Bratwurstsoße – auch lecker als Soße zu Frikadellen oder kurzgebratenem Fleisch

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen

Zu Bratwurst mag ich gerne Gemüse und Kartoffelpü. Wenn keine Milch im Haus ist, gibt es Salzkartoffeln dazu. Mir würde dazu das Fett vom Braten der Bratwurst auf den Kartoffeln reichen. Meinem Mann sind die Kartoffeln dann aber zu dröge und er hat sich neulich eine Soße gewünscht.

Die war dann prompt so lecker, dass ich gebeten wurde, das Rezept für weitere Zubereitungen zu notieren. Beim Herumprobieren mit den exakten Zutaten haben wir dann festgestellt, dass die Soße zu Ofen-Frikadellen ebenso köstlich schmeckt. Zu kurzgebratenem Fleisch passt sie natürlich auch. Leider kann sie nur eins nicht: fotogen aussehen. Bitte lass Dich nicht von Optik vom Probieren abhalten. Ich verspreche Dir: sie schmeckt!

Rezept Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen (Eigenkreation)

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen

Zutaten für 2 Portionen (100 ml fertige Soße)

  • 1 gewürfelte braune oder rote Zwiebel
  • 1 Esslöffel = 10 g Butter
  • 1 gehäufte Gabel = 10 g Mehl
  • Paprikagewürz scharf nach Bedarf, ich nehme 1 gestrichenen Teelöffel
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • ggf. 50 ml weißer Portwein

Zubereitung

  • Butter in einer Pfanne zerlassen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
  • Mehl und Paprikapulver darüber stäuben und gut einrühren.
  • Heiße Brühe darüber geben und dabei die ganze Zeit rühren. Warum heiße Brühe? Weil die Mehlschwitze dann nicht klumpt! Wenn Du Pulverbrühe verwendest, kannst Du das heiße Wasser in die Pfanne geben und dort das Pulver einrühren.
  • Soße auf die gewünschte Konsistenz einköcheln oder mit mehr Brühe flüssiger machen. Wir mögen gerne dicke Soßen. Abschmecken mit Pfeffer. Zusätzliches Salz braucht die Soße nicht, weil das in der Brühe bereits enthalten ist.
  • 10 Minuten köcheln lassen, damit die Soße nicht nach Mehl schmeckt und eine schöne Konsistenz bekommt.
  • Soße mit einem Holzlöffel durch ein Haarsieb (feines Küchensieb) in eine Sauciere passieren, um die Zwiebelwürfel zu entfernen, die dann entsorgt werden.

Soße zu Bratwurst, kurzgebratenem Fleisch oder Ofen-Frikadellen - durch ein Haarsieb passiert

Variation – nicht für Kinder

Beim Ablöschen mit der Brühe kannst Du etwas Rotwein, Sherry oder Portwein dazu geben. Dann wird die Soße intensiver im Geschmack.

Nicht zur zu Fleisch

Die Soße ist vegetarisch und würde sich mit Öl anstatt Butter auch vegan zubereiten lassen. Sie schmeckt auch zu Gemüse und Kartoffeln ohne Fleisch.

Magst Du auch Soße zu Bratwurst, Fleisch oder Frikadellen? Welche?

Spargel in Senfsoße aus der Pfanne

Spargel in Senfsoße aus der Pfanne

Die Idee, Spargel mit Senf zu kombinieren, habe ich mir bei Uschi auf Instagram abgeguckt. Ihre Backofenkartoffeln zu Spargel habe ich auch ausprobiert, das war nicht so mein Fall, obwohl ich Backofenkartoffeln an sich liebe. Aber die Idee mit dem Senf, die ist klasse.

Bei mir wurde dann daraus eins der seltenen Gerichte, das wenige Kohlenhydrate hat. Low Carb ist nicht meins, ich brauche Kohlenhydrate zum satt werden und satt bleiben genauso wie Fett. Wenn ich abends mehr esse, reicht mir das Gericht hier aber als schnelles Mittagessen aus.

