Flammkuchenpizza

Flammkuchenpizza

Rezept Flammkuchenpizza (Eigenkreation)

Zutaten für 2 große Portionen

  • 300 g Flammkuchenteig aus dem Kühlregal in Rechteckform (meiner ist von Aldi, die Zutatenliste besser nicht ansehen, wenn man wenige Zutaten bevorzugt …)
  • 50 g Frischkäse natur oder Schmand
  • 200 g reife Tomaten (4 Stück), entkernt, gewürfelt
  • 2 rote Zwiebeln in Spalten
  • 125 g Mozzarella in dünnen Scheiben
  • 100 g durchwachsener Speck in Würfeln
  • Salz, Peffer, getrockneter Oregano

Zubereitung

Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Flammkuchenteig auf einem Blech mit dem Backpapier, was dabei ist, auslegen und mit einer Gabel an einigen Stellen einstechen. Frischkäse oder Schmand mit einem Teigschaber dünn auf dem Teig bis 1 cm zum Rand hin verstreichen, Zwiebelspalten und Tomatenwürfel darauf verteilen, würzen mit Pfeffer, Salz und Oregano nach Belieben, Mozzarellascheiben und Speckwürfel darauf verteilen. Etwa 15 Minuten in der Ofenmitte bis zur gewünschten Bräunung des Käses oder Krossegrades des Specks backen.

Variation mit Spinat, Tomaten, Champignons und Pinienkernen

Flammkuchenpizza mit Spinat, Tomaten, Champignons und Pinienkernen

Oder klassischer Flammkuchen ohne Käse mit Schmand, Champignons, Zwiebeln, Pinienkernen und Olivenöl. Der geräucherte Schinken kommt erst nach dem Backen dazu.

Flammkuchen mit Schmand, Champignons, Zwiebeln, Pinienkernen und geräuchertem Schinken

Lasst es Euch schmecken!

Von Paprikasuppe und Polpette

Paprikasuppe / Seefahrersuppe bei www.leckerei-bei-kay.de

Schon ganz lange habe ich die Fotos der roten Paprikasuppe auf dem PC liegen, um sie hier zu zeigen. Sie ist ein Resteessen aus dem Paprikaeintopf mit Hackkloßchen nach Seefahreropa Willi. Im Hausgebrauch heißt sie jetzt bei uns Seefahrersuppe.

Paprikaeintopf mit Hackklößchen nach Seefahreropa Willi www.leckerei-bei-kay.de

Wenn am Ende im Verhältnis zu den beliebten Klößchen zu viel Soße über ist, nehme ich für das erwärmte Resteessen die Klößchen heraus, püriere die Soße zur Suppe und gebe die Klöße wieder hinein. Die Suppe schmeckt ganz ohne Sahne schön cremig und würzig. Dadurch, dass die Klöße in der Soße garen, ist sie schön geschmackvoll, auch als Suppe.

Polpette nach einem Rezept von Tim Mälzer bei www.leckerei-bei-kay.de

An die Seefahrersuppe habe ich gedacht, als ich Tim Mälzer kocht! gesehen und Lust auf seine Polpette = zum Rezept bekommen habe. Polpette ist übrigens das italienische Wort für Fleischklößchen, die Schweden würden Köttbullar sagen. Die gab es am Wochenende – siehe Collagenfoto – und sie sind auch sehr lecker. Die Soße ist mit Tomate, aber die Grundzubereitung erinnert ziemlich an den Seefahrer-Paprikaeintopf. Die Polpette wird es auch noch öfter bei uns geben, denn trotz ähnlicher Zutaten schmecken sie anders als der Paprikaeintopf und auch vor allem anders als die Tomaten-Hacksoße, der Hackfleischeintopf mit Tomaten und Paprika und selbst anders als angemachte Bolognese á la Mama.

Wie steht ihr zu Gerichten mit Paprika und Hackfleisch?

Tomaten-Möhren-Soße für Pasta

Tomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei Kay

Mit Tomaten und Möhren gibt es viele Rezepte hier, weil ich beides gekocht gerne mag. Weil ich nicht schon wieder Lust auf fruchtige Tomatensoße hatte, ist dieses neue Rezept entstanden. Mein Mitesser und ich sind uns einig, dass es das nicht zum letzten Mal gegeben haben wird.

Tomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei KayTomaten-Möhren-Soße für Pasta - Leckerei bei Kay

Rezept Tomaten-Möhren-Soße für Pasta (Eigenkreation)

  • 250 g (das sind etwa 3 mittelgroße) Möhren schälen und würfeln.
  • 500 g reife Tomaten waschen, Strunk kegelförmig herausschneiden, vierteln.
  • 1 große Zwiebel fein würfeln und in 2 Esslöffeln Olivenöl glasig dünsten. Eine Prise getrocknete, gemahlene Chilischoten hinzu geben.
  • Möhrenwürfel hinzugeben und bei hoher Temperatur anschwitzen, sie dürfen etwas Farbe bekommen.
  • 2 Teelöffel braunen Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen.
  • Mit 2 Esslöffeln mildem Balsamico-Essig (alternativ: Portwein) ablöschen und Essig unter Rühren fast vollständig verkochen lassen.
  • Tomatenwürfel hinzugeben, unterrühren, salzen mit geschlossenem Deckel 20 Minuten köcheln lassen. Ab und an umrühren, damit nichts ansetzt. Nur wenn es etwas ansetzt, etwas Wasser hinzugeben.
  • Mit Zauberstab pürieren, mit Pfeffer und Fleur de Sel abschmecken. Die Soße ist sehr sämig. Wer es lieber flüssiger hat, gibt etwas Wasser hinzu.
  • Zu Pasta mit frischem Basilikum und einem Klecks Créme fraîche servieren.

