Bratwurstsoße – auch lecker als Soße zu Frikadellen oder kurzgebratenem Fleisch

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen

Zu Bratwurst mag ich gerne Gemüse und Kartoffelpü. Wenn keine Milch im Haus ist, gibt es Salzkartoffeln dazu. Mir würde dazu das Fett vom Braten der Bratwurst auf den Kartoffeln reichen. Meinem Mann sind die Kartoffeln dann aber zu dröge und er hat sich neulich eine Soße gewünscht.

Die war dann prompt so lecker, dass ich gebeten wurde, das Rezept für weitere Zubereitungen zu notieren. Beim Herumprobieren mit den exakten Zutaten haben wir dann festgestellt, dass die Soße zu Ofen-Frikadellen ebenso köstlich schmeckt. Zu kurzgebratenem Fleisch passt sie natürlich auch. Leider kann sie nur eins nicht: fotogen aussehen. Bitte lass Dich nicht von Optik vom Probieren abhalten. Ich verspreche Dir: sie schmeckt!

Rezept Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen (Eigenkreation)

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen

Zutaten für 2 Portionen (100 ml fertige Soße)

  • 1 gewürfelte braune oder rote Zwiebel
  • 1 Esslöffel = 10 g Butter
  • 1 gehäufte Gabel = 10 g Mehl
  • Paprikagewürz scharf nach Bedarf, ich nehme 1 gestrichenen Teelöffel
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • ggf. 50 ml weißer Portwein

Zubereitung

  • Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
  • Mehl und Paprikapulver darüber stäuben und gut einrühren.
  • Heiße Brühe darüber geben und dabei die ganze Zeit rühren. Warum heiße Brühe? Weil die Mehlschwitze dann nicht klumpt! Wenn Du Pulverbrühe verwendest, kannst Du das heiße Wasser in die Pfanne geben und dort das Pulver einrühren.
  • Soße auf die gewünschte Konsistenz einköcheln oder mit mehr Brühe flüssiger machen. Wir mögen gerne dicke Soßen. Abschmecken mit Pfeffer. Zusätzliches Salz braucht die Soße nicht, weil das in der Brühe bereits enthalten ist.
  • 10 Minuten köcheln lassen, damit die Soße nicht nach Mehl schmeckt und eine schöne Konsistenz bekommt.
  • Soße mit einem Holzlöffel durch ein Haarsieb (feines Küchensieb) in eine Sauciere passieren, um die Zwiebelwürfel zu entfernen, die dann entsorgt werden.

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen - durch ein Haarsieb passiert

Variation – nicht für Kinder

Beim Ablöschen mit der Brühe kannst Du etwas Rotwein, Sherry oder Portwein dazu geben. Dann wird die Soße intensiver im Geschmack.

Nicht zur zu Fleisch

Die Soße ist vegetarisch und würde sich mit Öl anstatt Butter auch vegan zubereiten lassen. Sie schmeckt auch zu Gemüse und Kartoffeln ohne Fleisch.

Magst Du auch Soße zu Bratwurst, Fleisch oder Frikadellen? Welche?

Schweinefilet in Portwein-Rahmsoße

Schweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen Tagliatelle

Dieses Gericht habe ich dreimal gekocht, bis die Mengenangaben einerseits perfekt und anderseits reproduzierbar waren. Wer weiß schon, wie viele Esslöffel oder Milliliter ein ordentlicher Schubs aus einer dickbauchigen Portweinflasche sind …

Rezept Schweinefilet in Portwein-Rahmsoße (Eigenkreation)

Für 2 hungrige oder drei normale Personen
Ich brauche jetzt nicht sagen, dass bei uns bei 2 Personen nichts davon über bleibt, oder?

Schweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen Tagliatelle

500 g Schweinefilet kalt abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in große Würfel schneiden. Das kleine Gemüsemesser habe ich Euch als Vergleich für die Größe daneben gelegt. Die Stücke schneide ich in etwa so groß wie für Gulasch.

