Schweinefilet in Sahnesoße mit Pilzen, Erbsen und Spätzle

Schweinefilet in Sahnesoße mit Pilzen, Erbsen und Spätzle www.leckerei-bei-kay.de

Unser Sonntagsessen! War ausgesprochen lecker. Da ich beim Schreiben des Einkaufszettels noch keine Ahnung hatte, wie ich das Schweinefilet zubereiten wollte, habe ich es dann einfach mit dem kombiniert, was sich noch so angefunden hat.

Rezept Schweinefilet in Sahnesoße mit Pilzen und Erbsen (Eigenkreation)

2 große Portionen

Zutaten

400 g. Schweinefilet (hier habe ich Filetköpfe verwendet – geht auch mit Spitzen)
200 g weiße Champignons
1 große oder 2 kleine Zwiebeln
1 frische Knoblauchzehe
100 g junge, extra-feine TK-Erbsen
200 ml Schlagsahne
Evtl. etwas Gemüsebrühe (bei Bedarf dann auch etwas Stärke oder Soßenbinder)
Butter zum Braten

Pfeffer, Salz (am besten Fleur de Sel), Rosenpaprika scharf
Petersilie würde auch dazu passen – hatte ich aber nicht im Haus – wenn ganz am Ende hinzugeben

Zubereitung

  • Fleisch säubern, trocken tupfen mit Küchenpapier, in Scheiben mit einer Dicke von ca. 1 cm schneiden und die Scheiben in mundgerechte Stücke weiter zerteilen (halbieren oder dritteln).
  • Pilze mit einer Bürste säubern und vierteln. Wenn die Pilze klein sind, können sie ganz bleiben.
  • Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  • Knoblauchzehe schälen und fein würfeln.
  • Butter in einer Pfanne aufschäumen und Fleisch darin verteilen. Jedes Fleischstück braucht Kontakt zum Pfannenboden. Großzügig salzen und pfeffern. Dann sofort die Pilze darauf verteilen, wenn möglich in die Zwischenräume.
  • Nach 1-2 Minuten Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben. Die ganze Zeit bleibt die Pfanne bei meinem Induktionsherd auf der höchsten Stufe. Sie darf auf keinen Fall zu wenig Hitze haben, sonst kochen die Pilze und das Fleisch. Wenn Sie viel Hitze nehmen, wird das Fleisch schön kross angebraten und die Pilze und Zwiebeln garen einfach mit. Es funktioniert – auch wenn es gegen viele Küchenregeln ist.
  • Alles wenden, wenn das Fleisch schön angebraten ist. Dabei darauf achten, dass jetzt die Rückseiten der Fleischstücke angebraten werden. Wenn die auch kross sind, Sahne angießen, aufkochen lassen, Erbsen hinzugeben, wieder aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze solange weiter köcheln lassen, bis das Fleisch gar und zart ist.
  • Wer die Soße flüssiger mag, kann etwas Brühe hinzugeben. Wer mehr Soße haben möchte und die dicker sein soll, kann dann mit etwas kalt angerührter Stärke oder hellem Soßenbinder die Soße binden. Da ich den Geschmack von Soßenbinder nicht leiden kann, ist das für mich keine Option.

Beilage

Dazu passen Reis oder Spätzle. Für uns hatte ich am Freitag gleich mehr Spätzle zubereitet und bis Sonntag eingefroren. Ich habe sie dann nur wieder aufgetaut und in der Mikrowelle erhitzt. Sie können die Spätzle auch in Butter anbraten. Das mag ich nur nicht so gerne, weil sie dann fettig werden und die leckere Sahnesoße nicht mehr so gut aufnehmen können. Als Beilage reicht die Hälfte des Rezepts für die Spätzle vom 5. Februar 2012 (ohne Käse, einfach nur Kochen).

Nachtrag 21. September 2012: Oder auch mal grüne Tagliatelle – auch lecker.

