Tomaten-Möhren-Soße für Pasta

Tomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei Kay

Mit Tomaten und Möhren gibt es viele Rezepte hier, weil ich beides gekocht gerne mag. Weil ich nicht schon wieder Lust auf fruchtige Tomatensoße hatte, ist dieses neue Rezept entstanden. Mein Mitesser und ich sind uns einig, dass es das nicht zum letzten Mal gegeben haben wird.

Tomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei Kay

Rezept Tomaten-Möhren-Soße für Pasta (Eigenkreation)

  • 250 g (das sind etwa 3 mittelgroße) Möhren schälen und würfeln.
  • 500 g reife Tomaten waschen, Strunk kegelförmig herausschneiden, vierteln.
  • 1 große Zwiebel fein würfeln und in 2 Esslöffeln Olivenöl glasig dünsten. Eine Prise getrocknete, gemahlene Chilischoten hinzu geben.
  • Möhrenwürfel hinzugeben und bei hoher Temperatur anschwitzen, sie dürfen etwas Farbe bekommen.
  • 2 Teelöffel braunen Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen.
  • Mit 2 Esslöffeln mildem Balsamico-Essig (alternativ: Portwein) ablöschen und Essig unter Rühren fast vollständig verkochen lassen.
  • Tomatenwürfel hinzugeben, unterrühren, salzen mit geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln lassen. Ab und an umrühren, damit nichts ansetzt. Nur wenn es etwas ansetzt, etwas Wasser hinzugeben.
  • Mit Zauberstab pürieren, mit Pfeffer und Fleur de Sel abschmecken. Die Soße ist sehr sämig. Wer es lieber flüssiger hat, gibt etwas Wasser hinzu.
  • Zu Pasta mit frischem Basilikum und einem Klecks Créme fraîche servieren.

Mögt Ihr auch so gerne kräftige Pastasaucen?

Mini-Pasta

Nudelauflauf mit Conchiglie bei www.leckerei-bei.kay.de

Nudeln sind mein absolutes Lieblingsessen. Ich könnte mich jeden Tag von Toast mit Nutella zum Frühstück sowie mittags und abends Pasta ernähren. Die Realität ist da auch nicht weit von entfernt …

Nudelauflauf mit Conchiglie bei www.leckerei-bei.kay.deVon Barilla gibt es ganz süße Miniaturformen der bekannten Nudeln, z.B. Penne und Farfalle. Diese kleinen Conchiglie habe ich erst neulich entdeckt. Die passen perfekt zu Soßen mit kleinen Stückchen, z.B. Bolognese. Im Nudelauflauf schmiegen sich Erbsen und Schinkenstücke wie dafür gemacht hinein. In Gemüsesuppen machen sie sich bestimmt auch gut.

Bei dem Nudelauflauf auf dem Foto habe ich der Soße noch einen Frischkäse-Schnittlauchring gegönnt, 500g Pasta und 300 g Erbsen genommen. Daher ist die Soße weniger flüssig als in meinem Originalrezept. Auf dem Foto oben seht Ihr die Nudeln, bevor die Soße darüber kommt.

Liebt Ihr Nudeln in hübschen Formen auch so wie ich?

Nachgekocht: Hackbällchen

Hackbällchenauflauf bei www.leckerei-bei-kay.de

Zu diesem Hackbällchenauflauf bin ich durch das Rezept bei kurzundknapp gekommen: Rezept Hackbällchen lecker und leicht

Hackbällchenauflauf bei www.leckerei-bei-kay.deDie Wasserzugabe habe ich mir geschenkt, meine Tomaten waren etwas größer und eine Prise Zucker habe ich der Soße auch noch gegönnt. Die Soße habe ich schon in der Auflaufschüssel angerührt und die Bällchen hinein gesetzt. Das hat eine Schüssel beim Abwasch gespart.

Ich habe es ohne Käse zubereitet und einmal mit Nudeln und einmal den (erfolgreich eingefrorenen und in der Mikrowelle erhitzten) Rest mit Reis gegessen. Den Tipp von Sabine, sehr kräftig zu würzen, kann ich bestätigen. Die Soße und das Hack schmecken sonst leicht fade. Und das will ja keiner, oder?

Sehr lecker!

Ofentomaten

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Diese Ofentomaten mache ich schon seit Jahren gerne für Buffets oder als sommerliches Essen. Sie schmecken pur als Antipasti, auf Brot á la Bruschetta und zu Nudeln. Im Moment gibt es viele Tomaten-Rezepte hier im Blog – liegt wohl an der Jahreszeit. Lustigerweise mag ich Tomaten ganz roh und unverarbeitet gar nicht gerne und reagiere allergisch darauf. Wenn die verarbeitet sind, kann ich sie zum Glück gut essen. Diesem Rot kann man auch kaum wiederstehen, oder?

Rezept Ofentomaten
(in Anlehnung an ein Rezept aus der Zeitschrift Brigitte)

Ofen auf 200° C Umluft vorheizen. Wer keinen Umluftofen hat, kann 220° Grad Ober-/Unterhitze nehmen. Ansonsten funktioniert es mit Umluft besser, weil mehr Feuchtigkeit aus dem Ofen geleitet wird.

