Sommer, Sonne & Food-Woche: Grüne Kartoffelsuppe

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Sommer, Sonne & Soul-Food

Heute sind Bärbel und ich mit unseren Blogs beim Blog-Hop der ü30 Blogger an der Reihe. Bei sommerlichen Temperaturen schmeckt eine Suppe auch lauwarm gut!

Rezept grüne Kartoffelsuppe mit Herz (Eigenkreation)

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Zutaten 4 Portionen zum satt werden = 8 Teller

  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 500 g Lauch (Gewicht ungeputzt) = 2 mitteldicke Stangen
  • 750 g Kartoffeln mit Liebe ausgesucht, siehe oben <3
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 gehäuften Esslöffel Dill TK oder frisch gehackt
  • Gewürze: frisch geriebene Muskatnuss, Pfeffer, Salz

Wer mag, nimmt als Topping

  • 150 g Schmand oder andere Creme
  • 1 große Handvoll Kürbiskerne
  • 1 Wiener Würstchen je Teller, also 8 für 4 Portionen

Zubereitung

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.deGrüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.deGrüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Kartoffeln schrubben oder schälen, Lauch putzen und unter Wasser abspülen. Lauch in schmale Ringe schneiden, Kartoffeln in kleine Würfel.

Grüne Kartoffelsuppe - www.leckerei-bei-kay.de

Lauch im Olivenöl in einem mittelgroßen Topf, ich nehme den kleinen La Marmite, anschwitzen, dann etwas zur späteren Dekoration davon abfüllen. Kartoffeln hinzugeben, unter Rühren anschwitzen, Brühe angießen bis alles leicht bedeckt ist, 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Pürieren, Dill unterrühren, abschmecken mit den Gewürzen und mit dem Topping genießen. Ich schneide die Würstchen dazu in mundgerechte Scheiben und gebe sie kalt zur Suppe. Sie erwärmen sich schnell von alleine darin. Die Kürbiskerne röste ich kurz in einer Pfanne ohne Fett an, bis sie zu springen beginnen.

Alternative

Gelbe Kartoffel-Möhren-Suppe

Das Rezept funktioniert auch mit Möhren anstatt Lauch. Dann wird die Suppe gelb und schmeckt etwas süßlich. Weil grün aber doch in der Natur so eine schöne Farbe ist, könnt Ihr bei Bärbel sehen, was sie aus diesen grünen Blättern zaubert. Sie hat übrigens auch einen Kochblog: Gruß aus der Küche!

Copyright http://uefuffzich.blogspot.de/

Lasst es Euch schmecken und geht bei den anderen Bloggerinnen schauen!


Rucolasalat mit Ziegenfrischkäse und Speck

Am Wochenende hatte ich mal wieder Lust auf Rucola – gab es schon ewig nicht mehr bei uns. Daraus habe ich dann diesen Salat gebastelt.

Rezept Rucolasalat mit Ziegenfrischkäse und Speck (Eigenkreation)

Für 2 große Portionen für ein sommerliches Mittagessen verteilt Ihr auf 2 Tellern

  • 150 g geputzen, gewaschenen, trocken geschleuderten Rucola
  • 100 g Ziegenfrischkäse in Stückchen zerteilt
  • 120 g würziger Speck in dünnen Scheiben, z.B. Tiroler Speck oder italienischer Speck – am besten mit den Fingern in mundgerechte Stücke zerzupfen
  • 2 Esslöffel geröstete Pinienkerne
  • Feines Olivenöl, z.B. von Jordan
  • Crema di Balsamico
  • Pfeffern, salzen, fertig :)

Pesto aus Basilikum für Tomate-Mozzarella

Diese Variante des italienischen Sommerklassikers Tomate-Mozzarella mit frischem Basilikum kann man auch Menschen vorsetzen, die bei Basilikumblättern Sätze sagen wie: “Ich esse keine Blumen.”

Da schmecken auf einmal auch die Blumen im Essen, wenn sie so lecker gewürzt und nicht mehr direkt sichtbar sind …

Rezept Pesto aus Basilikum für Tomate-Mozzarella (Eigenkreation als Variation des Klassikers)

Für 2 Portionen als kleines Hauptgericht im Sommer oder 4 Portionen als Vorspeise

  • In einem Mörser 20 große Basilikumblätter mit 1 gestrichenem Teelöffel Fleur de Sel oder anderem groben Meersalz und 4-5 Esslöffeln bestem Olivenöl – z.B. von Jordan – so lange zermörsern, bis die Blätter nicht mehr gut erkennbar sind und das Öl grünlich ist.
    Wenn es zu salzig ist, mit Olivenöl oder mehr Basilkumblättern verdünnen.
  • 250 g reife Romatomaten gründlich waschen abtrocknen, Strunkansatz abschneiden, halbieren – auf Wunsch entkernen (wie bei dem einen Teller für mich) und auf 2 Tellern verteilen. Leicht pfeffern und salzen.
  • 2 Mozzarellakugeln á 125 g abtropfen lassen, mit den Fingern zerzupfen und zwischen den Tomaten verteilen.
  • Pesto mit einem Löffel darüber träufeln.

Dazu: Baguette