Quarkfrikadellen mit Erbsen und Kartoffel-Bohnenstampf

Quarkfrikadellen mit Erbsen und Kartoffel-Bohnenstampf www.leckerei-bei-kay.de

Zum Glück mögen alle Esser in unserem Haushalt gerne feine, grüne Erbsen. Diese feldfrischen, extra-feinen TK-Erbsen von iglo sind meine Lieblingsbeilage, weil sie

  • Lecker sind.
  • Im Tiefkühlschrank auf Vorrat lagerbar und somit (fast) immer im Haus sind.
  • Sie in der Mikrowelle in wenigen Minuten zubereitet sind.
  • Sie nicht von Hand geputzt werden müssen.

Da bei uns keiner Milch trinkt, kann ich den Stampf nur machen, wenn ich vorher an Vollmilch auf dem Einkaufszettel gedacht habe. Ansonsten gestehe ich an dieser Stelle, dass ich das Kartoffelpüree von Pfanni inkl. Milch durchaus essbar finde, wenn es gaaaaanz schnell gehen muss und keine frische Milch im Haus ist. Klar, selbst gemachtes Pü ist viel besser – aber es dauert auch 10 x so lange. Für mich sind das gedanklich zwei verschiedene Essen und ich finde, beides hat seine Berechtigung. Außerdem gab es bei mir zu Hause als Kind früher nur das aus der Tüte, weil wir das alle lieber mochten, weil es keine Stückchen hatte. Inzwischen stören mich die Stückchen nicht mehr – die anderen Vorzüge der Tüte bestehen immer noch. Aber es muss von Pfanni sein – habe noch kein anderes gegessen, das ich mochte!

Rezept Kartoffel-Bohnenstampf
(in Anlehnung an ein Rezept aus der Zeitschrift Brigitte 26/2010)

4 große Portionen

1500 g Kartoffeln
500 g (netto) weiße Bohnen, abgetropft und abgespült aus der Dose
400 ml Vollmilch, nach Bedarf dosieren
80 g Butter
Frisch geriebene Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Kartoffeln schälen, abspülen und in Stücke schneiden. In Salzwasser ca. 15 min. kochen. Die Bohnen in einem Sieb abtropfen und abspülen, zu den Kartoffeln geben. Zusammen weitere 5 min. kochen. Abgießen, zurück in den Topf, abdampfen lassen. (Heiße) Milch portionsweise dazu geben – nicht zu viel, alles gut durch stampfen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Butter (ggf. vorher in kleinem Topf bräunen) dazu geben. Im geschlossenen Topf warm halten. Es lohnt sich, die Butter vorher zu bräunen – der Geschmack ist unglaublich viel besser als ohne den Aufwand.

Grüne Erbsen

300 g TK-Erbsen In der Mikrowelle mit ganz wenig Wasser und etwas Salz 6 Minuten auf hoher Stufe in einem Mikrowellenkochgefäß garen, einige Minuten nachziehen lassen, abgießen. Alternativ nach Packungsanweisung kochen.

Rezept Quarkfrikadellen
(in Anlehnung an ein Rezept aus dem großen GU Familienkochbuch)

4 Portionen

400 g gemischtes Hack aus Schwein und Rind
200 g Magerquark (schmeckt auch mit fettarmen Johgurt)
3 Esslöffel Semmelbrösel
2 Eier
1 große Zwiebel
1/2 Bund frische oder tiefgekühlte Petersilie, alternativ 1 gehäufter Teelöffel frisch gemörserte/gemahlene italienische Kräuter oder Oregano
2 gestrichene Teelöffel mittelscharfer Senf (oder 1 gehäufter)
Salz, Pfeffer
Butterschmalz zum Braten

Hack mit Quark, Bröseln, Eiern, fein gewürfelten Zwiebeln, reichlich Salz und Pfeffer, Senf und Kräutern in der Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät mit Knethaken gründlich vermengen. Ca. 20 kleine Frikadellen formen und auf zwei flachen Esstellern bis zum Braten ablegen. Frikadellen in zwei Chargen nacheinander in heißem Butterschmalz scharf anbraten, bei mittlerer Hitze weiter braten, wenden, andere Seite scharf anbraten und durchgaren. Das dauert ein paar Minuten – die Zeit ist abhängig von der Dicke der Frikadellen und der Brattemperatur. Das besondere an diesen Frikadellen ist, dass sie besonders locker werden. Wenn Ihnen Kalorien und Fett egal sind, geben Sie noch etwas von dem Bratfett mit Bratsatz über das Püree – köstlich!

