Ausprobiert: Zimtgebäck mit Schokolade

Zimtgebäck mit Schokolade bei www.leckerei-bei-kay.de

Eine Freundin ist traurig, die Nachbarin verdiente noch ein Goodie fürs Haushüten im Urlaub und ich hatte einen spontanen freien Tag. Was liegt da näher, als sich an das aktuelle Plätzchenheft aus der Brigitte zu machen? Nichts!

Das Zimtgebäck mit Schokolade hat mich schon beim Blättern angelacht und die Zutaten dafür habe ich alle im Haus. Butter, Ei, Puderzucker, Mehl, Zimt und Kuchenglasur gehören bei mir zur Standardausttattung. Eigentlich ist es ein einfacher Rührkuchenteig ohne die Milchzugabe und mit Zimt. Kinderleicht. Geschmacklich erinnern die Kekse an Bärenpfötchen. Lecker!

Praxistipps

  • Zimtgebäck mit Schokolade bei www.leckerei-bei-kay.deFür meinen Geschmack wäre mehr Zimt als ein schwach gehäufter Teelöffel besser. Die Zimtnote ist seeehr dezent.
  • Wer keine Lust auf das Spritztütengequetsche hat, kann auch mit Hilfe von 2 Teelöffeln Klecke aufs Blech setzen. Geht schneller und sieht auch OK aus.
  • Zimtgebäck mit Schokolade bei www.leckerei-bei-kay.deDer Teig verläuft beim Backen ziemlich. Die Kekse verdoppeln sich in der Fläche mindestens. Also guten Abstand dazwischen lassen.
  • Zum Verzieren die Kekse auf dem Backpapier schön eng zusammen schieben, damit nicht so viel Glasur daneben geht, wenn man wie ich einfach mit der lockeren Hand die Glasur über alles verteilt und nicht Keks, für Keks, für Keks verziert.

Hier geht es zum Originalrezept

http://www.brigitte.de/premium/plaetzchen-extra-2013-1182639/ (kostet Geld für Nicht-Abonnenten. Gibt es aber später bestimmt auch wieder auf der normalen Webseite zu sehen)

P.S. Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen.

Poulet au Riesling und Restessen

Poulet au Rielsing bei www.leckerei-bei-kay.de

Poulet au Rielsing bei www.leckerei-bei-kay.deDas köstliche Hühnchen in Riesling-Sahne-Soße ist nach einem Rezept aus der Zeitschrift BRIGITTE – Ausgabe 8/2013. Der Zeitschriftenausriss lag schon länger in der Küche und am letzten Wochenende hatte ich Lust das zu probieren. Es war zum Reinlegen lecker.

Unsere Hähnchenkeulen hatten zwar nur 250 anstatt 300 g, aber wir habe des trotzdem zu zweit geschafft, obwohl es laut Rezept für 4 reichen soll. Das kenne ich aber schon … Zu unserer Verteidigung kann ich anbringen, dass ganz viel Soße über war… Als Beilage anstatt des empfohlenen Baguettes hatten wir Risi-Pisi vom Vortag mit Curry. Das passte sehr gut dazu.

Farfalle mit Soßenresten und frischen Erbsen

Rest vom Poulet au Rielsing mit Pasta bei www.leckerei-bei-kay.de

Die restliche Soße reichte am nächsten Tag für zwei große Portionen Nudeln, die ich mit Erbsen zusammen gekocht habe. Das war fast genauso lecker wie am Vortag mit dem Fleisch – eher anders als weniger gut. Da habe ich dann auch an die Petersilie gedacht, die ich vorher vergessen habe…

Hier geht es zum Originalrezept

http://www.brigitte.de/rezepte/poulet-au-riesling-10546790.html

P.S. Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen.

Gemüsemix mit salziger Vanillebutter

Gemüsemix mit salziger Vanillebutter auf www.leckerel-bei.kay.de

Ein Gemüsehauptgericht schätze ich durchaus sehr. Der Gemüsemix ist ein Best-Of aus dem, was der Kühlschrank zu bieten hatte und war sehr lecker.