Rezept Spargel in Senfsoße inspiriert von Uschi

Zutaten für 1 Portion

  • 500 g weißer Spargel
  • 10 g Butter
  • 1 gehäufter Teelöffel mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Schmand
  • 50 g Schinkenwürfel oder Schinken in dünnen Scheiben

Zubereitung

  • Spargel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden, salzen, 10 Minuten in einer Pfanne mit Deckel in Butter bei mittlerer Hitze dünsten.
  • Deckel vorsichtig abnehmen, es entsteht viel Schwitzwasser. Bei maximaler Temperatur, die Deine Pfanne verträgt, den Spargel kurz weiter braten, damit er etwas bräunt.
  • Pfeffer, Senf und Schmand unterrühren.
  • Spargel mit dem Schinken anrichten.

Lecker!

Das Essen sieht zwar auf dem Foto leider nicht so schön aus – es ist unfotogen, aber ich schwöre: Es ist lecker! Die Soße schmeckt fast so köstlich wie Sauce Hollandaise, hat dazu im Vergleich aber deutlich weniger Kalorien, ist in kleiner Menge herstellbar und ich nehme nicht so viel davon. Eine gute Alternative!

Sauce Hollandaise schnell gemacht

Schnelle Sauce Hollandaise –ohne Wasserbad mit einem Puerierstab zubereitet - auf-Spargel

Spargelzeit ist Zeit für Sauce Hollandaise

Das klassische Rezept für Sauce Hollandaise, auch Holländische Sauce genannt, wird im Wasserbad zubereitet, ist daher ziemlich aufwendig und es fehlt gerne mal eine Hand dabei zum Rühren oder Eingießen der Zutaten. Dieses Rezept funktioniert ohne Wasserbad unter Einsatz eines Pürierstabs. So ähnlich habe ich zu Ostern eine Remoulade hergestellt. Im Unterschied zu Remoulade aus Öl ist die Basis bei Sauce Hollandaise Butter.

Rezept schnelle Sauce Hollandaise

Zutaten für große 2 Portionen zu Spargel mit Kartoffeln

  • 2 zimmerwarme frische Eigelb
  • 125 g zimmerwarme flüssige Butter – ich schmelze sie eine Weile vorher im Topf auf dem Herd und lasse sie dann auf Raumtemperatur abkühlen. Sie darf nicht heiß sein, weil das Ei sonst bei der Zubereitung gerinnen würde.
  • 1 Esslöffel Zitronensaft – ich liebe die frische Note der Zitrone in der Soße.
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Alle Zutaten in einen hohen Mixbecher geben und mit der Quirlscheibe des Pürierstabs emulgieren. Dabei ziehe ich die Quirlscheibe langsam von unten hoch durch die emulgierende Masse.

Die Sauce Hollandaise am besten kurz vorm Essen zubereiten und direkt auf das warme Gemüse geben.

Light-Version der Holländischen Sauce

Kleiner Scherz … nun ja – wirklich light wird hier nichts, aber einen Hauch leichter kannst Du die Soße machen, wenn Du zu Beginn gleich 2 Esslöffel lauwarmes Wasser dazu gibst oder am Ende 2 gehäufte Esslöffel Naturjoghurt unterrührst. So wird die Soße immerhin etwas leichter.

Bei der Verdünnung taste Dich einfach heran, wie Du die Soße am liebsten in der Konsistenz hast. Wenn ich Joghurt nehme, ist es Sahnejoghurt Griechischer Art, weil der so schön cremig ist. Immerhin hat Sahnejoghurt deutlich weniger Fettanteil als Butter. Aber weil die Soße am Ende immer mächtig bleibt, gibt es sie nur ganz selten hier als Genussmittel.

Achtung!

Bitte nur frisches Ei verwenden und die Sauce sofort aufbrauchen, damit Salmonellen wenig Chancen zur Verbreitung bekommen.

Lecker!

Diese Sauce Hollandaise ist so lecker, dass ich nie wieder gekaufte essen möchte.

Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Rezept Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Zutaten für 4 Portionen

  • 750-800 g Pellkartoffeln
  • 300 g kleine Strauchtomaten geviertelt oder Kirschtomaten halbiert
  • 8 getrocknete Tomatenstücke in Öl, abgetupft und gewürfelt
  • 500 g Hack, je nach persönlicher Vorliebe, ich nehme Schwein/Rind gemischt
  • 500 g TK-Blattspinat, entweder welchen nehmen, der in kleinen Stückchen entnehmbar ist oder vorher auftauen
  • 2 rote Zwiebeln gewürfelt
  • 200 g Käse zum Überbacken, zum Beispiel Gouda, gerieben oder gewürfelt
  • Viel Salz, Cayennepfeffer, italienische Kräuter frisch gemahlen

für die Soße

  • 400 ml kalte Vollmilch
  • 100 g Schmand
  • 2 gehäufte Gabeln = 20 g Speisestärke
  • 2 Esslöffel Senf mittelscharf
  • Viel Salz, Cayennepfeffer, Paprikapulver edelsüß, frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