1 kg kleine, feste, reife Tomaten (Kirsch, Roma oder Mini-Strauchtomaten) waschen, mit Küchenkrepp gründlich abtrocknen, halbieren und auf einem Blech mit 2-3 cm Rand, z.B. der Fettpfanne des Ofens, verteilen. 4 kleine Zweige frischen Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen, fein hacken und dazu geben. Etwa 6 Esslöfel gutes Olivenöl, 2 gehäufte Teelöffel brauner Zucker, Fleur de Sel und frischen Pfeffer darüber geben, leicht vermengen und die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben auf dem Blech in die Ofenmitte stellen.

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Nach 18 Minuten, wenn die Tomaten bräunen, ihre enthaltene Flüssigkeit kocht, sie aber gerade noch einigermaßen ganz in Form sind, das Blech vorsichtig aus dem Ofen nehmen. Es schwappt leicht etwas Flüssigkeit über.

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Kurz stehen lassen und dann Crema di Balsamico darüber geben. Die Menge seht Ihr auf dem Foto – locker aus dem Handgelenk verteilen. Lauwarm abkühlen lassen.

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Die Tomaten mit einem Pfannenwender, durch den etwas durchtropfen kann, vorsichtig vom Blech nehmen und in eine Schüssel geben. Dabei die überschüssige Flüssigkeit auf dem Blech lassen. Der verbleibende Sud lässt sich wunderbar verwenden, um Antipasti, z.B. Paprikastreifen, damit zu marinieren. Wenn die Ofentomaten als Nudelsoße verwendet werden, darf der Sud mit zu den Nudeln.

Hier geht es zum Originalrezept

http://www.brigitte.de/rezepte/marinierte-kirschtomaten-aus-dem-backofen-10533912.html

P.S. Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen.

Puten-Involtini mit Gorgonzolasoße auf Gnocchi mit Walnüssen

Puten-Involtini mit Gnocchi und Gorgonzolasoße bei www.leckerei-bei.kay.de

Die Idee für das Rezept habe ich von Frau Schlotti vom Blog Nimmersatt, die so lieb war, mir auf Twitter Inspirationen für ein 3-Gänge-Menü zu geben. Gang 1 wurde die Lachsrolle, Gang 2  Hähnchenrouladen und Gang 3 Panna Cotta mit frischen Erdbeeren. Sie hat mich auf die Idee gebracht, zu den Hähnchenröllchen eine Gorgonzolasoße zu kreieren. Das habe ich im Menü nicht umgesetzt, weil mir der Sahneanteil dann zu hoch geworden wäre. Es gab Risi-Pisi mit einer Prise Curry als Beilage und keine Soße.

Da mir die Idee gefällt, habe ich es einige Tage später in dieser Variation gleich nochmals gekocht. Ich habe dann Putenbrust anstatt Hähnchenbrust genommen, weil mir die von der Schlachterin gleich so schön dünn küchenfertig frisch aufgeschnitten wurden. Hähnchen ist weicher und etwas zarter, Pute ist etwas kräftiger im Geschmack und gröber in der Faser. Schmeckt beides. Zu der kräftigen Gorgonzolasoße bevorzuge ich hier Pute. Erst dachte ich an neue Kartoffeln dazu und dann wurden es doch Gnocchi.

Rezept Puten-Involtini (Eigenkreation)

Für 6 Rouladen = 3 Portionen

Ofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. Unser Ofen braucht immer etwas mehr Hitze – vielleicht reichen bei einem anderen Ofen auch 160 Grad. Ein Blech oder Aluform im Ofen platzieren, in das später das Fleisch kommt.

6 flache Scheiben saubere, frische Putenbrust a’ 100 g flach auf einem Brett ausbreiten, mit jeweils mit einer guten Messerspitze mittelscharfem Senf bestreichen. Dann pfeffern und salzen. 12 getrocknete Tomatenhälften bereit legen. Auf die flachen Enden je eine getrocknete Tomate flach aufdrücken, aufrollen bis das Tomatenstück eingewickelt ist, noch ein Tomatenstück auf der Fleisch legen und fest mit einwickeln. Die Roulade mit Rouladenpiksern aus Metall oder Holzstäbchen fixieren. Fotos dazu seht Ihr im Rezept zu den Hähnchenrouladen.

Rouladen in Olivenöl bei großer Hitze von allen Seiten kurz scharf anbraten, so dass das Fleisch etwas Bräune bekommt. Die Rouladen in den Ofen geben und 12 Minuten fertig durchgaren. Zum Servieren die Stäbchen entfernen.

Rezept Gorgonzolasoße zu Gnocchi mit Walnüssen (Eigenkreation)

In der Pfanne, in der die Puten-Involtini angebraten wurden, den Bratensatz bei großer Hitze mit 100 ml trockenem Weißwein ablöschen, um die Hälfte einköcheln lassen. 200 g Schlagsahne angießen, die komplette Flüssigkeit wieder um die Hälfte einkochen. Herd ausstellen und mit der Restwärme in der Pfanne 80 g Gorgonzola in groben Stücken dazu geben und unter Rühren schmelzen. Größere Blauschimmelstücke heraus fischen. Vorsichtig mit Salz und Pfeffer würzen.

600 g frische Gnocchi in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Mit einer Siebkelle die Gnocchi aus dem Wasser entnehmen und zur Soße geben. Alternativ sind auch Nudeln denkbar.

60 g Walnusshälften grob hacken, zu den Gnocchi geben, auf 3 Tellern anrichten mit 2 Involtini pro Person.

Es war mindestens so köstlich, wie es aussieht!

Seiten vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste