Schmorgurken mit Speck als Beilage

Schmorgurken mit Speck

Rezept Schmorgurken mit Speck als Beilage (Eigenkreation)

Zutaten für 2 Portionen

  • 600 kg Schmorgurke
  • 50 g Bacon (dünne Speckstreifen)
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Sahnejoghurt griechischer Art oder Schmand
  • 1 gehäufte Gabel = 10 g Speisestärke
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Esslöffel Butter
  • frischer Dill
  • Pfeffer, Salz
  • 1 gehäufter Teelöffel Zucker

Zubereitung

  • Gurkenenden großzügig abschneiden, etwa 5 cm, damit alles Bittere entfernt ist. Gurke gründlich schälen, der Länge nach halbieren, mit einem Teelöffel entkernen, in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Zwiebel fein würfeln, Speck in kleine Stücke schneiden, zusammen mit Butter in einer hohen Pfanne oder Schmortopf anbraten, so dass die Zwiebel glasig wird und der Speck etwas kross. Gurkenstücke hinzugeben und bei großer Hitze kurz braten. Brühe angießen, etwas salzen, mit geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen.
  • Ein Gurkenstück probieren, ob es schon fertig gegart ist. Es soll weich, aber noch ein bisschen bissfest sein. Du merkst beim Probieren, wenn es Dir noch nicht gar genug ist. Ggf. noch ein paar Minuten mit Deckel weiterköcheln lassen.
  • Joghurt und Speisestärke gründlich verrühren. Wenn Du Schmand nimmst, füge etwas kaltes Wasser hinzu. Masse schnell unter die Gurken rühren und kurz aufkochen lassen, bis die Soße gebunden ist.
  • Dill abwaschen, abzupfen, grob hacken und hinzugeben.
  • Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Zucker.

Dazu schmecken Kartoffelpüree, Salzkartoffeln oder Röstbrot. Kennst Du schon meinen Schmorgurkeneintopf mit Hack? Der ist lecker als Hauptgericht.

Schmorgurken mit Hack als sommerliches Hauptgericht

Schmorgurken mit Hack

Rezept Schmorgurkeneintopf mit Hack (Eigenkreation)

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 kg Schmorgurke
  • 250 g Hack, ich bevorzuge gemischtes aus Schwein und Rind
  • 1 große Zwiebel
  • 150 g Sahnejoghurt griechischer Art oder Schmand
  • 1 gehäufte Gabel = 10 g Speisestärke
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Esslöffel Butter
  • frischer Dill
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 1 gehäufter Teelöffel Zucker

Zubereitung

  • Gurkenenden großzügig abschneiden, etwa 5 cm, damit alles Bittere entfernt ist. Gurke gründlich schälen, der Länge nach halbieren, mit einem Teelöffel entkernen, in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Zwiebel fein würfeln.
  • Hack in der Butter in einer hohen Pfanne oder Schmortopf scharf anbraten, Zwiebelwürfel hinzufügen und unter Rühren dünsten, bis sie gar sind. Gurkenstücke hinzugeben und bei großer Hitze kurz braten. Brühe angießen, etwas salzen, mit geschlossenem Deckel 10 Minuten köcheln lassen.
  • Ein Gurkenstück probieren, ob es schon fertig gegart ist. Es soll weich, aber noch ein bisschen bissfest sein. Du merkst beim Probieren, wenn es Dir noch nicht gar genug ist. Ggf. noch ein paar Minuten mit Deckel weiterköcheln lassen.
  • Joghurt und Speisestärke gründlich verrühren. Wenn Du Schmand nimmst, füge etwas kaltes Wasser hinzu. Masse schnell unter die Gurken rühren und kurz aufkochen lassen, bis die Soße gebunden ist.
  • Dill abwaschen, abzupfen, grob hacken und hinzugeben.
  • Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Senf und Zucker.

Als nächstes veröffentliche ich hier ein Rezept für Schmorgurken mit Speck als Beilage.

Bratwurstsoße – auch lecker als Soße zu Frikadellen oder kurzgebratenem Fleisch

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen

Zu Bratwurst mag ich gerne Gemüse und Kartoffelpü. Wenn keine Milch im Haus ist, gibt es Salzkartoffeln dazu. Mir würde dazu das Fett vom Braten der Bratwurst auf den Kartoffeln reichen. Meinem Mann sind die Kartoffeln dann aber zu dröge und er hat sich neulich eine Soße gewünscht.

