Sauce Hollandaise schnell gemacht

Schnelle Sauce Hollandaise –ohne Wasserbad mit einem Puerierstab zubereitet - auf-Spargel

Spargelzeit ist Zeit für Sauce Hollandaise

Das klassische Rezept für Sauce Hollandaise, auch Holländische Sauce genannt, wird im Wasserbad zubereitet, ist daher ziemlich aufwendig und es fehlt gerne mal eine Hand dabei zum Rühren oder Eingießen der Zutaten. Dieses Rezept funktioniert ohne Wasserbad unter Einsatz eines Pürierstabs. So ähnlich habe ich zu Ostern eine Remoulade hergestellt. Im Unterschied zu Remoulade aus Öl ist die Basis bei Sauce Hollandaise Butter.

Rezept schnelle Sauce Hollandaise

Zutaten für große 2 Portionen zu Spargel mit Kartoffeln

  • 2 zimmerwarme frische Eigelb
  • 125 g zimmerwarme flüssige Butter – ich schmelze sie eine Weile vorher im Topf auf dem Herd und lasse sie dann auf Raumtemperatur abkühlen. Sie darf nicht heiß sein, weil das Ei sonst bei der Zubereitung gerinnen würde.
  • 1 Esslöffel Zitronensaft – ich liebe die frische Note der Zitrone in der Soße.
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Alle Zutaten in einen hohen Mixbecher geben und mit der Quirlscheibe des Pürierstabs emulgieren. Dabei ziehe ich die Quirlscheibe langsam von unten hoch durch die emulgierende Masse.

Die Sauce Hollandaise am besten kurz vorm Essen zubereiten und direkt auf das warme Gemüse geben.

Light-Version der Holländischen Sauce

Kleiner Scherz … nun ja – wirklich light wird hier nichts, aber einen Hauch leichter kannst Du die Soße machen, wenn Du zu Beginn gleich 2 Esslöffel lauwarmes Wasser dazu gibst oder am Ende 2 gehäufte Esslöffel Naturjoghurt unterrührst. So wird die Soße immerhin etwas leichter.

Bei der Verdünnung taste Dich einfach heran, wie Du die Soße am liebsten in der Konsistenz hast. Wenn ich Joghurt nehme, ist es Sahnejoghurt Griechischer Art, weil der so schön cremig ist. Immerhin hat Sahnejoghurt deutlich weniger Fettanteil als Butter. Aber weil die Soße am Ende immer mächtig bleibt, gibt es sie nur ganz selten hier als Genussmittel.

Achtung!

Bitte nur frisches Ei verwenden und die Sauce sofort aufbrauchen, damit Salmonellen wenig Chancen zur Verbreitung bekommen.

Lecker!

Diese Sauce Hollandaise ist so lecker, dass ich nie wieder gekaufte essen möchte.

Süßkartoffelpüree aus dem Backofen

Süßkartoffelpüree aus dem Backofen

Mit Süßkartoffeln stand ich lange auf Kriegsfuß, weil ich sie nur wässrig zubereitet serviert bekommen habe. Irgendwann stand es vor einigen Jahren in einem hervorragenden Lokal als Beilage auf der Karte und ich wollte es umbestellen in klassisches Kartoffelpüree.

Die Kellnerin fragt nach dem Grund und ich sagte, dass ich keine Süßkartoffeln mögen würde. Daraufhin bot sie an, das Süßkartoffelpüree ganz normal zum Essen zu servieren, aber mir sofort, wenn es mir nicht schmeckt, ein klassisches Kartoffelpüree als Ersatz zu bringen. Sie war sehr überzeugt davon, dass ich das Süßkartoffelpüree dort lieben würde. Was soll ich sagen? Seitdem weiß ich, dass ich gut zubereitetes Süßkartoffelpüree absolut liebe!

Ich habe dann noch ein bisschen gebraucht um herauszufinden, wie ich die Zubereitung mag. Kochen kommt nicht Frage dafür, weil es mir dann viel zu wässrig wird! Ein zentraler Bestandteil ist Cayennepfeffer. Dann wird es köstlich!

Rezept Süßkartoffelpüree aus dem Backofen (Eigenkreation)

Zutaten für 2 Portionen als Beilage

  • 800 g Süßkartoffeln
  • Olivenöl oder Rapsöl
  • Etwas Vollmilch
  • Salz, Cayennepfeffer

Zubereitung

  • Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Süßkartoffeln schälen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf dem Blech verteilen.
  • Einen guten Schubs Öl über die Süßkartoffeln geben und mit den Händen gleichmäßig verteilen.
  • 20 Minuten in der Ofenmitte weich backen.
  • Die heißen Süßkartoffeln von Blech in eine Schüssel geben, mit Salz und Cayennepfeffer würzen.
  • Entweder mit einem Stampfer oder eine Pürierstab pürieren. Wenn Du die kleinen Faserfädchen der Süßkartoffeln nicht leiden kannst, nimm einen Pürierstab. Wenn die Dir nichts ausmachen, stampfe ruhig fix manuell.
  • Kalte Vollmilch bis zur gewünschten Konsistenz hinzugeben.

Lecker!

Dazu passen Gemüse und/oder Fleisch. Ich mag Bratwurst und Erbsen besonders gerne dazu. Das Süßkartoffelpüree aus dem Backofen ist so superaromatisch, das ich mich hineinlegen könnte.

Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Rezept Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Zutaten für 4 Portionen

  • 750-800 g Pellkartoffeln
  • 300 g kleine Strauchtomaten geviertelt oder Kirschtomaten halbiert
  • 8 getrocknete Tomatenstücke in Öl, abgetupft und gewürfelt
  • 500 g Hack, je nach persönlicher Vorliebe, ich nehme Schwein/Rind gemischt
  • 500 g TK-Blattspinat, entweder welchen nehmen, der in kleinen Stückchen entnehmbar ist oder vorher auftauen
  • 2 rote Zwiebeln gewürfelt
  • 200 g Käse zum Überbacken, zum Beispiel Gouda, gerieben oder gewürfelt
  • Viel Salz, Cayennepfeffer, italienische Kräuter frisch gemahlen

für die Soße

  • 400 ml kalte Vollmilch
  • 100 g Schmand
  • 2 gehäufte Gabeln = 20 g Speisestärke
  • 2 Esslöffel Senf mittelscharf
  • Viel Salz, Cayennepfeffer, Paprikapulver edelsüß, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

  • Ofen 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen, pellen, abkühlen lassen (das mache ich gerne ein paar Stunden vorher) und in mundgerechte Scheiben schneiden.
  • Eine große oder vier Einzelportionsauflaufformen bereitstellen. Ich nehme gerne Einzelportionsformen, weil der Auflauf dann nicht beim Auffüllen zerfällt. Wenn Du den Hunger der verschiedenen Personen am Tisch einschätzen kannst, sieht das schöner aus.
  • Hack in etwas Öl von den getrockneten Tomaten oder etwas anderem Öl scharf krümelig anbraten. Zwiebelwürfel dazugeben und glasig werden lassen. Getrocknete und frische Tomaten dazugeben und nur noch kurz braten. Alles gut vermengen und würzen.
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf Zubereitung
  • Zutaten in der Form schichten. Ich beginne mit etwas Hacksoße, dann klebt nichts in der Form fest. Dann kommen Kartoffelscheiben, Hacksoße, Blattspinat, Kartoffelscheiben …
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf Zubereitung
  • Alle Soßenzutaten in einem Rührbecher mit einem Schneebesen klumpenfrei verrühren und über die Zutaten gießen. Käse darüber geben.
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf Zubereitung
  • Auf 180 Grad Umluft in der Ofenmitte 30 Minuten backen.
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Lecker!

Danke an Simon für die Idee dazu, der das Essen für uns bei einer Einladung gekocht hat. Ich habe mir erlaubt, es nachzukochen und ein bisschen zu modifizieren. Weil das Gericht so lecker ist, gehört es eindeutig in diese Rezeptsammlung.

Leckerei bei Kay auf Instagram

Foodblog Leckerei bei Kay: Kochen mit Freude - Essen mit GenussSilvester 2011 ging dieser Blog online, Silvester 2017 bekommt er ein eigenes Instagram-Profil. Neue Rezepte sind lange nicht hinzugekommen, weil der Fundus, aus dem ich hier beim Kochen schöpfe, schon recht groß ist. Dir fehlt ein Rezept? Lass es mich wissen.

Instagram werde ich nutzen, um übers Jahr zu sehen, was ich oft koche und was weniger. Ein fotografisches Essenstagebuch sozusagen. Aber keine Sorge, es wird nicht alles dort verewigt. Du findest mich auf Instagram als leckerei_bei_kay. Ich freue mich, wenn wir uns dort verbinden!

Einen guten Rutsch in ein leckeres 2018 wünsche ich Dir!

Kochwoche 17/2017

 gebratene Römersalatherzen

Leckereien bei Kay in KW 17

  • Römersalat gebraten mit Vinaigrette und italienischem Schinkenspeck, dazu Roggenbaguette
    Auf die Idee, den Salat zu braten, hat mich Uschi mit ihrem neuen Kochblog Aachen kocht gebracht. Ich hatte das vor Jahren bei Tim Mälzer gesehen, für gut aussehen befunden, aber nie nachgekocht. Ich brate den Salat halbiert in Olivenöl und gebe Vinaigrette auf dem Teller großzügig darüber. In einem zweiten Versuch habe ich in der Pfanne mit Salz und Pfeffer gewürzt, davon wurde der Salat lätschig. Also nächstes Mal wieder nur in Öl in der Pfanne schön heiß braten, einmal wenden und gut ist es.
  • Spargel Pasta mit Katenschinken, zum Nachtisch griechischer Joghurt mit selbstgemachter Himbeersoße übergossen und mit Amarettini garniert
  • Römersalat gebraten mit Vinaigrette, Ziegenfrischkäse und italienischem Schinkenspeck, dazu Roggenbaguette, nochmal zum Nachtisch griechischer Joghurt mit selbstgemachter Himbeersoße übergossen und mit Amarettini garniert (Rest vom Vortagsgästeessen)
  • Blätterteigquiche mit Champignons, roten Zwiebeln, Spinat und Speck 2 x
  • Gobetti mit Erbsen und Zwiebeln in scharfer Tomatensoße
  • Gobetti in Sahnesoße mit Kochschinken
  • Ballonkarton nach einem Rezept von Seelenwind
  • Pellkartoffeln mit Joghurtkräutercreme
  • Spaghetti mit Basilikumpesto

Andere Küchenkalender finden sich bei

… und jetzt macht die Kochwoche eine Pause!

Seiten vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 44 45 46 nächste