Panna Cotta mit frischen Erdbeeren

Panna Cotta mit frischen Erdbeeren bei www.leckerei-bei-kay.de

Rezept Panna Cotta mit frischen Erdbeeren
(Eigenkreation aus der Mischung vieler überlieferter Rezepte)

500 g Schlagsahne, 2 leicht gehäufte Esslöffel Puderzucker, 1 gestrichener Teelöffel  gemahlene Bourbon-Vanille, z.B. von der Gewürzmühle Brecht, oder den Inhalt einer frischen Schote mit den ausgekratzten Schotenhälften in einem kleinen Topf unter Rühren aufkochen und 15 Minuten leicht köcheln lassen. 4 Blatt farblose Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.

Nach der Kochzeit die Vanilleschotenhälften aus der Sahne fischen, wenn sie mitgekocht wurden.

Gelatineblätter jeweils einzeln aus dem Wasser nehmen, in der Hand etwas ausdrücken und unter Rühren in warme, auf keinen Fall mehr kochende Sahne legen. Ich kann beim Eintunken der Gelatineblätter immer gleich sehen, wie sie sich auflösen. Blätter einzeln nacheinander vollständig auflösen.

Die Sahnecreme in Gläser füllen, die oben genug Platz für die Soße oder frische Früchte haben. Meine Weckgläser haben gute 300 ml Inhalt. Für die reine Creme braucht man etwa 150 ml Platz pro Portion. Die Gläser kurz abkühlen lassen und einige Stunden im Kühlschrank ohne Abdeckung gut durchkühlen, damit die Panna Cotta schön fest wird.

Topping

500 g frische Erdbeeren waschen, putzen, vierteln oder achteln (je nach Größe) und mit einen gehäuften Esslöffel Puderzucker und etwas gemahlener Bourbon-Vanille (oder alternativ Vanillezucker) süßen. In einer Schüssel mit Deckel einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Erst kurz vor dem Servieren auf die Panna Cotta geben.

Himbeervariation

Anstelle der frischen Erdbeeren schmeckt auch selbstgemachte Himbeersoße köstlich dazu. Ich habe mich am Wochenende für die Erdbeeren entschieden, weil sie saisonal und regional sind. Die Himbeerzeit ist bei uns im Norden noch nicht so richtig gestartet.

Tipp

Ich serviere die Panna Cotta gerne in Gläsern, weil es hübsch aussieht. Viele Rezepte empfehlen Stürzen der Creme und das Anrichten der Soße oder Früchte drum herum. Da das bei mir noch nicht geklappt hat, habe ich diese Variation entwickelt, die ich ebenso schön finde. Die Creme wird durch die Früchte oder Soße hindurch gelöffelt.

Gemüsemix mit salziger Vanillebutter

Gemüsemix mit salziger Vanillebutter auf www.leckerel-bei.kay.de

Ein Gemüsehauptgericht schätze ich durchaus sehr. Der Gemüsemix ist ein Best-Of aus dem, was der Kühlschrank zu bieten hatte und war sehr lecker.

Rezept Gemüsemix mit salziger Vanillebutter (Eigenkreation)

  • 1 kg Bio-Möhren schälen und in mundgerechte Stückchen schneiden.
  • 4 große Kartoffeln schälen und waschen und in sehr kleine Stückchen schneiden
  • Möhren- und Kartoffelscheibchen mit gesalzenem Wasser bedeckt 5 Minuten kochen lassen.
  • 100 TK-Erbsen extra fein hinzugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen, Wasser abgießen, wenn das Gemüse gar ist.
  • 25 g gehackte TK-Petersilie und 20 g Vanillebutter (oder mehr, wer keine Angst vor Kalorien hat) runterrühren.
  • Würzen mit Fleur de Sel, Pfeffer aus der Mühle.

Dieses Rezept ist mal wieder ein Beleg dafür, dass gute Zutaten die größte Rolle für ein gelungenes Gericht spielen. Kombination und Zubereitung sind keine Kunst. Die feinen Einzelzutaten machen den Geschmack aus.

Wenn das als Hauptgericht zu gemüsig ist: Kurzgebratenes Fleisch oder Würstchen schmecken auch dazu.

