Kartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet

Kartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.de

Heute gibt es mal wieder Fotos zu einem Rezept aus der Zeitschrift BRIGITTE – Ausgabe 6/2013. Ich habe das leckere Gericht jetzt zweimal nachgekocht und es ist gelungen.

Kartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.deKartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.deKartoffelgratin mit Kräuterschweinefilet auf www.leckerei-bei-kay.deAllerdings nehme ich mehr Fleisch (1000 g für 4 Personen) und etwas mehr Kartoffeln, wenn es keine Vorspeise gibt und es gibt Erbsen und Möhren (und Kohlrabi) als Beilage dazu. Das Fleisch schneide ich 4 cm dick (3 Scheiben pro großem Schweinefiletkopf) und drücke sie mit der Hand leicht platt. Außerdem setzte ich die Fleischstücke von oben zwischen die Kartoffeln (mit einer Gabel dafür zwischen den Kartoffelscheiben Platz machen) und bedecke sie dann leicht mit Kartoffelscheiben. So bleibt das Fleisch zarter, als wenn direkt Luft daran kommt. Salz und Pfeffer für das Fleisch mische ich bereits den Kräutern bei – so verteilt es sich gleichmäßig im Fleisch.

Das werden Gäste bei mir noch öfter bekommen!

Meine Himbeertrifle-Kreation passt als Nachtisch gut dazu.

Hier geht es zum Originalrezept

http://www.brigitte.de/rezepte/kartoffelgratin-mit-schweinefilet-10546540.html

P.S. Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen.

Schmortopf mit Geflügel

Schmortopf_mit_Gefluegel_Teller_www.leckerei-bei-kay.de

Zum Jahresende bin ich gerade etwas unkreativ, was neue Eigenkreationen angeht und koche mit lieber noch durch spannende Rezepte, die ich in Zeitschriften finde.

In der aktuellen Landlust Ausgabe Januar/Februar 2013 sind Eintöpfe im Rezeptteil. Da hat mich der Schmortopf mit Geflügel angelacht, weil ich gerne zarte Hähnchenschenkel esse (vom Geknurpsel mal abgesehen …).

Thymian_Schnee_SternDas Rezept funktioniert soweit ganz gut. Das Fleisch fiel superzart vom Knochen. Da ich es gerne etwas würziger mag, habe ich allerdings gleich die Menge von Zwiebeln und Kräutern verdoppelt und noch etwas gemahlene Chili hinzugefügt. Den Thymian habe ich im Schnee aus dem Garten geernet. Der Rosmarin stand etwas geschützter …

Als Beilage gab es bei uns Reis anstatt der empfohlenen Nudeln. Frisches Brot würde auch gut passen.

Nachtrag: Ich habe nur 4 Hähnchenschenkel genommen, weil wir nur zu zweit waren. Die restliche Soße gab es heute mit Nudeln zum Mittagessen.

Schmortopf_mit_Gefluegel_www.leckerei-bei-kay.de

In meinem Ofen funktionieren die Schmortöpfe mit geschlossenem Deckel übrigens nicht so, wie es in den meistens Rezepten steht. Wenn ich den geschlossenen Bräter bei 175 Grad Celsius in den Ofen stelle (2. Schiene von unten), kocht das Essen darin nicht und wird nicht in der angegebene Zeit gar. Ich löse das Problem, in dem ich den Ofen auf 200 Grad Celsius heize, den Bräter offen hineinstelle, warte bis es kocht, dann den Deckel drauf gebe und erst, wenn es im geschlossenen Bräter immer noch kocht, die Temperatur auf 175 Grad Celsius reduziere. Das dauert etwa 10 Minuten. Die Gesamtgardauer passt dann meistens mit der in den Rezepten angegeben.

Currywurst mit Pommes hausgemacht

Currywurst_Pommes_www.leckerei-bei-kay.de

… nach einem Rezept von Tim Mälzer aus der Sendung Tim Mälzer kocht!

Habt Ihr schon mal Currywurst-Pommes zu Hause selbst gemacht? Für mich ist das ein typisches Kantinenessen, wenn der Rest im Angebot nicht zusagt. Manchmal mag ich das ganz gerne … zum Glück esse ich selten in Kantinen.

Hier geht es zu den Originalrezepten

Currywurst_Pommes_Herd_www.leckerei-bei-kay.deAus frischen Kartoffeln habe ich schon ganz lange keine Pommes mehr gemacht – es wurden dann immer Ofenkartoffeln. Aber so richtige Pommes sind schon noch was anderes – anders lecker.

Die hier sind so besonders toll, weil die Kartoffeln den Geschmack des Knoblauchs und der Kräuter ganz sanft aufnehmen. Alleine die Pommes sind so lecker, dass sie ein ganzes Essen ergeben können.

Pommes mit Knoblauch und Rosmarin im FritierölVerändert habe ich nur, dass ich frische Rosmarinzweige anstatt Thymian genommen habe (sehr lecker!) und die restliche Soße hinterher noch etwas eingekocht habe. Die Soßenmenge ist sehr reichlich bemessen – den Rest habe ich eingefroren fürs nächste Mal. Freue mich schon drauf! Das Haus hat zwar doch Dunstabzugshaube und Lüften tagelang nach Pommes gerochen – aber so lecker, dass es das Wert war.

Zwiebeltarte

ZwiebeltarteZwiebeltarte_2… nach einem Rezept von Tim Mälzer aus der Sendung Tim Mälzer kocht!
Hier geht es zum Originalrezept: Zwiebeltarte
Und hier ist der Beleg, dass die Zwiebeltarte auch von einer Nicht-Köchin lecker aussieht:

Meine Veränderungen am Rezept

  • 1 Platte frischer Blätterteig mit 25 x 42 cm reicht für ein Blech aus – es bleibt nur etwas Platz am Rand. Dann nur 500 g Zwiebeln nehmen.
  • Anstatt von Creme Fraiche nehme ich Schmand.
    Grund: Den habe ich meistens im Haus – Creme Fraiche nicht.
  • Ofenhitze nur 200° Celsius bei Ober- / Unterhitze – sonst verbrennt mir der Rand.
  • Auf dem Foto fehlt bei mir Thymian – der kalte Winter hat ihn gekillt – fehlte auch geschmacklich – er gehört wirklich dazu.

Die Tarte schmeckt lauwarm am besten. Sie schmeckt mit dem Honig und der Schärfe des Cayennepfeffers sehr würzig-lecker.