In einer Pfanne oder besser gusseisernem Bräter, ich nehme den kleinen La Marmite von Le Creuset, das Fleisch in 2 Esslöffeln Olivenöl und 10 g Butter (mit dem Öl zusammen spritzt die Butter nicht so leicht) scharf von allen Seiten anbraten, erst wenden, wenn die Bratseite gebräunt ist. Fleisch aus dem Topf nehmen und auf einem tiefen Teller beiseite stellen.

Schweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen Tagliatelle

Nun 1 fein gehackte Zwiebel mit weiteren 10 g Butter in den Topf geben und unter Rühren 2 Minuten weich dünsten. Bratsatz ggf. mit etwas Wasser kurz ablöschen und mit den Zwiebeln zusammen wieder einkochen. Achtung: Kann spritzen!

Ich lege oft Kückenkrepp um die Pfanne auf dem Herd aus, um nicht alles so voll zu spritzen beim Braten. Das ist aber gefährlich und kann zu Bränden führen. Nachmachen bitte nur auf eigene Gefahr und nieeeemals bei einem Gasherd! Ich koche auf einem Induktionsherd, auf dem die Herdplatten nicht so heiß werden, wie auf anderen Herdarten. Trotzdem ist es auch dort nicht ungefährlich.

200 g kleine Champignons, ich nehme gerne braune, in Scheiben oder Viertel schneiden und 5 Minuten mit den Zwiebeln bei mittlerer Hitze braten.

1 Esslöffel Paprikapulver (ich nehme dafür scharfes Pimenton de la vera) und 20 g Mehl (=2 gehäufte Gabeln) darüber streuen und unter Rühren kurz anschwitzen. Mit 50 ml rotem Portwein (=5 Esslöffel), Delaforce Fine Ruby Port, ablöschen.

Schweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen Tagliatelle

300 ml Wasser (oder noch besser: selbstgekochte Hühnerbrühe aus dem TK-Vorrat) angießen und unter Rühren aufkochen, so dass sich alle Mehlklümpchen auflösen. Wer keine gute Brühe hat, nimmt bitte lieber Wasser als schlechte Chemiebrühe. Mit reichlich Pfeffer und Salz würzen, Fleisch zurück in den Topf geben und mit geschlossenem Deckel einige Minuten ganz leicht köcheln lassen, bis es den gewünschten Garpunkt hat.

Schweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen TagliatelleSchweinefilet in Portwein-Rahmsoße mit grünen Tagliatelle

150 g Schmand unterrühren. Mit Pasta oder Reis servieren und genießen. Bei uns gab es 100 g grüne Tagliatelle von Barilla pro Person dazu.

Wie klingt das Rezept für Euch?

P.S.
Schmeckt übrigens auch mit Weißwein, z.B. Riesling, anstatt Portwein. Dann helle Pasta dazu nehmen.

Portwein-Schalottensoße

Portwein-Schalottensoße

Rezept Portwein-Schalottensoße
(in Anlehnung an ein Rezept aus der Zeitschrift Brigitte 26/2010)

Für 4 Personen

Zutaten

200 g Schalotten
3 Esslöffel Olivenöl
1 gehäufter Esslöffel brauner Zucker
1 Messerspitze gemahlener Zimt
1 gestrichener Teelöffel Ras el Hanout
6 getrocknete (Soft-)Tomaten
2 schwach gehäufte Gabeln Speisestärke
400 ml Rinderfond (z.B. von Escoffier)
Salz (Fleur de Sel)
Frisch gemahlener Pfeffer
300 ml Portwein (z.B. Delaforce Ruby Port)

Zubereitung

  • Portwein-SchalottensoßeSchalotten abziehen und halbieren. Olivenöl in einem Topf oder hoher Pfanne erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten.
  • Zucker, Zimt und Ras el Hanout darüber streuen und gut unterrühren – ggf. etwas karamellisieren lassen.
  • Tomaten in schmale Streifen oder Würfel schneiden und zusammen mit den Fond und dem Portwein dazu geben. Auf die Hälfte einkochen lassen (das dauert …) Pfeffern, salzen.
  • Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und unter Rühren in die Soße geben. Gut durch kochen.

Diese köstliche Soße schmeckt perfekt zu Rinderfilet als Festessen.