

Schmorgurken mit Speck

Rezept Schmorgurken mit Speck als Beilage (Eigenkreation)

Zutaten für 2 Portionen

  • 600 kg Schmorgurke
  • 50 g Bacon (dünne Speckstreifen)
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Sahnejoghurt griechischer Art oder Schmand
  • 1 gehäufte Gabel = 10 g Speisestärke
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Esslöffel Butter
  • frischer Dill
  • Pfeffer, Salz
  • 1 gehäufter Teelöffel Zucker

Zubereitung

  • Gurkenenden großzügig abschneiden, etwa 5 cm, damit alles Bittere entfernt ist. Gurke gründlich schälen, der Länge nach halbieren, mit einem Teelöffel entkernen, in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Zwiebel fein würfeln, Speck in kleine Stücke schneiden, zusammen mit Butter in einer hohen Pfanne oder Schmortopf anbraten, so dass die Zwiebel glasig wird und der Speck etwas kross. Gurkenstücke hinzugeben und bei großer Hitze kurz braten. Brühe angießen, etwas salzen, mit geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen.
  • Ein Gurkenstück probieren, ob es schon fertig gegart ist. Es soll weich, aber noch ein bisschen bissfest sein. Du merkst beim Probieren, wenn es Dir noch nicht gar genug ist. Ggf. noch ein paar Minuten mit Deckel weiterköcheln lassen.
  • Joghurt und Speisestärke gründlich verrühren. Wenn Du Schmand nimmst, füge etwas kaltes Wasser hinzu. Masse schnell unter die Gurken rühren und kurz aufkochen lassen, bis die Soße gebunden ist.
  • Dill abwaschen, abzupfen, grob hacken und hinzugeben.
  • Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zucker.

Dazu schmecken Kartoffelpüree, Salzkartoffeln oder Röstbrot. Kennst Du schon meinen Schmorgurkeneintopf mit Hack? Der ist lecker als Hauptgericht.

Seiten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 52 53 54 nächste