Spargel in Senfsoße aus der Pfanne

Spargel in Senfsoße aus der Pfanne

Die Idee, Spargel mit Senf zu kombinieren, habe ich mir bei Uschi auf Instagram abgeguckt. Ihre Backofenkartoffeln zu Spargel habe ich auch ausprobiert, das war nicht so mein Fall, obwohl ich Backofenkartoffeln an sich liebe. Aber die Idee mit dem Senf, die ist klasse.

Bei mir wurde dann daraus eins der seltenen Gerichte, das wenige Kohlenhydrate hat. Low Carb ist nicht meins, ich brauche Kohlenhydrate zum satt werden und satt bleiben genauso wie Fett. Wenn ich abends mehr esse, reicht mir das Gericht hier aber als schnelles Mittagessen aus.

Rezept Spargel in Senfsoße inspiriert von Uschi

Zutaten für 1 Portion

  • 500 g weißer Spargel
  • 10 g Butter
  • 1 gehäufter Teelöffel mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Schmand
  • 50 g Schinkenwürfel oder Schinken in dünnen Scheiben

Zubereitung

  • Spargel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden, salzen, 10 Minuten in einer Pfanne mit Deckel in Butter bei mittlerer Hitze dünsten.
  • Deckel vorsichtig abnehmen, es entsteht viel Schwitzwasser. Bei maximaler Temperatur, die Deine Pfanne verträgt, den Spargel kurz weiter braten, damit er etwas bräunt.
  • Pfeffer, Senf und Schmand unterrühren.
  • Spargel mit dem Schinken anrichten.

Lecker!

Das Essen sieht zwar auf dem Foto leider nicht so schön aus – es ist unfotogen, aber ich schwöre: Es ist lecker! Die Soße schmeckt fast so köstlich wie Sauce Hollandaise, hat dazu im Vergleich aber deutlich weniger Kalorien, ist in kleiner Menge herstellbar und ich nehme nicht so viel davon. Eine gute Alternative!

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Rezept Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan (Eigenkreation)

Zutaten für 1 Portion

  • 100 g Nudeln
  • 1 große Handvoll Rosenkohl
  • Schinkenwürfel
  • frisch geriebener Parmesan
  • Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Das Rezept ist so einfach, dass man es kaum Rezept nennen kann. Weil ich die einzige Person im Haus bin, die Rosenkohl mag, nehme ich wegen der der geringen Verbrauchsmenge TK-Rosenkohl. Den gare ich einige Minuten in der Mikrowelle und vermische ihn mit den gekochten Nudeln, einem Stückchen Butter, Salz, Pfeffer und dem Käse. Das Essen ist schneller fertig als ich Hunger! rufen kann.

Variation Curry anstatt Käse

Rosenkohl passt super mit Curry zusammen. Gib einfach mal etwas gelbes Currypulver dazu anstatt des Parmesans. Damit sich das Currypulver gut verteilt, vermische ich es vorher im Glas mit dem Salz. Das Currysalz habe ich im Gewürzschrank immer als Mischung stehen, so wie Du das vielleicht von Zimt und Zucker kennst.

Lecker!

Nudelauflauf mit Eiersoße

Nudelauflauf mit Eiersoße

Normalerweise koche ich Nudelauflauf mit Sahnesoße. In der Vergangenheit blieben Eiersoßen über Aufläufen immer irgendwo flüssig und ich kann es nicht leiden, wenn Ei nicht komplett gestockt ist. Ich esse auch nur totgebratenes Rührei und niemals Spaghetti alla carbonara.

Irgendwann ging mir auf, dass meine Eiersoßen auf Quiches wunderbar fest werden. Wo ist der Unterschied? Für Aufläufe wird vielen Rezepten Milch zum Verrühren der Eier verwendet. Für meine Quiches nehme ich Sahne, Creme Fine oder Schmand. Mehr Fett = Eiermasse stockt wunderbar! Seit ich also die gleichen Eiersoßen wie für Quiches nehme, wird auch mein Nudelauflauf mit Eiersoße lecker!

Rezept Nudelauflauf mit Eiersoße (Eigenkreation)

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Nudeln, ich nehme gerne Bavette
  • 100 g Bacon gewürfelt
  • 1 große Zwiebel gewürfelt
  • 50 g getrocknete Tomaten (am besten Softtomaten) gewürfelt
  • 3 Eier
  • 200 g Schmand
  • 200 g Gouda zum Überbacken
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

  • Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Nudeln bissfest kochen, abschrecken mit kaltem Wasser, in eine Auflaufform geben.
  • Speck- und Zwiebelwürfel in einer Pfanne zusammen braten. Der Speck soll leicht kross werden dabei. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Tomatenwürfel unterrühren und alle mit den Nudeln in der Auflaufform vermischen.
  • Eier und Schmand in einem Rührbecher mit viel Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss mit einem Schneebesen verschlagen und auf dem Auflauf verteilen, etwas untermischen.
  • Käse reiben oder würfeln und auf dem Auflauf verteilen.
  • In der Ofenmitte auf einem Rost 20 Minuten überbacken bis die Soße gestockt ist und der Käse den gewünschten Bräunungsgrad hat.

