Quarkfrikadellen mit Erbsen und Kartoffel-Bohnenstampf

Quarkfrikadellen mit Erbsen und Kartoffel-Bohnenstampf www.leckerei-bei-kay.de

Zum Glück mögen alle Esser in unserem Haushalt gerne feine, grüne Erbsen. Diese feldfrischen, extra-feinen TK-Erbsen von iglo sind meine Lieblingsbeilage, weil sie

  • Lecker sind.
  • Im Tiefkühlschrank auf Vorrat lagerbar und somit (fast) immer im Haus sind.
  • Sie in der Mikrowelle in wenigen Minuten zubereitet sind.
  • Sie nicht von Hand geputzt werden müssen.

Da bei uns keiner Milch trinkt, kann ich den Stampf nur machen, wenn ich vorher an Vollmilch auf dem Einkaufszettel gedacht habe. Ansonsten gestehe ich an dieser Stelle, dass ich das Kartoffelpüree von Pfanni inkl. Milch durchaus essbar finde, wenn es gaaaaanz schnell gehen muss und keine frische Milch im Haus ist. Klar, selbst gemachtes Pü ist viel besser – aber es dauert auch 10 x so lange. Für mich sind das gedanklich zwei verschiedene Essen und ich finde, beides hat seine Berechtigung. Außerdem gab es bei mir zu Hause als Kind früher nur das aus der Tüte, weil wir das alle lieber mochten, weil es keine Stückchen hatte. Inzwischen stören mich die Stückchen nicht mehr – die anderen Vorzüge der Tüte bestehen immer noch. Aber es muss von Pfanni sein – habe noch kein anderes gegessen, das ich mochte!

Rezept Kartoffel-Bohnenstampf
(in Anlehnung an ein Rezept aus der Zeitschrift Brigitte 26/2010)

4 große Portionen

1500 g Kartoffeln
500 g (netto) weiße Bohnen, abgetropft und abgespült aus der Dose
400 ml Vollmilch, nach Bedarf dosieren
80 g Butter
Frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Kartoffeln schälen, abspülen und in Stücke schneiden. In Salzwasser ca. 15 min. kochen. Die Bohnen in einem Sieb abtropfen und abspülen, zu den Kartoffeln geben. Zusammen weitere 5 min. kochen. Abgießen, zurück in den Topf, abdampfen lassen. (Heiße) Milch portionsweise dazu geben – nicht zu viel, alles gut durch stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Butter (ggf. vorher in kleinem Topf bräunen) dazu geben. Im geschlossenen Topf warm halten. Es lohnt sich, die Butter vorher zu bräunen – der Geschmack ist unglaublich viel besser als ohne den Aufwand.

Grüne Erbsen

300 g TK-Erbsen In der Mikrowelle mit ganz wenig Wasser und etwas Salz 6 Minuten auf hoher Stufe in einem Mikrowellenkochgefäß garen, einige Minuten nachziehen lassen, abgießen. Alternativ nach Packungsanweisung kochen.

Rezept Quarkfrikadellen
(in Anlehnung an ein Rezept aus dem großen GU Familienkochbuch)

4 Portionen

400 g gemischtes Hack aus Schwein und Rind
200 g Magerquark (schmeckt auch mit fettarmen Johgurt)
3 Esslöffel Semmelbrösel
2 Eier
1 große Zwiebel
1/2 Bund frische oder tiefgekühlte Petersilie, alternativ 1 gehäufter Teelöffel frisch gemörserte/gemahlene italienische Kräuter oder Oregano
2 gestrichene Teelöffel mittelscharfer Senf (oder 1 gehäufter)
Salz, Pfeffer
Butterschmalz zum Braten

Hack mit Quark, Bröseln, Eiern, fein gewürfelten Zwiebeln, reichlich Salz und Pfeffer, Senf und Kräutern in der Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät mit Knethaken gründlich vermengen. Ca. 20 kleine Frikadellen formen und auf zwei flachen Esstellern bis zum Braten ablegen. Frikadellen in zwei Chargen nacheinander in heißem Butterschmalz scharf anbraten, bei mittlerer Hitze weiter braten, wenden, andere Seite scharf anbraten und durchgaren. Das dauert ein paar Minuten – die Zeit ist abhängig von der Dicke der Frikadellen und der Brattemperatur. Das besondere an diesen Frikadellen ist, dass sie besonders locker werden. Wenn Ihnen Kalorien und Fett egal sind, geben Sie noch etwas von dem Bratfett mit Bratsatz über das Püree – köstlich!

