Puten-Involtini mit Gorgonzolasoße auf Gnocchi mit Walnüssen

Puten-Involtini mit Gnocchi und Gorgonzolasoße bei www.leckerei-bei.kay.de

Die Idee für das Rezept habe ich von Frau Schlotti vom Blog Nimmersatt, die so lieb war, mir auf Twitter Inspirationen für ein 3-Gänge-Menü zu geben. Gang 1 wurde die Lachsrolle, Gang 2  Hähnchenrouladen und Gang 3 Panna Cotta mit frischen Erdbeeren. Sie hat mich auf die Idee gebracht, zu den Hähnchenröllchen eine Gorgonzolasoße zu kreieren. Das habe ich im Menü nicht umgesetzt, weil mir der Sahneanteil dann zu hoch geworden wäre. Es gab Risi-Pisi mit einer Prise Curry als Beilage und keine Soße.

Da mir die Idee gefällt, habe ich es einige Tage später in dieser Variation gleich nochmals gekocht. Ich habe dann Putenbrust anstatt Hähnchenbrust genommen, weil mir die von der Schlachterin gleich so schön dünn küchenfertig frisch aufgeschnitten wurden. Hähnchen ist weicher und etwas zarter, Pute ist etwas kräftiger im Geschmack und gröber in der Faser. Schmeckt beides. Zu der kräftigen Gorgonzolasoße bevorzuge ich hier Pute. Erst dachte ich an neue Kartoffeln dazu und dann wurden es doch Gnocchi.

Rezept Puten-Involtini (Eigenkreation)

Für 6 Rouladen = 3 Portionen

Ofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. Unser Ofen braucht immer etwas mehr Hitze – vielleicht reichen bei einem anderen Ofen auch 160 Grad. Ein Blech oder Aluform im Ofen platzieren, in das später das Fleisch kommt.

6 flache Scheiben saubere, frische Putenbrust a’ 100 g flach auf einem Brett ausbreiten, mit jeweils mit einer guten Messerspitze mittelscharfem Senf bestreichen. Dann pfeffern und salzen. 12 getrocknete Tomatenhälften bereit legen. Auf die flachen Enden je eine getrocknete Tomate flach aufdrücken, aufrollen bis das Tomatenstück eingewickelt ist, noch ein Tomatenstück auf der Fleisch legen und fest mit einwickeln. Die Roulade mit Rouladenpiksern aus Metall oder Holzstäbchen fixieren. Fotos dazu seht Ihr im Rezept zu den Hähnchenrouladen.

Rouladen in Olivenöl bei großer Hitze von allen Seiten kurz scharf anbraten, so dass das Fleisch etwas Bräune bekommt. Die Rouladen in den Ofen geben und 12 Minuten fertig durchgaren. Zum Servieren die Stäbchen entfernen.

Rezept Gorgonzolasoße zu Gnocchi mit Walnüssen (Eigenkreation)

In der Pfanne, in der die Puten-Involtini angebraten wurden, den Bratensatz bei großer Hitze mit 100 ml trockenem Weißwein ablöschen, um die Hälfte einköcheln lassen. 200 g Schlagsahne angießen, die komplette Flüssigkeit wieder um die Hälfte einkochen. Herd ausstellen und mit der Restwärme in der Pfanne 80 g Gorgonzola in groben Stücken dazu geben und unter Rühren schmelzen. Größere Blauschimmelstücke heraus fischen. Vorsichtig mit Salz und Pfeffer würzen.

600 g frische Gnocchi in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Mit einer Siebkelle die Gnocchi aus dem Wasser entnehmen und zur Soße geben. Alternativ sind auch Nudeln denkbar.

60 g Walnusshälften grob hacken, zu den Gnocchi geben, auf 3 Tellern anrichten mit 2 Involtini pro Person.

Es war mindestens so köstlich, wie es aussieht!

Kopfsalat mit Sahnedressing

Kopfsalat mit Sahnedressing bei www.leckerei-bei-kay.de

… ist das perfekte Bett für die Lachsrolle als Vorspeise oder eine Beilage zu Sommergerichten.

Rezept Kopfsalat mit Sahnedressing (Eigenkreation)

1 Kopfsalat mit dem Messer mit einem Kegelschnitt vom Strunk befreien, gründlich in kaltem Wasser abspülen, grobe Mittelstrünke an den Blättern herausschneiden, trocken schleudern, Blätter feiner zerzupfen.

