Hühnchenbrust in Mandel-Currysoße pochiert mit Vichy-Karotten

Werbung mit Affiliate Link

Hühnchenbrust in Mandel-Currysoße pochiert mit Vichy-Karotten und Reis bei www.leckerei-bei-kay.de

… und Reis anstatt Polentacreme. Das Kochbuch vom Kochhaus habe ich im Juni zum Geburtstag bekommen und probiere gerade einige Gerichte daraus aus. Das Schöne an den Rezepten sind die detaillierten Beschreibungen mit Fotos von jedem Schritt. Das einzige, was mir bisher auffällt, ist das mir hier und da Angaben fehlen, ob die Sachen mit oder ohne Deckel auf dem Topf gegart werden sollen. Das führte dann bei mir schon dazu, dass ich eine eigene Variation der Vichy-Karotten entwickelt habe – einfach, weil der Garprozess in meinem Topf anders ist und ich einen Deckel verwende. Kürzere Garzeit = weniger Stromverbrauch = mehr Vitaminerhalt = besser.

Dieses Gericht habe ich jetzt schon zweimal gekocht und beide Male waren wir – gestern inklusive Besuch – sehr angetan davon. Das Fleisch wird extrem zart und hat weder den Geruch noch den Geschmack von gekochtem Huhn. Wer davor Angst hat bei pochiertem Huhn: Einfach mal diese Zubereitung versuchen.

Praxistipps

  • Im Original gehört Polenta als Beilage dazu. Ich finde Reis einfacher, auch passend und wir mögen Reis lieber als Polenta.
  • Soße sehr fein pürieren, damit die Mandelstückchen nicht krisselig sind.
  • Ich nehme etwas mehr Fleisch bei großem Hunger. Die Soßenmenge reicht für bis zu 700 g Fleisch (hatten wir für 3 Personen) – es ist dann immer noch knapp bedeckt beim Garen in der Soße.
  • Die Soßenmenge aus dem Rezept für 2 Personen reicht locker für 3 hungrige Personen.
  • Soßenreste schmecken am nächsten Tag auch zu frischem Reis und Gemüse oder Pasta.
  • Die Soße schmeckt auch ohne Knoblauch, ist dann etwas milder im Geschmack.
  • Das Gericht lässt sich super auch in größeren Mengen zubereiten. Das nächste Familienessen kommt bestimmt!

Das Originalrezept findet Ihr hier auf Seite 210:
(Affiliate Link auf dem Cover)
Einfach selber kochen (Affiliate Link)

Habt Ihr Erfahrungen mit den Kochhaus-Rezepten? Welche?

Vichy-Karotten

Werbung mit Affiliate Link

Vichy-Karotten bei www.leckerei-bei-kay.de

Diese Vichy-Karotten sind sooo lecker, dass sie mir alleine als vollständiges Gericht in entsprechender Menge reichen würden. Was sind eigentlich Vichy-Karotten? Ich dachte immer, dass es ein anderes Wort für Fingermöhrchen ist, also sehr kleine, zarte Mini-Möhren. Das stimmt aber gar nicht.

Bei http://www.gekonntgekocht.de/kochlexikon/vichy-karotten-318/ steht dazu, dass sie nach dem gleichnamigen südfranzösischem Kurbad in der Auvergne benannt sind und man darunter in Scheiben geschnittene Karotten mit gewürfelten Schalotten in Butter und Vichy Wasser, dem bekannten Quellwasser, gedünstet versteht und man in Deutschland heimisches Mineralwasser verwendet. Wieder etwas dazu gelernt. Kochen bildet!

Rezept Vichy-Karotten (in Anlehnung an ein Rezept vom Kochhaus)

Für 3 Personen als Beilage

500 g Karotten (am besten Bio) schälen, Enden abschneiden und schräg in 3 mm dicke Scheiben schneiden. In einem schweren Topf, ich nehme einen Gusseisernen von Le Creuset.

2 große Schalotten oder 1 rote Zwiebel fein würfeln.

Möhrenscheiben und Zwiebelwürfel in 25 g Butter anschwitzen, mit 1 gehäuftem Teelöffel Zucker, Meersalz und Pfeffer würzen, gut umrühren und mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze 10 Minuten garen. Zwischendurch kurz umrühren, um sicherzustellen, dass nichts ansetzt. Den Deckel immer schnell wieder auf den Topf geben, damit nicht so viel Schwitzwasser verdampft, den die Möhren garen so im eigenen Dampf. Deshalb brauche ich auch kein Mineralwasser oder Brühe mehr hinzugeben, weil die Möhren einfach so schon fertig sind, wenn noch 25 g gehackte TK-Petersilie untergerührt wurden.