Rezept Gemüsemix mit salziger Vanillebutter (Eigenkreation)

  • 1 kg Bio-Möhren schälen und in mundgerechte Stückchen schneiden.
  • 4 große Kartoffeln schälen und waschen und in sehr kleine Stückchen schneiden
  • Möhren- und Kartoffelscheibchen mit gesalzenem Wasser bedeckt 5 Minuten kochen lassen.
  • 100 TK-Erbsen extra fein hinzugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen, Wasser abgießen, wenn das Gemüse gar ist.
  • 25 g gehackte TK-Petersilie und 20 g Vanillebutter (oder mehr, wer keine Angst vor Kalorien hat) runterrühren.
  • Würzen mit Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle.

Dieses Rezept ist mal wieder ein Beleg dafür, dass gute Zutaten die größte Rolle für ein gelungenes Gericht spielen. Kombination und Zubereitung sind keine Kunst. Die feinen Einzelzutaten machen den Geschmack aus.

Wenn das als Hauptgericht zu gemüsig ist: Kurzgebratenes Fleisch oder Würstchen schmecken auch dazu.

Rezept Salzige Vanillebutter

Die Vanillebutter macht Ihr entweder nach dem Rezept aus der Zeitschrift Brigitte 9/2010, das Ihr online* hier findet: http://www.brigitte.de/rezepte/stangenspargel-mit-vanille-meersalz-butter-und-kraeutercreme-10540634.html

Wenn Ihr das Rezept nehmt, ist mein Tipp dazu, die Butter mindestens einen Tag im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Sie gewinnt dabei enorm am Geschmack. Außerdem mache ich es mir einfacher und billiger, in dem ich anstatt einer Vanilleschote gemahlene Bourbon-Vanille verwende, z.B. von der Gewürzmühle Brecht. Ich nehme dann etwa 1 gestrichenen Teelöffel Vanillepulver auf 100 g Butter.

Alternativ könnt Ihr auch mit Vanille-Salz würzen. Das schmeckt auch auf Spargel mit zerlassener Butter toll. So spart Ihr das Durchziehen lassen der Butter. Dazu verwende ich Vanille-Salz von Boomers Gourmet. Köstlich! Das Vanille-Salz könnte man sicher auch selbst mischen. Ich habe aber nicht so feines Salz und mit dem Ursalz ist es auch besonders lecker.

Liebt Ihr Vanille auch so wie ich?

  1. * Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen. []

Kartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet

Kartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.de

Heute gibt es mal wieder Fotos zu einem Rezept aus der Zeitschrift BRIGITTE – Ausgabe 6/2013. Ich habe das leckere Gericht jetzt zweimal nachgekocht und es ist gelungen.

Kartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.deKartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.deKartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.deAllerdings nehme ich mehr Fleisch (1000 g für 4 Personen) und etwas mehr Kartoffeln, wenn es keine Vorspeise gibt und es gibt Erbsen und Möhren (und Kohlrabi) als Beilage dazu. Das Fleisch schneide ich 4 cm dick (3 Scheiben pro großem Schweinefiletkopf) und drücke sie mit der Hand leicht platt. Außerdem setzte ich die Fleischstücke von oben zwischen die Kartoffeln (mit einer Gabel dafür zwischen den Kartoffelscheiben Platz machen) und bedecke sie dann leicht mit Kartoffelscheiben. So bleibt das Fleisch zarter, als wenn direkt Luft daran kommt. Salz und Pfeffer für das Fleisch mische ich bereits den Kräutern bei – so verteilt es sich gleichmäßig im Fleisch.

Das werden Gäste bei mir noch öfter bekommen!

Meine Himbeertrifle-Kreation passt als Nachtisch gut dazu.

Hier geht es zum Originalrezept

http://www.brigitte.de/rezepte/kartoffelgratin-mit-schweinefilet-10546540.html

P.S. Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen.

Weihnachtsessen: Glasierte Entenkeule

Entenkeulen_www.leckerei_bei_kay.de

Weihnachten hatte ich Lust, mich mal an Entenkeulen zu wagen. In der Zeitschrift BRIGITTE Ausgabe 25/2012 hat mich ein Rezept dafür angelacht, das wunderbar funktioniert. Bei mir braucht nur der Ofen anfangs etwas mehr Wärme, damit das Ganze auch zum Köcheln kommt. Bei uns gab es dazu Rotkohl und Kartoffelpürre. Die Soße aus dem Rezept ist übrigens absolut köstlich. Ich kann das Nachkochen nur empfehlen – auch ohne Weihnachtsanlass. Meine Himbeertrifle-Kreation passte zum Nachtisch auch gut dazu.

Hier geht es zum Originalrezept

Glasierte Entenkeulen mit Soße

Seiten 1 2 nächste