100 ml Schlagsahne, 1 gehäuften Teelöffel Zucker, 2 Esslöffel frischen Zitronensaft, 1 Prise Salz, 1 Prise Pfeffer in ein Schraubglas oder Mixbecher geben, fest verschließen und kräftig schütteln, so dass sich das Volumen verdoppelt. Die so angeschlagene Sahne unter den Salat mischen, servieren.

Tipp

Das Dressing ist zart dosiert. Wer den Salat lieber gebadet mag und keine Angst vor Kalorien hat, kann gut die Menge verdoppeln.

Variation Orange

Es schmeckt auch fein, wenn nur ein Spiritzer Zitronensaft und 2 Esslöffel Orangensaft verwendet werden.

Grüne Tagliatelle mit Walnüssen und Spinat

Nudeln mit Spinat-Walnuss-Soße bei www.leckerei-bei-kay.de

Babyspinat bei www.leckerei-bei-kay.deFür ein Resteessen nach dem Motto Was haben wir denn noch so in der Küche gegen Hunger? ist das mehr als lecker gewesen.

Ich freue mich schon, es bald mal wieder zuzubereiten. Der Spinat war noch von der Zubereitung der Quiche mit Babyspinat und Tomaten übrig.

Rezept Grüne Tagliatelle mit Walnüssen und Spinat (Eigenkreation)

2 große oder 3 kleine Portionen

  • 1 rote Zwiebel in Spalten schneiden und in einer großen Pfanne in Olivenöl glasig dünsten.
  • 100 g Babyspinat (gewaschen und in der Salatschleuder trocken geschleudert) und 200 g Schlagsahne zu den Zwiebeln geben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Würzen mit frischem Pfeffer, Salz, Muskatnuss und edelsüßem Paprikapulver.
  • 50 g Walnusshälften grob hacken und zur Soße geben.
  • 300 g grüne Tagliatelle, z.B. von Barilla, in Salzwasser bissfest kochen, abgießen und mit der Soße vermischen.
  • Wer mag, kann noch Kirschtomatenhälften dazu geben. Diese dann separat mit Salz und Pfeffer würzen.

Paste mit Spinat und Walnüssen bei www.leckerei-bei-kay.de

Pasta mit Grünkohl

Pasta mit Grünkohl-Sahnesoße bei www.leckerei-bei-kay.de

Vermutlich kennt Ihr Grünkohl auch eher deftig mit Kohlwurst, Bauchspeck oder Kassler. Mit Nudeln und Sahne habe ich ihn jetzt das erste Mal gegessen. Im Februar 2013 an der Nordsee gab es in einem Lokal, ich glaube der Sturmhaube, Grünkohl in Rahmsoße als Beilage zu Bratwürstchen. Das war so lecker! Auf die Idee mit der Sahne wäre ich nicht von alleine gekommen. Und da Sahnesoße zu Pasta bekanntlich immer geht, muss das hier auch passen. Kurz nach dem Urlaub habe ich TK-Grünkohl ins Gefrierfach gelegt und dann dort vergessen. Am kalten Pfingstsamstag fiel mir er mir wieder ein und ich hatte bei 12 Grad draußen Lust auf etwas Deftiges.

Rezept Pasta mit Grünkohl (Eigenkreation)

Für 3 Portionen

2 große rote Zwiebeln würfeln und mit 125 g gewürfelten Baconstreifen in etwas Olivenöl in einem gusseisernen Bräter oder einer Pfanne anbraten bis der Speck kross wird. Mit 100 ml Wasser den Bratensatz ablöschen.

Pasta mit Grünkohl-Sahnesoße bei www.leckerei-bei-kay.de600 g grob gehackten, nahezu aufgetauten TK-Grünkohl (z.B. von Iglo) dazugeben und mit 200 g Schlagsahne unterrühren, aufkochen lassen, pfeffern und salzen, 45 Minuten bei kleiner Hitze leicht köchelnd mit geschlossenem Deckel gar kochen. Zwischendurch umrühren.

Mit frischer Muskatnuss, Pfeffer und viel Salz abschmecken. Bei mir schmeckte es erst komisch nach nichts und nach ordentlichem Nachsalzen war es auf einmal rund und köstlich.

350 g Pasta, z.B. Penne von Barilla, bissfest kochen, abgießen und unter die Soße heben.

Dazu würden auch noch geröstete Pinienkerne geschmacklich passen.

Wie mögt Ihr Grünkohl am liebsten?

Kochen mit Giersch: Kartoffeln mit weiß-grüner Soße

Giersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.de

Jahrelang hatte ich in diesem Beet in meinem Winzgarten den Kampf gegen das Unkraut mit Rindenmulch gewonnen. Und dann kam das eine Jahr, in dem in einer Rindenmulchtüte Giersch enthalten gewesen sein muss, denn seit dem wächst das Zeug da, wo der Inhalt des Beutels vertreut wurde und verbreitet sich jedes Jahr weiter. Meine Bekämpfung ging von nur Blätter abrupfen bis hin zu möglich alle Wurzeln tief mit erwischen. Am Ende sieht immer einer: Der Giersch. In diesem Jahr hat er es sogar schon geschafft, höher als das Oregano neben ihm zu wachsen – wobei sich der Oregano Mühe gibt, mit zu halten.

Am Anfang war ich so blöd, den Teufel nicht sofort zu erkennen und habe es für eine Blume gehalten, weil sich in diesem Beet schon einiges angefunden hat, was ich nie gepflanzt habe. Einer botanisch interessierten Freundin habe ich Blätter zur Bestimmung mitgegeben und sie sagte mir, es sei ein weiß blühender Waldbodendecker, der trockene Böden mag. Ja, kein Wunder, dass er dort gerne wächst – eine trockenere Ecke als diese gibt es kaum … Leider hat er jedoch seit dem nie geblüht, sondern nimmt nur den zarten Stauden den Raum. Wenn er wenigstens die hässlichen Betonklötze herunterranken und verdecken würden … Zur Strafe lasse ich jetzt Akelei überhin hin versamen – die schafft es, sich gegen das böse Dreiblatt durchzusetzen und blüht wenigstens schön.

Giersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.deGiersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.deNachdem ich jetzt wieder gelesen habe, dass die Blätter als Wildgemüse verzehrt werden können – ich übernehme keine Haftung – habe ich mich jetzt getraut und den Giersch mal probiert. Die zarten, frischen Blätter schmecken tatsächlich wie glatte Petersilie. Sie sind etwas fester im Blatt, wie große Petersilienblätter. Beim Hacken werden sie leicht bitter, also am besten erst kurz vor Verwendung hacken, wenn das Kraut so verwendet werden soll. Ansonsten schmecken die Blätter tatsächlich im Salat, sie geben eine würzige Note.

Beim ersten Experiment gestern habe ich mich noch nicht getraut, Giersch solo zu verwenden, sondern ihn mit Petersilie gemischt. Es gab

Kartoffeln mit weiß-grüner Soße mit Giersch (Eigenkreation)

Für 2 Personen die gewünschte Menge Kartoffeln gar kochen. Ich schreibe hier lieber nicht, wie viel ich so esse …

Weiße Bechamelsoße herstellen: 1 gehäuften Esslöffel Butter im Topf schmelzen, 1 gehäuften Esslöffel Mehl dazu geben und anschwitzen, 500 ml frische Vollmilch portionsweise unter viel Rühren langsam klumpenfrei unterrühren, 10 Minuten köcheln lassen unter Rühren, würzen mit frischer Muskatnuss/Pfeffer/Salz. 25 g gehackte TK-Petersilie und eine Handvoll gewaschenen Giersch hacken und unterrühren.

Kartoffeln mit weiß-grüner Soße mit Giersch www.leckerei-bei-kay.de

Mehr Bio als ungespritzt direkt aus dem Feld auf den Teller geht nicht, oder? Dazu finde ich lecker: Mettwurstscheiben. Mein Liebster bevorzugt weichgekochte Eier. Für uns beide ist es ein Essen aus der Kindheit. An dieses Essen – gerne auch in Kombination mit Blumenkohl – habe ich auch gedacht, als ich über das Lieblingsessen von kurzundknapp im Artikel Fortsetzung: Die Sechziger. Die Siebziger. Und ich gelesen habe.

Habt Ihr schon mal Giersch gegessen?

Seiten vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste