Schweinefilet mit Lauch-Paprika-Gemüse

Scheinefiletpfanne mit Lauch und Paprika www.leckerei-bei-kay.de

Diese Rezept habe ich aus den Zutaten kreiert, die es zu später Stunde noch im Supermarkt gab. Dafür, dass ich vorher noch keinen Plan hatte, wie es eigentlich genau schmecken soll, ist es ziemlich lecker geworden.

Rezept Schweinefilet mit Lauch-Paprika-Gemüse (Eigenkreation)

3 Portionen + Beilage

Zutaten

500 g Schweinefilet, zerteilt in mundgerechte Stücke
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 rote Paprika, gewürfelt
3 Stangen Lauch/Porree, nur das Weiße und Hellgrüne,
der Länge nach halbiert, in ca. 5 mm breiten Streifen geschnitten
1 Becher Schmand
Butter zum Braten
Pfeffer, Cayennepfeffer, Salz (am besten Fleur de Sel)

Zubereitung

  • Butter in einer Pfanne erhitzen, Fleisch kurz scharf anbraten, so dass jedes Stück bräunt.
  • Fleisch wenden und die Stücke von der anderen Seite bräunen, Salzen und Pfeffern.
  • Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller zur Seite stellen.
  • Zwiebel im restlichen Fett andünsten, Lauch und Paprika dazu geben und einige Minuten bei mittlerer Hitze dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Fleisch mit ausgetretener Flüssigkeit zum Gemüse in die Pfanne geben. Schmand hinzugeben, erhitzen, mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

Bei uns gab es als Beilage 100 g Spiralnudeln pro Person. Reis würde sicher auch passen.

Scheinefilet mit Lauch und Paprika auf Nudeln www.leckerei-bei-kay.de

Kaiserschmarrn in der Sansibar

Kaiserschmarrn in der Sansibar auf Sylt

Heute mal ohne Rezept – einfach nur ein Foto von letzter Woche zum neidisch machen :). Wenn ich auf Sylt bin, muss ich immer einmal in der Sansibar den köstlichen Kaiserschmarrn essen – ohne Rosinen und ohne Apfelmus. Netterweise bekomme ich anstelle des Apfelmuses meistens dann eine riesige Kugel Vanilleeis mehr. Lecker!

Das Rezept ist nicht so wirklich geheim – Sie finden es z.B. in einer Ausgabe der Zeitschrift Lecker. Zum Nachkochen war ich bisher immer zu faul – da lasse ich mich lieber im Urlaub mit verwöhnen.

Auf dem Foto können Sie sogar in den Reflektionen sehen, dass die Sonne dabei war. Im Februar in den Dünen draußen so eine Köstlichkeit genießen zu dürfen ist für mich Luxus pur! Und hier noch ein Bild zum wirklich neidisch machen:

Strand in Rantum / Sylt an der Sansibar im Februar 2012

Strand in Rantum / Sylt an der Sansibar im Februar 2012

Apfelpfannkuchen

Ich koche selten süße Mittagessen wie Milchreis, Grießbrei oder Pfannkuchen. Abends habe ich dann eher mal Lust darauf. Diesen leckeren Pfannkuchen mit Sahne, Zimt und Zucker gab es kürzlich bei uns am Sonntagabend zum Abschluss des Wochenendes. Einmal schlichter – einmal für Verzierungs-Spielkinder ;-).

Apfelpfannkuchen mit Zimtzucker www.leckerei-bei-kay.deApfelpfannkuchen mit Zimtzucker www.leckerei-bei-kay.de

Rezept Apfelpfannkuchen (Eigenkreation)

4 Pfannkuchen = 2 gute Portionen

Zutaten

200 g Mehl
200 g Milch
2 Eier
2 Äpfel in mittlerer Größe
4 gehäufte Esslöffel Zucker für den Teig
Angemischter Zimtzucker zum Bestreuen
100 ml. geschlagene Schlagsahne (wer mag)
1 Prise Salz
Butter zum Braten

Zubereitung

  • Eier trennen.
  • Mehl, Milch, Zucker, Salz und Eigelb in eine Schüssel geben und gut verrühren. Das geht gut von Hand mit einem Schneebesen.
  • Eiweiß separat mit dem Mixer steif schlagen und mit dem Schneebesen unter den Teig heben.
  • Teig quellen lassen und in der der Zeit die beiden Äpfel schälen, halbieren, entkernen, in je 8 Scheiben schneiden. Ich brauche für die Äpfel immer so lange, dass der Teig dann fertig mit dem Quellen ist.
  • Butter in der Pfanne aufschäumen und 1/4 der Teigmenge hineingeben. Schnell 8 Apfelscheiben von der Mitte nach Außen in den Teig drücken und den Teig dabei etwas breiter verteilen. Er bleibt sonst sehr dick. Wenden, wenn es beginnt lecker zu riechen und von der anderen Seite ebenfalls goldbraun backen.
  • Sofort servieren mit Zimtzucker. Wer mag, nimmt noch geschlagene Sahne dazu.
  • Die restlichen 3 Pfannkuchen nacheinander mit frischen Butterstückchen braten und ebenso verzieren und genießen!

Hackfleischeintopf mit Tomaten und Paprika

Hackfleischeintopf mit Paprika und Tomaten www.leckerei-bei-kay.de

Das ist mal wieder eine der vielen Variationen, die ich aus dem Grundzutaten Hackfleisch, Paprika, Zwiebeln und Tomaten herstelle. Mal wird es Nudelsoße, mal Eintopf mit Klößchen und am Samstag wurde dieses Essen draus. Hat allen geschmeckt und das ist die Hauptsache.

Rezept Hackfleischeintopf mit Tomaten und Paprika (Eigenkreation)

Für 4 Personen

Zutaten

500 g gemischtes Hackfleisch (Schwein und Rind)
1 Dose geschälte Tomaten mit 800 g Inhalt, Saft mit verwenden
4 Zwiebeln, können gerne auch zwei rote dabei sein
2 frische Knoblauchzehen
2 rote Paprika
8 Kirschtomaten
50 ml roter Portwein, z.B. Delaforce fine ruby port
Olivenöl zum Anbraten

Gewürze nach Belieben

Pfeffer
Salz, am besten Fleur de Sel
Zucker
Frisch gemahlene getrocknete Chilischoten, alternativ Cayennepfeffer
Rosenpaprikagewürz, scharf
Paprikagewürz, edelsüß

Zubereitung

  • Hack aus dem Kühlschrank nehmen und beiseite stellen, damit es nicht mehr so ganz kalt ist beim Braten.
  • Paprika waschen, von Kernen und Innenhäutchen befreien und mit einem Sparschäler die Haut abschälen. Wer die Haut lieber dran hat, lässt sie dran.
  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.
  • Reichlich Olivenöl in einem Bräter erhitzen. Ich nehme dafür von Le Creuset den La Marmite in 26 cm mit 4,1 Litern Füllmenge. Das Hack scharf anbraten und unter Rühren wenden, wenn es bräunt. Es darf noch Klumpen haben – auch keinen Fall ganz krümelig braten. Hack aus dem Bräter nehmen und auf einen Teller geben. Frisches Öl nach Bedarf in den Bräter zum Bratensatz geben und nun die Zwiebeln und Knoblauch dünsten. Wenn die Zwiebeln glasig werden, kommen die Paprikastücke hinzu und alles wird weiter angeschwitzt. Wenn das Gemüse anfängt zu bräunen, Hack wieder dazu geben und gut unterühren.
  • Dosentomaten dazugeben und die ganzen Tomaten mit einem Messer oder dem Wender etwas zerstückeln.
  • Würzen Sie mit reichlich Pfeffer, Salz, Zucker, Paprika, Chili bzw. Cayennepfeffer.
  • Etwa eine Stunde mit geschlossenem Deckel durchköcheln lassen. Ca. 10 min. vor Ende der Kochzeit die Kirschtomaten (vorher halbieren) hinzugeben und mit Portwein abschmecken. 5 ml Portwein sind geschätzt – bei mir war es der Rest aus der Flasche. Vielleicht war es auch etwas mehr – aber auf keinen Fall mehr als 100 ml.

Beilage

Dazu finde ich Reis am leckersten. Baguette oder frisches Roggenbrot in ausreichender Menge würden auch passen.

Weitere Rezepte mit ähnlichen Zutaten

Spaghetti Bolognese à la Mama
Hackfleischeintopf mit Tomaten und Paprika

Paprikaeintopf mit Hackklößchen nach Seefahreropa Willi
Tomaten-Hacksoße zu Pasta

Seiten vorherige 1 2 3 ... 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 nächste