Kartoffelsuppe mit Erbsen

Kartoffelsuppe mit Erbsen als Einlage und Kürbiskernen

Rezept Kartoffelsuppe mit Erbsen (Eigenkreation)

Für 2 Portionen – je ein großer Pastateller voll – und wir waren betrübt, dass es keinen Nachschlag von dieser leckeren Kartoffelsuppe gab. Deshalb koche ich sie heute gleich noch mal.

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 6 mittelgroße Kartoffeln
  • 300 g extra feine junge TK-Erbsen
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Leckeres Olivenöl, z.B. von Jordan
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss zum frisch reiben

Zubereitung

  • Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.deZwiebel putzen, würfeln, in Olivenöl in einem Topf glasig dünsten.
  • Kartoffeln mit Schale waschen, abschrubben und in kleine Stücke schneiden – siehe Foto.
  • Kartoffeln zu den Zwiebeln in den Topf geben und anschwitzen.
  • Gemüsebrühe angießen, so dass die Kartoffelwürfel gerade eben bedeckt sind.
  • Gute 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.
  • Kartoffelsuppe vom Herd nehmen und im Topf pürieren. Wer die Konsistenz pürierter Kartoffeln nicht mag, stampft sie.
  • Gefrorene Erbsen unterheben und 2 Minuten bei wenig Hitze unter Rühren auf dem Herd erwärmen. Salzen, pfeffern, Muskatnuss hineinreiben. Dabei darauf achten, dass die Suppe nicht am Topfboden ansetzt. Suppe vom Herd nehmen und die Erbsen ca. 10 Minuten gar ziehen lassen. Einen guten Schwung Olivenöl unterrühren oder auf den Tellern nach dem Anrichten auf die Suppe träufeln. Alternativ kannst Du hier auch vorsichtig dosiert Kürbiskernöl nehmen.
  • Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne rösten und auf den angerichteten Tellern auf die Suppe geben.

Alternative

Anstelle von den Erbsen kannst Du als Einlage alle Gemüsesorten mit kurzer Garzeit nehmen, z.B. Julienne von Möhren oder Zucchini. Weil das Gericht vegetarisch ist, verlinke ich es bei Traude Rostroses Aktion A New Life. Fleischesser können natürlich gerne ein Wiener Würstchen dazu essen. Weil ich im Herbst besonders gerne Suppe esse, reiche ich das Rezept bei Babsy aus Wien für die Herbstküche ein.

Lass es Dir schmecken!

Sommer, Sonne & Food-Woche: Grüne Kartoffelsuppe

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Sommer, Sonne & Soul-Food

Heute sind Bärbel und ich mit unseren Blogs beim Blog-Hop der ü30 Blogger an der Reihe. Bei sommerlichen Temperaturen schmeckt eine Suppe auch lauwarm gut!

Rezept grüne Kartoffelsuppe mit Herz (Eigenkreation)

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Zutaten 4 Portionen zum satt werden = 8 Teller

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 500 g Lauch (Gewicht ungeputzt) = 2 mitteldicke Stangen
  • 750 g Kartoffeln mit Liebe ausgesucht, siehe oben <3
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 gehäuften Esslöffel Dill TK oder frisch gehackt
  • Gewürze: frisch geriebene Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Wer mag, nimmt als Topping

  • 150 g Schmand oder andere Creme
  • 1 große Handvoll Kürbiskerne
  • 1 Wiener Würstchen je Teller, also 8 für 4 Portionen

Zubereitung

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.deGrüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.deGrüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Kartoffeln schrubben oder schälen, Lauch putzen und unter Wasser abspülen. Lauch in schmale Ringe schneiden, Kartoffeln in kleine Würfel.

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Lauch im Olivenöl in einem mittelgroßen Topf, ich nehme den kleinen La Marmite, anschwitzen, dann etwas zur späteren Dekoration davon abfüllen. Kartoffeln hinzugeben, unter Rühren anschwitzen, Brühe angießen bis alles leicht bedeckt ist, 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Pürieren, Dill unterrühren, abschmecken mit den Gewürzen und mit dem Topping genießen. Ich schneide die Würstchen dazu in mundgerechte Scheiben und gebe sie kalt zur Suppe. Sie erwärmen sich schnell von alleine darin. Die Kürbiskerne röste ich kurz in einer Pfanne ohne Fett an, bis sie zu springen beginnen.

Alternative

Gelbe Kartoffel-Möhren-Suppe

Das Rezept funktioniert auch mit Möhren anstatt Lauch. Dann wird die Suppe gelb und schmeckt etwas süßlich. Weil grün aber doch in der Natur so eine schöne Farbe ist, könnt Ihr bei Bärbel sehen, was sie aus diesen grünen Blättern zaubert. Sie hat übrigens auch einen Kochblog: Gruß aus der Küche!

Copyright http://uefuffzich.blogspot.de/

Lasst es Euch schmecken und geht bei den anderen Bloggerinnen schauen!