Quarkfrikadellen in Arbeit www.leckerei-bei-kay.de

Tipps

Ich verwende zum Formen der Frikadellen Einmalhandschuhe aus Latex, die ich in der Apotheke kartonweise kaufe. Da klebt kaum etwas dran fest und die Hände bleiben sauber. Die Menge für die jeweilige Frikadelle steche ich mit einem Esslöffel von der Masse ab.

Möhrensuppe mit Kürbiskernöl und Pinienkernen

Möhrensuppe mit Kürbiskernöl und Pinienkernen www.leckerei-bei-kay.de

Diese Suppe gibt es bei uns oft im Winter. Möhren schreibe ich gerne auf den Einkaufszettel, auch ohne eine bestimmte Zubereitung dafür im Kopf zu haben, weil mir so viele Sachen damit einfallen. Wenn ich sie im Gemüsefach des Kühlschranks lagere, vergesse ich sie dann jedoch leider oft und sämtliche Kombinationspartner sind dann aufgebraucht, wenn ich sie zum Ende der Woche wieder finde. Da wir für diese Suppe meistens alles andere im Haus haben, werden die Möhren dann zu ihr verarbeitet.

Rezept Möhrensuppe mit Kürbiskernöl und Pinienkernen (Eigenkreation)

3 gute Portionen

Zutaten

1 kg Möhren, am besten Bio (die von Aldi schmecken als Bioware deutlich aromatischer als die normalen und kosten zwar mehr, sind aber absolut betrachtet im Preis immer noch wirklich günstig)
1 große Zwiebel
1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher Schmand, wenn Sie es cremig mögen

Pfeffer
Salz
Currypulver, wenn Sie es mögen
Kürbiskernöl
Pinienkerne oder alternativ Kürbiskerne
Olivenöl

Zubereitung

  • Möhren schälen, Enden entfernen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden – oder sonstirgendwie gleich große Stückchen.
  • Zwiebel schälen und in fein würfeln.
  • In einem Topf Olivenöl in der Menge nach Bedarf erhitzen und die Zwiebeln andünsten. Sie sollen nicht bräunen.
  • Möhren hinzugeben, mit andünsten, ggf. mit Currypulver würzen, umrühren
  • Heiße Brühe hinzugeben und mit geschlossenem Deckel die Möhren ca. 10 min. garen bis sie weich sind (nicht verkocht – aber auch nicht mehr richtig bissfest)
  • Topf vom Herd nehmen.
  • Suppe mit einem Scheidestab sehr fein pürieren.
  • Schmand nach Geschmack hinzugeben – bei mir kommt der ganze Becher rein.
  • Mit Salz, Pfeffer und ggf. Curry abschmecken.
  • Nochmals weiter pürieren. Wenn Ihnen die Suppe zu dick sein sollte, geben Sie noch etwas Brühe oder heißes Wasser hinzu.
  • Pinienkerne in einer Pfanne vorsichtig anrösten, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen, so dass Luft an sie kommt. Sonst werden sie pappig, wenn sie nicht sofort auf der Suppe verteilt werden.
  • Suppe auf Teller geben, mit dem Kürbiskernöl locker aus dem Handgelenk garnieren, ggf. mit einer Gabel Muster ziehen, Pinienkerne darüber geben.

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich so viele Pinienkerne nehme im Vergleich zu der Menge, die in Restaurants so üblich ist.
Grund: Das ist für mich ein vollständiges Gericht und ich möchte gerne satt werden!

Sie fragen Sie, warum es hier bei Leckerei bei Kay so viele Rezepte für drei Personen gibt? Wir sind zu zweit – haben aber oft eine Person zu Gast. Außerdem esse ich gerne eine Portion am nächsten Tag bzw. abends auf oder friere sie ein und habe so ein selbst gekochtes Essen, wenn ich nicht viel Zeit zum Kochen habe.

Mein Lieblingsolivenöl

Werbung ohne Entgelt

Jordan Olivenöl - Natives Olivenöl extra - www.leckerei-bei-kay.deDieses native Olivenöl extra aus Griechenland von Jordan (Werbung) verwende ich für alle Gerichte, bei denen das Olivenöl nicht mit erhitzt wird bzw. um am Ende eine feine Olivenölnote zu ergänzen.

Ich habe es vor einigen Jahren in einem Restaurant auf Sylt kennengelernt, in dem es verwendet wird.