Das Originalrezept ohne meine Abwandlungen findet Ihr hier auf Seite 210:
(Affiliate Link auf dem Cover)
Einfach selber kochen (Affiliate Link)

Himbeer-Quark-Mousse

Himbeer-Quark-Mousse

Rezept Himbeer-Quark-Mousse (Eigenkreation)

4 riesige oder 6 normale Portionen

Zutaten

HimbeersoßeHimbeersoße herstellen: 200 g TK-Himbeeren in der Mikrowelle erhitzen, pürieren, durch ein nicht zu feines Sieb streichen, mit 3 gehäuften Teelöffeln Puderzucker süßen, nochmals in einem sauberen Topf in der Mikrowelle kurz aufkochen, abkühlen lassen.

5 Blatt weiße Gelatine Gelatine in kaltem Wasser 5-7 min. einweichen.

1 ganz frisches Eigelb, 3 Esslöffel Orangensaft, 60 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit den Quirlen des Handrührers etwa 5 min. hell und cremig schlagen. Eine Prise Salz und 300 g Sahnequark unterrühren. 200 ml Himbeersoße unterrühren.

Gelatine ausdrücken und bei kleiner Hitze in einem Topf auf dem Herd auflösen. Einige Esslöffel von der Quarkcreme zur Gelatine geben und schnell verrühren. Lieber eher mehr Creme dazu geben als zu wenig. Nicht kochen, aber wenn sich doch Gelatineklümpchen gebildet haben sollte, erhitzen und rühren bis sie weg sind.

Einzelportion Himbeer-Quark-MousseMischung unter Rühren zügig zur restlichen Quarkcreme geben und gut unterrühren. Creme kalt stellen. 250 g Creme Fine zum Schlagen (oder Schlagsahne) steif schlagen. Quarkcreme aus dem Kühlschrank nehmen und Creme Fine mit einem Schneebesen vorsichtig unterheben. Creme in eine Schüssel oder Portionsschälchen füllen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen, am besten über Nacht. Beim Kühlen entwickelt die Creme dann die luftige Festigkeit eines Mousse.

Zum Anrichten mit einem warm abgespülten Esslöffel Nocken abstechen und mit 250 g frischen Himbeeren garnieren.

Frittata-Muffins mit Feta

Frittata-Muffins mit Feta bei www.leckerei-bei-kay.de

Die Idee für diese Frittata-Muffins ist aus der Zeitschrift Brigitte 14/2013*. Ich habe die Idee abgewandelt und hier ist das Ergebnis.

Frittata-Muffins mit Feta bei www.leckerei-bei-kay.deFrittata-Muffins mit Feta bei www.leckerei-bei-kay.deFrittata-Muffins mit Feta bei www.leckerei-bei-kay.de

Rezept Frittata-Muffins
(In Anlehnung an ein Rezept aus der Brigitte)

Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

5 ganz frische Eier, 2 Esslöffel Schlagsahne, wenig Salz und eine gute Prise Pfeffer verrühren, so dass eine gleichmäßige Farbe entsteht. Eiermasse gleichmäßig in den Näpfchen eines Muffinblechs verteilen. Wenn das Muffinblech aus Silikon ist, kann direkt eingefüllt werden. Bei Formen aus Metall empfehle ich vorheriges Einfetten.

1 Schalotte und 1 rote Zwiebel fein würfeln und mit 70 g gewürfeltem Feta (Schafskäse) auf die Förmchen verteilen. 12-15 Minuten in der OfenFrittata-Muffins mit Feta bei www.leckerei-bei-kay.demitte backen. Nach 15 Minuten sind die Muffins sehr gar. Wer es lieber saftiger hat, gart kürzer.

Zum Auslösen aus der Form habe ich ein stumpfes Messer zur Hilfe genommen. Erst einmal am Rand lösen, dann von unten den Muffin heraus heben.

Zur Menge und Kombinationen

Ja, es kommen 12 Stück heraus. Aber die machen nicht mal zwei Personen satt – was bei 5 Eiern und etwas Käse kein Wunder ist. Sie sind entweder ein kleiner Snack, Vorspeise oder Beilage zu Kartoffelpüree. Gut vorstellen kann ich sie mir auch bei einem Brunch. Da die Förmchen nur halb gefüllt sind, ist auch eine Verdopplung der Menge denkbar bei entsprechender Verlängerung der Garzeit um einige Minuten.

