Tomaten-Möhren-Soße für Pasta

Tomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei Kay

Mit Tomaten und Möhren gibt es viele Rezepte hier, weil ich beides gekocht gerne mag. Weil ich nicht schon wieder Lust auf fruchtige Tomatensoße hatte, ist dieses neue Rezept entstanden. Mein Mitesser und ich sind uns einig, dass es das nicht zum letzten Mal gegeben haben wird.

Tomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei Kay

Rezept Tomaten-Möhren-Soße für Pasta (Eigenkreation)

  • 250 g (das sind etwa 3 mittelgroße) Möhren schälen und würfeln.
  • 500 g reife Tomaten waschen, Strunk kegelförmig herausschneiden, vierteln.
  • 1 große Zwiebel fein würfeln und in 2 Esslöffeln Olivenöl glasig dünsten. Eine Prise getrocknete, gemahlene Chilischoten hinzu geben.
  • Möhrenwürfel hinzugeben und bei hoher Temperatur anschwitzen, sie dürfen etwas Farbe bekommen.
  • 2 Teelöffel braunen Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen.
  • Mit 2 Esslöffeln mildem Balsamico-Essig (alternativ: Portwein) ablöschen und Essig unter Rühren fast vollständig verkochen lassen.
  • Tomatenwürfel hinzugeben, unterrühren, salzen mit geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln lassen. Ab und an umrühren, damit nichts ansetzt. Nur wenn es etwas ansetzt, etwas Wasser hinzugeben.
  • Mit Zauberstab pürieren, mit Pfeffer und Fleur de Sel abschmecken. Die Soße ist sehr sämig. Wer es lieber flüssiger hat, gibt etwas Wasser hinzu.
  • Zu Pasta mit frischem Basilikum und einem Klecks Créme fraîche servieren.

Mögt Ihr auch so gerne kräftige Pastasaucen?

Ayurvedisch gerettete Kräutercreme

Werbung

Pellkartoffeln mit Kräutercreme bei Leckerei bei Kay

Da ich zu den Menschen gehöre, die oft nicht genau im Voraus wissen, was sie kochen wollen, schreibe ich oft Sachen auf den Einkaufszettel von denen ich denke, dass mir dann dazu noch etwas einfallen wird. In diesem Fall war ich ganz sicher, dass nicht nur Kartoffeln, Créme fraîche, fettarmer Cremejoghurt und eine Gurke auf dem Zettel standen, sondern auch ein 500 g-Becher Magerquark. Der Einkaufende bestätigte das und war auch sicher, den Quark gekauft zu haben.

Ende vom Lied: Zwei Blinde suchen im relativ leeren Kühlschrank vergeblich den Quark, der natürlich Tage später wie aus dem Nichts auftauchte, und ich durfte improvisieren.

Rezept Kräutercreme (Eigenkreation)

Die Gurke war schon geschält, halbiert, entkernet und grob geraspelt. Gurkensalat konnte das also nicht mehr werden. Der Joghurt war auch schon auf – also habe ich nur 250 g dazu gegeben und 200 g Créme fraîche mit einigen Schalottenwürfeln, Salz, Pfeffer und TK-Dill untergerührt. Wenn es so sein soll – dann also mit mehr Kalorien. Dazu sollte es Pellkartoffeln geben.

Jetzt kommen wir zur ÜberschriftFleur de Sel von Salzmischer.de bei Leckerei bei Kay

Leider fehlte geschmacklich noch etwas. Das Ayurveda Salz (Werbung) der Salzmischer, das ich neulich als PR-Muster getestet habe, hat dieser ansonsten in der Konsistenz viel zu flüssigen Kräutercreme so eine köstliche Note gegeben, dass wir uns fast um die Creme geprügelt haben. Dieses Salz kommt in Zukunft gerne an meine Kräuterquark-Variationen. In der Kürbissuppe hat es sich auch schon gut gemacht.

Womit gebt Ihr Dips eine besondere Note?

Wirsing-Kartoffel-Eintopf mit Speck

Wirsing-Kartoffel-Eintopf bei www.leckerei-bei-kay.de

Rezept Wirsing-Kartoffel-Eintopf mit Speck (Eigenkreation)

3 große oder 4 normale Portionen

  • Wirsing-Kartoffel-Eintopf bei www.leckerei-bei-kay.deIn einem Bräter oder einer hohen Pfanne 200 g  Würfel von magerem, durchwachsenem Speck mit 1 großen, fein gewürfelten Zwiebel braten, bis der Speck kross und die Zwiebel braun gedünstet ist.
  • 6 mittelgroße Kartoffeln waschen und sauber schrubben oder schälen, in mundgerechte Würfel schneiden, dazugeben und kurz anbraten.
  • 1 mittelgroßen Wirsingkohl vierteln, entstrunken, in Stücke schneiden, hinzugeben und leicht zusammen fallen lassen.
  • Gemüsebrühe angießen, so dass alles ganz knapp bedeckt ist (200 bis 400 ml), umrühren.
  • Mit Pfeffer, etwas Chili aus der Mühle, Salz würzen.
  • Mit geschlossenem Deckel 10-12 Minuten köcheln lassen, umrühren, weiter kochen, bis die Kartoffeln gar sind.

Schmeckt auch aufgewärmt am kommenden Tag noch lecker.

Joghurtdressing mit Hollundersirup

Heute mal ohne Foto – aber immerhin ein kleines Lebenszeichen. In letzter Zeit gibt es hier nicht so viele neue Rezepte, weil ich gerade viele bewährte Rezepte aus dem Blog koche: Herbsteintöpfe, Gemüse-Hack-Töpfe und Nudelaufläufe.

Neulich habe ich dann mal wieder etwas neues probiert, was vielleicht von Euch noch mit Resten der Hollersirups nachgerührt werden kann, den Ihr noch von den sommerlichen Hugos offen habt. Ich habe schon im zweiten Jahr das Glück, selbst gemachten Hollersirup geschenkt bekommen zu haben. Der ist lecker!

Rezept Joghurtdressing mit Hollundersirup (Eigenkreation)

Schmeckt zu Römersalat und mit Sicherheit auch zu Kopfsalat. Einfach fettarmen, cremigen Naturjoghurt (500g-Becher von Aldi ist mein Liebling) mit etwas Salz und Pfeffer verrühren. Einen Spritzer Zitrone hinzugeben und Hollundersirup bis zur gewünschten Süße und Geschmacksintensität einrühren.

Himbeer-Quark-Mousse

Himbeer-Quark-Mousse

Rezept Himbeer-Quark-Mousse (Eigenkreation)

4 riesige oder 6 normale Portionen

Zubereitung

HimbeersoßeHimbeersoße herstellen: 200 g TK-Himbeeren in der Mikrowelle erhitzen, pürieren, durch ein nicht zu feines Sieb streichen, mit 3 gehäuften Teelöffeln Puderzucker süßen, nochmals in einem sauberen Topf in der Mikrowelle kurz aufkochen, abkühlen lassen.

5 Blatt weiße Gelatine in kaltem Wasser 5-7 min. einweichen.

1 ganz frisches Eigelb, 3 Esslöffel Orangensaft, 60 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers etwa 5 min. hell und cremig schlagen. Eine Prise Salz und 300 g Sahnequark unterrühren. 200 ml Himbeersoße unterrühren.

Gelatine ausdrücken und bei kleiner Hitze in einem Topf auf dem Herd auflösen. Einige Esslöffel von der Quarkcreme zur Gelatine geben und schnell verrühren. Lieber eher mehr Creme dazu geben als zu wenig. Nicht kochen, aber wenn sich doch Gelatineklümpchen gebildet haben sollten, erhitzen und rühren bis sie weg sind.

Einzelportion Himbeer-Quark-MousseMischung unter Rühren zügig zur restlichen Quarkcreme geben und gut unterrühren. Creme kalt stellen. 250 g Creme Fine zum Schlagen (oder Schlagsahne) steif schlagen. Quarkcreme aus dem Kühlschrank nehmen und Creme Fine mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Creme in eine Schüssel oder Portionsschälchen füllen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen, am besten über Nacht. Beim Kühlen entwickelt die Creme dann die luftige Festigkeit eines Mousse.

Zum Anrichten mit einem warm abgespülten Esslöffel Nocken abstechen und mit 250 g frischen Himbeeren garnieren.

Seiten vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 21 22 23 nächste