Mögt Ihr auch so gerne kräftige Pastasaucen?

Tomaten häuten: Gefrierbrand vs. Brandblasen

Eingefrorene Tomaten

Für feine, einfache Pastasoßen mit Tomaten häute ich die Tomaten gerne vorher, damit nicht die Hautfitzel in der Soße schwimmen. Für gewöhnlich mache ich das mit der Brühmethode, die ich Euch hier genau beschrieben habe.

Es mag Menschen geben, denen dann die Finger zu heiß werden, die sich eine andere Methode wünschen. Für die habe ich neulich diesen Tipp von einer Freundin bekommen: Tomaten einfrieren! Das hilft auch gegen große Tomatenbestände im Garten oder auf dem Balkon, wenn wieder mal alle gleichzeitig reif werden. Das Problem habe ich nicht – eher, dass ich die Tomaten erst später verwenden möchte, weil der Einkaufszettel planlos war.

Tomaten heiß abspülen, gut abtrocknen, grünen Ansatz kegelförmig entfernen, in einen Gefrierbeutel oder -dose geben und bei Bedarf entnehmen. Beim Einfrieren dehnt sich das Wasser in den Tomaten aus, sie platzen und beim Auftauen lässt sich die Haut mit Hilfe eines kleinen Messers abziehen. Das geht wie Pellkartoffeln pellen.

Eingefrorene TomatenIch habe meine zum Auftauen in eine Schüssel getan und im Kühlschrank langsam auftauen lassen. Hatte etwas Angst vor Matsch-Tomaten. In noch leicht angefrorenen Zustand ging die Haut wunderbar ab und die Schweinerei hielt sich in Grenzen. Ich hatte allerdings eisigkalte Finger hinterher und bevorzuge die Methode mit kochendem Wasser und Abschrecken, wenn die Tomaten nicht durch das Gefrieren aufgehoben werden sollen. Habe lieber warme als kalte Hände – kalt sind die von Natur aus genug.

Wie häutet Ihr Tomaten?

Ofentomaten

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Diese Ofentomaten mache ich schon seit Jahren gerne für Buffets oder als sommerliches Essen. Sie schmecken pur als Antipasti, auf Brot á la Bruschetta und zu Nudeln. Im Moment gibt es viele Tomaten-Rezepte hier im Blog – liegt wohl an der Jahreszeit. Lustigerweise mag ich Tomaten ganz roh und unverarbeitet gar nicht gerne und reagiere allergisch darauf. Wenn die verarbeitet sind, kann ich sie zum Glück gut essen. Diesem Rot kann man auch kaum wiederstehen, oder?

Rezept Ofentomaten
(in Anlehnung an ein Rezept aus der Zeitschrift Brigitte)

Ofen auf 200° C Umluft vorheizen. Wer keinen Umluftofen hat, kann 220° Grad Ober-/Unterhitze nehmen. Ansonsten funktioniert es mit Umluft besser, weil mehr Feuchtigkeit aus dem Ofen geleitet wird.

1 kg kleine, feste, reife Tomaten (Kirsch, Roma oder Mini-Strauchtomaten) waschen, mit Küchenkrepp gründlich abtrocknen, halbieren und auf einem Blech mit 2-3 cm Rand, z.B. der Fettpfanne des Ofens, verteilen. 4 kleine Zweige frischen Rosmarin waschen, die Nadeln abzupfen, fein hacken und dazu geben. Etwa 6 Esslöfel gutes Olivenöl, 2 gehäufte Teelöffel brauner Zucker, Fleur de Sel und frischen Pfeffer darüber geben, leicht vermengen und die Tomaten mit der Schnittfläche nach oben auf dem Blech in die Ofenmitte stellen.

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Nach 18 Minuten, wenn die Tomaten bräunen, ihre enthaltene Flüssigkeit kocht, sie aber gerade noch einigermaßen ganz in Form sind, das Blech vorsichtig aus dem Ofen nehmen. Es schwappt leicht etwas Flüssigkeit über.

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Kurz stehen lassen und dann Crema di Balsamico darüber geben. Die Menge seht Ihr auf dem Foto – locker aus dem Handgelenk verteilen. Lauwarm abkühlen lassen.

Ofentomaten www.leckerei-bei-kay.de

Die Tomaten mit einem Pfannenwender, durch den etwas durchtropfen kann, vorsichtig vom Blech nehmen und in eine Schüssel geben. Dabei die überschüssige Flüssigkeit auf dem Blech lassen. Der verbleibende Sud lässt sich wunderbar verwenden, um Antipasti, z.B. Paprikastreifen, damit zu marinieren. Wenn die Ofentomaten als Nudelsoße verwendet werden, darf der Sud mit zu den Nudeln.

Hier geht es zum Originalrezept

http://www.brigitte.de/rezepte/marinierte-kirschtomaten-aus-dem-backofen-10533912.html

P.S. Wegen der LSR-Debatte blockiere ich derzeit einige Links zu Verlagen. Bitte ggf. den Link in den Browser kopieren und dort direkt lesen.

Seiten vorherige 1 2 3 4 5 nächste