Quarkfrikadellen in Arbeit www.leckerei-bei-kay.de

Tipps

Ich verwende zum Formen der Frikadellen Einmalhandschuhe aus Latex, die ich in der Apotheke kartonweise kaufe. Da klebt kaum etwas dran fest und die Hände bleiben sauber. Die Menge für die jeweilige Frikadelle steche ich mit einem Esslöffel von der Masse ab.

Hähnchenpfanne mit Erbsen und Reis

Hähnchenpfanne mit Erbsen und Reis www.leckerei.bei.kay.de

Ich stehe nicht so sehr auf Fleisch. Mein Liebster hingegen schon – wie das bei den meisten Männern so ist ;) … Zum Glück geht er viel aushäusig Essen und kann dort nach Wunsch bestellen. Zu Hause versuche ich, so oft es für mich geht, dann auch mal was mit Fleisch zu kochen. Meistens wird es dann etwas mit gemischtem Hack oder Hühnchen, weil ich das auch mag. Letzte Woche habe ich diese Hähnchenpfanne entworfen.

Rezept Hähnchenpfanne mit Erbsen und Reis (Eigenkreation)

3 Portionen als Hauptgericht

Zutaten

1 ganze Hähnchenbrust mit ca. 500 g
300 g TK-Erbsen, unbedingt extra fein (heißen bei iglo gerade feldfrisch, junge Erbsen)
1 große Zwiebeln
150 g Basmatireis
100 ml Hühnerfond oder übrigen Sud von der Ofenhähnchenkeulen
1 Esslöffel Butterschmalz zum Braten


Pfeffer
Salz, am besten Fleur de Sel
Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

  • Fleisch kalt abspülen, säubern und in Stückchen schneiden
  • Zwiebeln schälen und fein würfeln

Vorbereitung der Hähnchenpfanne www.leckerei.bei.kay.de

  • Reis in kochendes Salzwasser geben und 10 min. kochen.
  • Butterschmalz in einer großen Pfanne stark erhitzen. Auf dem Foto sehen Sie, dass ich etwas Küchenpapier an den Rand der Pfanne lege. Das mache ich, damit die Küche vor den Herd nicht ganz so fettverspritzt wird.
    Achtung: Das Papier kann an der Pfanne verbrennen! Ich gehe bei mir das Risiko nur ein, weil ich einen Induktionsherd habe, der an der Oberfläche nicht so heiß wird wie andere. Bitte also auf keinen Fall bei Herden nachmachen, die heiße Oberflächen haben oder gar irgendwo mit offener Flamme arbeiten. Auch bei meinem Induktionsherd passe ich immer sehr genau auf, dass das Papier unter der Pfanne nicht so heiß wird, dass es gefährlich wird. Also lieber nicht nachmachen!
  • Fleisch in der Pfanne verteilen, so dass jedes Stückchen Kontakt mit dem Pfannenboden hat, kurz scharf anbraten.
  • Fleischstückchen wenden und die andere Seite leicht bräunen.

Anbraten des Fleisches für Hähnchenpfanne mit Erbsen und Reis www.leckerei.bei.kay.de

  • Fleisch salzen und pfeffern.
  • Zwiebelwürfel hinzugeben, Hitze reduzieren, damit die Zwiebeln dünsten und das Fleisch langsam gar ziehen kann.
  • Wenn die Zwiebeln glasig werden, die Erbsen und Brühe hinzugeben. Temperatur so erhöhen, dass Brühe köchelt und die Erbsen garen.
  • Mit Paprikapulver würzen und Pfeffer und Salz abschmecken.
  • Reis nach 10 min. abgießen (er soll erst knapp gar sein), kalt abspülen und in die Pfanne geben. Kurz mit durchziehen lassen.
  • Genießen!
Seiten vorherige 1 2 3