Angemachter Feta bei www.leckerei-bei-kay.deAngemachter Feta (Eigenkreation)

Als zusätzlichen Snack habe ich die restlichen 80 g Feta aus der Packung mit gehackten Nadeln von zwei kleinen Zweigen Rosmarin, 1 Schalotte in Streifen, reichlich feinem Jordan-Olivenöl und Pfeffer angemacht. Das hat mit geröstetem Toast kombiniert noch etwas zur Sättigung beigetragen.

  1. * Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen. []

Puten-Involtini mit Gorgonzolasoße auf Gnocchi mit Walnüssen

Puten-Involtini mit Gnocchi und Gorgonzolasoße bei www.leckerei-bei.kay.de

Die Idee für das Rezept habe ich von Frau Schlotti vom Blog Nimmersatt, die so lieb war, mir auf Twitter Inspirationen für ein 3-Gänge-Menü zu geben. Gang 1 wurde die Lachsrolle, Gang 2  Hähnchenrouladen und Gang 3 Panna Cotta mit frischen Erdbeeren. Sie hat mich auf die Idee gebracht, zu den Hähnchenröllchen eine Gorgonzolasoße zu kreieren. Das habe ich im Menü nicht umgesetzt, weil mir der Sahneanteil dann zu hoch geworden wäre. Es gab Risi-Pisi mit einer Prise Curry als Beilage und keine Soße.

Da mir die Idee gefällt, habe ich es einige Tage später in dieser Variation gleich nochmals gekocht. Ich habe dann Putenbrust anstatt Hähnchenbrust genommen, weil mir die von der Schlachterin gleich so schön dünn küchenfertig frisch aufgeschnitten wurden. Hähnchen ist weicher und etwas zarter, Pute ist etwas kräftiger im Geschmack und gröber in der Faser. Schmeckt beides. Zu der kräftigen Gorgonzolasoße bevorzuge ich hier Pute. Erst dachte ich an neue Kartoffeln dazu und dann wurden es doch Gnocchi.

Rezept Puten-Involtini (Eigenkreation)

Für 6 Rouladen = 3 Portionen

Ofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze vorheizen. Unser Ofen braucht immer etwas mehr Hitze – vielleicht reichen bei einem anderen Ofen auch 160 Grad. Ein Blech oder Aluform im Ofen platzieren, in das später das Fleisch kommt.

6 flache Scheiben saubere, frische Putenbrust a’ 100 g flach auf einem Brett ausbreiten, mit jeweils mit einer guten Messerspitze mittelscharfem Senf bestreichen. Dann pfeffern und salzen. 12 getrocknete Tomatenhälften bereit legen. Auf die flachen Enden je eine getrocknete Tomate flach aufdrücken, aufrollen bis das Tomatenstück eingewickelt ist, noch ein Tomatenstück auf der Fleisch legen und fest mit einwickeln. Die Roulade mit Rouladenpiksern aus Metall oder Holzstäbchen fixieren. Fotos dazu seht Ihr im Rezept zu den Hähnchenrouladen.

Rouladen in Olivenöl bei großer Hitze von allen Seiten kurz scharf anbraten, so dass das Fleisch etwas Bräune bekommt. Die Rouladen in den Ofen geben und 12 Minuten fertig durchgaren. Zum Servieren die Stäbchen entfernen.

Rezept Gorgonzolasoße zu Gnocchi mit Walnüssen (Eigenkreation)

In der Pfanne, in der die Puten-Involtini angebraten wurden, den Bratensatz bei großer Hitze mit 100 ml trockenem Weißwein ablöschen, um die Hälfte einköcheln lassen. 200 g Schlagsahne angießen, die komplette Flüssigkeit wieder um die Hälfte einkochen. Herd ausstellen und mit der Restwärme in der Pfanne 80 g Gorgonzola in groben Stücken dazu geben und unter Rühren schmelzen. Größere Blauschimmelstücke heraus fischen. Vorsichtig mit Salz und Pfeffer würzen.

600 g frische Gnocchi in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Mit einer Siebkelle die Gnocchi aus dem Wasser entnehmen und zur Soße geben. Alternativ sind auch Nudeln denkbar.

60 g Walnusshälften grob hacken, zu den Gnocchi geben, auf 3 Tellern anrichten mit 2 Involtini pro Person.

Es war mindestens so köstlich, wie es aussieht!

Seiten vorherige 1 2 3 ... 7 8 9 10 11 12 13 ... 28 29 30 nächste