Kürbis-Möhren-Suppe

Im Moment gibt es hier nicht so viele neue Rezepte, weil ich gerade gerne Bewährtes koche. Hier gibt es eine Variation meiner Kürbiscremesuppe.

Rezept Kürbis-Möhren-Suppe (Eigenkreation)

Für 10 Suppenteller = 5 Personen als Mittagessen mit Brot dazu

  • 1 Hokkaido-Kürbis mit einem Gewicht von ca. 1 kg waschen, abtrocken, halbieren, von Kernen und Stroh befreien, grob würfeln.
  • 1 Zwiebel fein würfeln
  • 2 festkochende Kartoffeln – ca. 95 g – schälen, abspülen, klein würfeln
  • 1 Stückchen Ingwer – ca. 1 cm – mit dem Sparschäler schälen und sehr fein würfeln
  • 500 g Möhren putzen und in Stücke schneiden.
  • In einem gusseisernen Bräter oder Suppentopf Olivenöl erhitzen, Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Kartoffel-, Möhren, Ingwerwürfel und Kürbisstücke hinzu geben und anschwitzen. Sie dürfen an einigen Stellen leicht Farbe nehmen. Currypulver hinzugeben und verrühren.
  • 1 Liter Gemüsebrühe angießen, so dass die Gemüseteile gut bedeckt sind. Ca. 20 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  • Würzen mit Pfeffer aus der Mühle und Salz. Mit einem Kartoffelstampfer das Gemüse grob zerdrücken, dann fein mit einem elektrischen Schneidestab pürieren. Abschmecken mit Zucker, Salz und Pfeffer.

Suppeneinlage

Pro Person 25 g magere Speckwürfel in einer Pfanne auslassen und kross braten. Kürbiskerne in gewünschter Menge rösten.

Teller auffüllen, einen dicken Klecks Schlagsahne auf jeden Teller geben, Speckwürfel und Kürbiskerne darüber geben und einem Teelöffel je etwas Steirisches Kürbis Kernöl auf die Sahne geben.

In diesem Fall nehme ich tatsächlich auch mal Sprühsahne – die von debic ist genießbar und wird auch in vielen Restaurants verwendet.