Rezept Salzige Vanillebutter

Die Vanillebutter macht Ihr entweder nach dem Rezept aus der Zeitschrift Brigitte 9/2010, das Ihr online1 hier findet: http://www.brigitte.de/rezepte/stangenspargel-mit-vanille-meersalz-butter-und-kraeutercreme-10540634.html

Wenn Ihr das Rezept nehmt, ist mein Tipp dazu, die Butter mindestens einen Tag im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Sie gewinnt dabei enorm am Geschmack. Außerdem mache ich es mir einfacher und billiger, in dem ich anstatt einer Vanilleschote gemahlene Bourbon-Vanille verwende, z.B. von der Gewürzmühle Brecht. Ich nehme dann etwa 1 gestrichenen Teelöffel Vanillepulver auf 100 g Butter.

Alternativ könnt Ihr auch mit Vanille-Salz würzen. Das schmeckt auch auf Spargel mit zerlassener Butter toll. So spart Ihr das Durchziehen lassen der Butter. Dazu verwende ich Vanille-Salz von Boomers Gourmet. Köstlich! Das Vanille-Salz könnte man sicher auch selbst mischen. Ich habe aber nicht so feines Salz und mit dem Ursalz ist es auch besonders lecker.

Liebt Ihr Vanille auch so wie ich?

  1. Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen. []

Grüne Tagliatelle mit Walnüssen und Spinat

Nudeln mit Spinat-Walnuss-Soße bei www.leckerei-bei-kay.de

Babyspinat bei www.leckerei-bei-kay.deFür ein Resteessen nach dem Motto Was haben wir denn noch so in der Küche gegen Hunger? ist das mehr als lecker gewesen.

Ich freue mich schon, es bald mal wieder zuzubereiten. Der Spinat war noch von der Zubereitung der Quiche mit Babyspinat und Tomaten übrig.

Rezept Grüne Tagliatelle mit Walnüssen und Spinat (Eigenkreation)

2 große oder 3 kleine Portionen

  • 1 rote Zwiebel in Spalten schneiden und in einer großen Pfanne in Olivenöl glasig dünsten.
  • 100 g Babyspinat (gewaschen und in der Salatschleuder trocken geschleudert) und 200 g Schlagsahne zu den Zwiebeln geben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Würzen mit frischem Pfeffer, Salz, Muskatnuss und edelsüßem Paprikapulver.
  • 50 g Walnusshälften grob hacken und zur Soße geben.
  • 300 g grüne Tagliatelle, z.B. von Barilla, in Salzwasser bissfest kochen, abgießen und mit der Soße vermischen.
  • Wer mag, kann noch Kirschtomatenhälften dazu geben. Diese dann separat mit Salz und Pfeffer würzen.

Paste mit Spinat und Walnüssen bei www.leckerei-bei-kay.de

Pasta mit Grünkohl

Pasta mit Grünkohl-Sahnesoße bei www.leckerei-bei-kay.de

Vermutlich kennt Ihr Grünkohl auch eher deftig mit Kohlwurst, Bauchspeck oder Kassler. Mit Nudeln und Sahne habe ich ihn jetzt das erste Mal gegessen. Im Februar 2013 an der Nordsee gab es in einem Lokal, ich glaube der Sturmhaube, Grünkohl in Rahmsoße als Beilage zu Bratwürstchen. Das war so lecker! Auf die Idee mit der Sahne wäre ich nicht von alleine gekommen. Und da Sahnesoße zu Pasta bekanntlich immer geht, muss das hier auch passen. Kurz nach dem Urlaub habe ich TK-Grünkohl ins Gefrierfach gelegt und dann dort vergessen. Am kalten Pfingstsamstag fiel mir er mir wieder ein und ich hatte bei 12 Grad draußen Lust auf etwas Deftiges.

Rezept Pasta mit Grünkohl (Eigenkreation)

Für 3 Portionen

2 große rote Zwiebeln würfeln und mit 125 g gewürfelten Baconstreifen in etwas Olivenöl in einem gusseisernen Bräter oder einer Pfanne anbraten bis der Speck kross wird. Mit 100 ml Wasser den Bratensatz ablöschen.

Pasta mit Grünkohl-Sahnesoße bei www.leckerei-bei-kay.de600 g grob gehackten, nahezu aufgetauten TK-Grünkohl (z.B. von Iglo) dazugeben und mit 200 g Schlagsahne unterrühren, aufkochen lassen, pfeffern und salzen, 45 Minuten bei kleiner Hitze leicht köchelnd mit geschlossenem Deckel gar kochen. Zwischendurch umrühren.