Besonders gerne nehme ich es für Salatdressings, Kräuterquark und mit Fleur de Sel einfach nur so zu frischem Brot oder Focccia. Es schmeckt sehr angenehm frisch, leicht und fein-nussig.

Welches ist Ihr Lieblingsöl?

Bärlauch-Tomaten-Quiche

Bärlauch-Tomaten-Quiche www.leckerei-bei-kay.de

Sie fragen sich, wo ich um diese Jahreszeit frischen Bärlauch her habe? Aus meiner Tiefkühltruhe! Zur Saison im April oder Mai friere ich immer ein paar kleinere Portionen davon ein. Für Quiches, Pestos oder andere Soßen lässt er sich dann noch ganz gut verwerten.

Rezept Bärlauch-Tomaten-Quiche

3 Portionen als Hauptgericht oder 6-8 Portionen zur Vorspeise
Zubereitungsdauer:1 Stunde + Back- und Auskühlzeit

Zutaten

… für den Teig
175 g Mehl
75 g weiche Butter
30 frisch feingeriebener Parmesan
Salz

für die Füllung
250 g kleine Strauch, Römer- oder Kirschtomaten
2 rote Zwiebeln
2 Esslöffel Olivenöl
Salz
Pfeffer
ca. 80 g Bärlauch
200-250 g. Frischkäse, z.B. das Frischkäsefass natur von Aldi
150 ml Cremefine zum Kochen oder Schlagsahne
3 Eier

Zubereitung

  • Ofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Mehl, Butter, Parmesan, etwas Salz und ca. 3 Esslöffel kaltes Wasser in einer Küchenmaschine zum Teig verkneten, ggf. mit den Händen nacharbeiten.
  • Den Teig in der einer Tarteform mit Hebeboden oder Kuchen-Springform ausrollen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Ggf. vorher den Boden einfetten – meine Form braucht das Dank funktionierender Antihaftbeschichtung nicht.
    Wichtig: Bis oben zum Rand hin den Teig verteilen.
    Form in den Kühlschrank stellen. Achten Sie darauf, das die Form nicht die Kühlschrankinnenrückseite berührt, damit kein Kondenswasser in die Form läuft.
  • Tomaten gründlich waschen, abtrocknen, halbieren (nicht entkernen).
  • Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebelstreifen im Öl in einer Pfanne glasig dünsten, salzen, pfeffern, vom Herd nehmen.
  • Bärlauch waschen, abtrocken, unschöne Stellen und die Stiele entfernen, in Streifen schneiden.
  • Frischkäse, Cremefine und Eier in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen gut verquirlen. Bärlauch dazu geben, salzen, pfeffern.
  • Form aus dem Kühlschrank nehmen, Zwiebeln auf dem Teigboden verteilen, Eiermischung darüber verteilen, Tomaten mit der Schnittfläche nach oben verteilen.
  • Quiche auf der zweiten Schiene von unten in 45-50 Minuten schön goldfarben backen.
  • 10 min. außerhalb des Ofens abkühlen lassen und noch etwas frischen Pfeffer über die Tomaten geben. Auf dem Foto sehen Sie, wie fest die Eiermasse wird. Ich habe eine Tarteform mit Glas-Hebeboden verwendet, von der Sie auf dem Bild nur noch den Glasboden sehen.

Variationen

Die Quiche schmeckt auch mit frischem Spinat oder Schnittlauch anstatt Bärlauch.

P.S.
Das Rezept ist im Original aus der Zeitschrift Für Sie 09/2011. Ich habe einige Details verändert und ergänzt.

Kartoffelpfanne mit weißen Bohnen und Speck

Werbung mit Affiliate Link

Kartoffel-Bohnen-Speck-Pfanne www.leckerei-bei-kay.deDas Rezept ist, wie die Nudelschnecken, aus dem Kochbuch von Mälzer & Witzigmann:

Zwei Köche – ein Buch
(Affiliate Link auf dem Cover)

Die Kartoffeln sind sehr würzig-lecker, sehr mächtig (reichen also erstaunlicherweise wirklich für 4 Personen) und die Bohnen waren bei mir etwas pappig. Daran kann ich vielleicht noch arbeiten. Besonders gefreut hat mich, dass der Salbei in unserem Garten den bisherigen Frost bestens überstanden und hat und noch ganz tolle, aromatische Blätter liefert.

Seiten vorherige 1 2 3 ... 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 nächste