Lecker!

Süßkartoffeln aus dem Ofen mit Mozzarella

Süßkartoffeln aus dem Ofen mit Käse

Rezept Süßkartoffeln aus dem Ofen mit Mozzarella (Eigenkreation)

Zutaten für 1 Portion

  • 4 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 125 g Mozzarella
  • 1 Esslöffel Pinienkerne
  • Rapsöl
  • Salz, Cayennepfeffer
  • Wer mag: Crema di Balsamico

Zubereitung

  • Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • Süßkartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke zerteilen.
  • Süßkartoffelstücke mit einem Schubs Öl, Pinienkernen, Salz und Cayennepfeffer vermengt in eine kleine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben.
  • In der Ofenmitte 20 Minuten gar backen.
  • Mozzarella zerzupfen und über den Süßkartoffeln verteilen, etwas Creme di Balsamico darüber geben. Ich mag die leicht süßlich-saure Note gerne dazu.

Sommerküche

Das ist für mich ein einfaches Mittagessen, was das ganze Jahr über schmeckt. Auch an heißen Tagen mag ich es gerne. Deshalb ist das ein Beitrag für Babsys Sommerküche im Blog Kurz und Gut – unsere Familiennotizen.

Variation mit Schafskäse anstatt Mozzarella

75-100 g gewürfelten Schafskäse nach 10 Minuten Backzeit auf die Süßkartoffeln geben und dann noch 10 Minuten alles zusammen backen. Creme di Balsamico lasse ich dann weg.

Lecker!

Sauce Hollandaise schnell gemacht

Schnelle Sauce Hollandaise –ohne Wasserbad mit einem Puerierstab zubereitet - auf-Spargel

Spargelzeit ist Zeit für Sauce Hollandaise

Das klassische Rezept für Sauce Hollandaise, auch Holländische Sauce genannt, wird im Wasserbad zubereitet, ist daher ziemlich aufwendig und es fehlt gerne mal eine Hand dabei zum Rühren oder Eingießen der Zutaten. Dieses Rezept funktioniert ohne Wasserbad unter Einsatz eines Pürierstabs. So ähnlich habe ich zu Ostern eine Remoulade hergestellt. Im Unterschied zu Remoulade aus Öl ist die Basis bei Sauce Hollandaise Butter.

Rezept schnelle Sauce Hollandaise

Zutaten für große 2 Portionen zu Spargel mit Kartoffeln

  • 2 zimmerwarme frische Eigelb
  • 125 g zimmerwarme flüssige Butter – ich schmelze sie eine Weile vorher im Topf auf dem Herd und lasse sie dann auf Raumtemperatur abkühlen. Sie darf nicht heiß sein, weil das Ei sonst bei der Zubereitung gerinnen würde.
  • 1 Esslöffel Zitronensaft – ich liebe die frische Note der Zitrone in der Soße.
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Alle Zutaten in einen hohen Mixbecher geben und mit der Quirlscheibe des Pürierstabs emulgieren. Dabei ziehe ich die Quirlscheibe langsam von unten hoch durch die emulgierende Masse.

Die Sauce Hollandaise am besten kurz vorm Essen zubereiten und direkt auf das warme Gemüse geben.

Light-Version der Holländischen Sauce

Kleiner Scherz … nun ja – wirklich light wird hier nichts, aber einen Hauch leichter kannst Du die Soße machen, wenn Du zu Beginn gleich 2 Esslöffel lauwarmes Wasser dazu gibst oder am Ende 2 gehäufte Esslöffel Naturjoghurt unterrührst. So wird die Soße immerhin etwas leichter.

Bei der Verdünnung taste Dich einfach heran, wie Du die Soße am liebsten in der Konsistenz hast. Wenn ich Joghurt nehme, ist es Sahnejoghurt Griechischer Art, weil der so schön cremig ist. Immerhin hat Sahnejoghurt deutlich weniger Fettanteil als Butter. Aber weil die Soße am Ende immer mächtig bleibt, gibt es sie nur ganz selten hier als Genussmittel.

Achtung!

Bitte nur frisches Ei verwenden und die Sauce sofort aufbrauchen, damit Salmonellen wenig Chancen zur Verbreitung bekommen.

Lecker!

Diese Sauce Hollandaise ist so lecker, dass ich nie wieder gekaufte essen möchte.

Seiten vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 35 36 37 nächste