Die war dann prompt so lecker, dass ich gebeten wurde, das Rezept für weitere Zubereitungen zu notieren. Beim Herumprobieren mit den exakten Zutaten haben wir dann festgestellt, dass die Soße zu Ofen-Frikadellen ebenso köstlich schmeckt. Zu kurzgebratenem Fleisch passt sie natürlich auch. Leider kann sie nur eins nicht: fotogen aussehen. Bitte lass Dich nicht von Optik vom Probieren abhalten. Ich verspreche Dir: sie schmeckt!

Rezept Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen (Eigenkreation)

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen

Zutaten für 2 Portionen (100 ml fertige Soße)

  • 1 gewürfelte braune oder rote Zwiebel
  • 1 Esslöffel = 10 g Butter
  • 1 gehäufte Gabel = 10 g Mehl
  • Paprikagewürz scharf nach Bedarf, ich nehme 1 gestrichenen Teelöffel
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • ggf. 50 ml weißer Portwein

Zubereitung

  • Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
  • Mehl und Paprikapulver darüber stäuben und gut einrühren.
  • Heiße Brühe darüber geben und dabei die ganze Zeit rühren. Warum heiße Brühe? Weil die Mehlschwitze dann nicht klumpt! Wenn Du Pulverbrühe verwendest, kannst Du das heiße Wasser in die Pfanne geben und dort das Pulver einrühren.
  • Soße auf die gewünschte Konsistenz einköcheln oder mit mehr Brühe flüssiger machen. Wir mögen gerne dicke Soßen. Abschmecken mit Pfeffer. Zusätzliches Salz braucht die Soße nicht, weil das in der Brühe bereits enthalten ist.
  • 10 Minuten köcheln lassen, damit die Soße nicht nach Mehl schmeckt und eine schöne Konsistenz bekommt.
  • Soße mit einem Holzlöffel durch ein Haarsieb (feines Küchensieb) in eine Sauciere passieren, um die Zwiebelwürfel zu entfernen, die dann entsorgt werden.

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen - durch ein Haarsieb passiert

Variation – nicht für Kinder

Beim Ablöschen mit der Brühe kannst Du etwas Rotwein, Sherry oder Portwein dazu geben. Dann wird die Soße intensiver im Geschmack.

Nicht zur zu Fleisch

Die Soße ist vegetarisch und würde sich mit Öl anstatt Butter auch vegan zubereiten lassen. Sie schmeckt auch zu Gemüse und Kartoffeln ohne Fleisch.

Magst Du auch Soße zu Bratwurst, Fleisch oder Frikadellen? Welche?

Nudelauflauf mit Tomaten, Schafskäse und Pinienkernen

Nudelauflauf mit Tomaten, Schafskäse und Pinienkernen

Die Nudelnester von Ela habe mich auf die Idee gebracht, auch andere Aufläufe mit wenig oder ohne Soße auszuprobieren. Außerdem habe ich gerade Lust auf Schafskäse. Dabei ist dieser Auflauf herausgekommen.

Rezept Nudelauflauf mit Tomaten, Schafskäse und Pinienkernen (Eigenkreation)

220 g frisch gekochte Spaghetti 10 Minuten auf 200 Grad Umluft in der Ofenmitte in einer Form überbacken mit 150 g gewürfeltem Schafskäse, 250 g halbierten Kirschtomaten, einer Handvoll Pinienkernen, reichlich feinem Olivenöl, Pfeffer, Salz und etwas gemahlenen italienischen Kräutern.

Nudelauflauf mit Tomaten, Schafskäse und Pinienkernen

Das ist lecker und schnell fertig!

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan

Rezept Nudeln mit Rosenkohl, Schinken und Parmesan (Eigenkreation)

Zutaten für 1 Portion

  • 100 g Nudeln
  • 1 große Handvoll Rosenkohl
  • Schinkenwürfel
  • frisch geriebener Parmesan
  • Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Das Rezept ist so einfach, dass man es kaum Rezept nennen kann. Weil ich die einzige Person im Haus bin, die Rosenkohl mag, nehme ich wegen der der geringen Verbrauchsmenge TK-Rosenkohl. Den gare ich einige Minuten in der Mikrowelle und vermische ihn mit den gekochten Nudeln, einem Stückchen Butter, Salz, Pfeffer und dem Käse. Das Essen ist schneller fertig als ich Hunger! rufen kann.

Variation Curry anstatt Käse

Rosenkohl passt super mit Curry zusammen. Gib einfach mal etwas gelbes Currypulver dazu anstatt des Parmesans. Damit sich das Currypulver gut verteilt, vermische ich es vorher im Glas mit dem Salz. Das Currysalz habe ich im Gewürzschrank immer als Mischung stehen, so wie Du das vielleicht von Zimt und Zucker kennst.

Lecker!

Seiten 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 21 22 23 nächste