  • Ofen 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen, pellen, abkühlen lassen (das mache ich gerne ein paar Stunden vorher) und in mundgerechte Scheiben schneiden.
  • Eine große oder vier Einzelportionsauflaufformen bereitstellen. Ich nehme gerne Einzelportionsformen, weil der Auflauf dann nicht beim Auffüllen zerfällt. Wenn Du den Hunger der verschiedenen Personen am Tisch einschätzen kannst, sieht das schöner aus.
  • Hack in etwas Öl von den getrockneten Tomaten oder etwas anderem Öl scharf krümelig anbraten. Zwiebelwürfel dazugeben und glasig werden lassen. Getrocknete und frische Tomaten dazugeben und nur noch kurz braten. Alles gut vermengen und würzen.
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf Zubereitung
  • Zutaten in der Form schichten. Ich beginne mit etwas Hacksoße, dann klebt nichts in der Form fest. Dann kommen Kartoffelscheiben, Hacksoße, Blattspinat, Kartoffelscheiben …
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf Zubereitung
  • Alle Soßenzutaten in einem Rührbecher mit einem Schneebesen klumpenfrei verrühren und über die Zutaten gießen. Käse darüber geben.
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf Zubereitung
  • Auf 180 Grad Umluft in der Ofenmitte 30 Minuten backen.
    Kartoffel-Hack-Tomaten-Spinat-Auflauf

Lecker!

Danke an Simon für die Idee dazu, der das Essen für uns bei einer Einladung gekocht hat. Ich habe mir erlaubt, es nachzukochen und ein bisschen zu modifizieren. Weil das Gericht so lecker ist, gehört es eindeutig in diese Rezeptsammlung.

Currywurstsoße

Currywurst-Soße-Ofenkartoffeln

Rezept für Currywurstsoße (Eigenkreation)

Es gibt Essen, die es einfach nicht so oft geben darf, weil ich immer zu viel davon esse. Dieses gehört dazu. Leider ist es nicht fotogen. Aber lecker. Das Geheimnis an diesem Essen ist die Soße zur Currywurst.

Zutaten für 6 Portionen

  • 2 rote Zwiebeln fein gewürfelt
  • 1 große braune Zwiebel fein gewürfelt
  • 2-3 frische Knoblauchzehen fein gewürfelt
  • 800 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 60 g Tomatenmark (eher mehr)
  • 2 gehäufte Esslöffel brauner Zucker
  • 4 Teelöffel Meersalz
  • Chilipulver nach Belieben
  • 2 gehäufte Teelöffel Currypulver
  • 50 ml Crema di Balsamico oder ein großzügiger Schuss süßlicher Balsamicoessig
  • Olivenöl

Zubereitung

  • Currywurstsosse-ZwiebelnIn einem möglichst gusseisernen Topf die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in reichlich Olivenöl unter Rühren glasig dünsten. Die Soße wird in so einem Topf besser als in einem Edelstahltopf, weil er die Wärme besser speichert und an den Seiten verteilt.
  • Zucker hinzugeben und unter Rühren schmelzen lassen.
  • Tomatenmark und Currypulver unter Rühren mit anschwitzen.
  • Currywurstsosse-EinkochenCrema di Balsamico unterrühren.
  • Tomaten, Salz und Chilipulver hinzugeben.
  • Bei mittlerer Hitze ohne Deckel köcheln lassen, bis die Soße dickflüssig wird – mindestens 30 Minuten, besser länger. Dabei aufpassen, dass nichts ansetzt. Pürieren mit dem Zauberstab.

Zu Currywurst – ich kaufe sie bei der Landschlachterei Maack –  und Ofenkartoffelspalten (in Rapsöl mit Salz 30 Minuten bei 200 Grad Umluft in der Ofenmitte backen) servieren. Dabei gerne noch etwas Currypulver auf die Soße stäuben. Die Soße lässt sich gut auf Vorrat kochen und portionsweise einfrieren.

Seiten 1 2 3 4 nächste