Mit frischer Muskatnuss, Pfeffer und viel Salz abschmecken. Bei mir schmeckte es erst komisch nach nichts und nach ordentlichem Nachsalzen war es auf einmal rund und köstlich.

350 g Pasta, z.B. Penne von Barilla, bissfest kochen, abgießen und unter die Soße heben.

Dazu würden auch noch geröstete Pinienkerne geschmacklich passen.

Wie mögt Ihr Grünkohl am liebsten?

Kochen mit Giersch: Kartoffeln mit weiß-grüner Soße

Giersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.de

Jahrelang hatte ich in diesem Beet in meinem Winzgarten den Kampf gegen das Unkraut mit Rindenmulch gewonnen. Und dann kam das eine Jahr, in dem in einer Rindenmulchtüte Giersch enthalten gewesen sein muss, denn seit dem wächst das Zeug da, wo der Inhalt des Beutels vertreut wurde und verbreitet sich jedes Jahr weiter. Meine Bekämpfung ging von nur Blätter abrupfen bis hin zu möglich alle Wurzeln tief mit erwischen. Am Ende sieht immer einer: Der Giersch. In diesem Jahr hat er es sogar schon geschafft, höher als das Oregano neben ihm zu wachsen – wobei sich der Oregano Mühe gibt, mit zu halten.

Am Anfang war ich so blöd, den Teufel nicht sofort zu erkennen und habe es für eine Blume gehalten, weil sich in diesem Beet schon einiges angefunden hat, was ich nie gepflanzt habe. Einer botanisch interessierten Freundin habe ich Blätter zur Bestimmung mitgegeben und sie sagte mir, es sei ein weiß blühender Waldbodendecker, der trockene Böden mag. Ja, kein Wunder, dass er dort gerne wächst – eine trockenere Ecke als diese gibt es kaum … Leider hat er jedoch seit dem nie geblüht, sondern nimmt nur den zarten Stauden den Raum. Wenn er wenigstens die hässlichen Betonklötze herunterranken und verdecken würden … Zur Strafe lasse ich jetzt Akelei überhin hin versamen – die schafft es, sich gegen das böse Dreiblatt durchzusetzen und blüht wenigstens schön.

Giersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.deGiersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.deNachdem ich jetzt wieder gelesen habe, dass die Blätter als Wildgemüse verzehrt werden können – ich übernehme keine Haftung – habe ich mich jetzt getraut und den Giersch mal probiert. Die zarten, frischen Blätter schmecken tatsächlich wie glatte Petersilie. Sie sind etwas fester im Blatt, wie große Petersilienblätter. Beim Hacken werden sie leicht bitter, also am besten erst kurz vor Verwendung hacken, wenn das Kraut so verwendet werden soll. Ansonsten schmecken die Blätter tatsächlich im Salat, sie geben eine würzige Note.

Beim ersten Experiment gestern habe ich mich noch nicht getraut, Giersch solo zu verwenden, sondern ihn mit Petersilie gemischt. Es gab

Kartoffeln mit weiß-grüner Soße mit Giersch (Eigenkreation)

Für 2 Personen die gewünschte Menge Kartoffeln gar kochen. Ich schreibe hier lieber nicht, wie viel ich so esse …

Weiße Bechamelsoße herstellen: 1 gehäuften Esslöffel Butter im Topf schmelzen, 1 gehäuften Esslöffel Mehl dazu geben und anschwitzen, 500 ml frische Vollmilch portionsweise unter viel Rühren langsam klumpenfrei unterrühren, 10 Minuten köcheln lassen unter Rühren, würzen mit frischer Muskatnuss/Pfeffer/Salz. 25 g gehackte TK-Petersilie und eine Handvoll gewaschenen Giersch hacken und unterrühren.

Kartoffeln mit weiß-grüner Soße mit Giersch www.leckerei-bei-kay.de

Mehr Bio als ungespritzt direkt aus dem Feld auf den Teller geht nicht, oder? Dazu finde ich lecker: Mettwurstscheiben. Mein Liebster bevorzugt weichgekochte Eier. Für uns beide ist es ein Essen aus der Kindheit. An dieses Essen – gerne auch in Kombination mit Blumenkohl – habe ich auch gedacht, als ich über das Lieblingsessen von kurzundknapp im Artikel Fortsetzung: Die Sechziger. Die Siebziger. Und ich gelesen habe.

Habt Ihr schon mal Giersch gegessen?

Seiten vorherige 1 2 3 ... 7 8 9 10 11 12 13 ... 22 23 24 nächste