Zartes Hähnchenbrustschnitzel mit Champignonrahmsoße

Hähnchenbrustschnitzel

… ist gar nicht so einfach hinzubekommen. Gar muss es sein – aber zart soll es sein. Oft endet es dann totgebraten und ist eigentlich ungenießbar. Der Trick ist auch beim Hähnchenbrustschnitzel – wie bei anderem kurzgebratenem Fleisch – es im Ofen fertig zu garen.

Rezept Hähnchenbrustschnitzel (Eigenkreation)

Für 2 große oder 3 normale Portionen

Bei unserem Schlachter habe ich mal wieder 600 g schiere Hähnchenbrust gekauft. Das ist die Brust eines kompletten Hähnchens mit beiden Seiten. Nach kaltem Abspülen und Abtupfen mit Küchenkrepp teile ich die Brüste in der Mitte längs, so dass ich die beiden Einzelseiten erhalte, und entferne ggf. Fett-, Sehnen- oder Knochenreste. Dann schneide ich die einzelnen Hähnchenbrüste mit einem sehr scharfen Messer horizontal in je 2 etwa gleich dicke Teile. Die Scheiben werden alle an einem Ende flacher sein – das macht nichts. Pfeffern, Salzen.

Ofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech oder Aluform im Ofen platzieren, in das später das Fleisch kommt.

Schnitzel in Butterschmalz bei großer Hitze in der Pfanne von beiden Seiten kurz scharf anbraten, so dass das Fleisch etwas Bräune bekommt. Die Schnitzel in den Ofen geben und 10-12 Minuten fertig durchgaren. Wenn keine Soße gewünscht wird, ist dann der Teil des Essens dann schon fertig!

Rezept Champignonrahmsoße (Eigenkreation)

Wenn Ihr noch eine Soße dazu haben möchtet, dünstet im Bratfett mit etwas weiterem Butterschmalz eine fein gewürfelte Zwiebel mit 200 g geviertelten frischen Champignons bei hoher Hitze an, so dass die Pilze leicht bräunen. Wenn die Pilze beginnen, Wasser auszuschwitzen, ganz leicht mit Mehl bestäuben und 150 ml Schlagsahne angießen und bei mittlerer Hitze einkochen lassen auf die gewünschte Konsistenz. Ggf. Milch nachgießen, wenn die Soße zu dick wird. Mit Salz, Cayennepfeffer und süßem Paprikagewürz abschmecken.

Beilage

Am liebsten mag ich dazu Kartoffelpüree und in etwas Butter geschwenkte Möhren.