Kochen mit Giersch: Kartoffeln mit weiß-grüner Soße

Giersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.de

Jahrelang hatte ich in diesem Beet in meinem Winzgarten den Kampf gegen das Unkraut mit Rindenmulch gewonnen. Und dann kam das eine Jahr, in dem in einer Rindenmulchtüte Giersch enthalten gewesen sein muss, denn seit dem wächst das Zeug da, wo der Inhalt des Beutels vertreut wurde und verbreitet sich jedes Jahr weiter. Meine Bekämpfung ging von nur Blätter abrupfen bis hin zu möglich alle Wurzeln tief mit erwischen. Am Ende sieht immer einer: Der Giersch. In diesem Jahr hat er es sogar schon geschafft, höher als das Oregano neben ihm zu wachsen – wobei sich der Oregano Mühe gibt, mit zu halten.

Am Anfang war ich so blöd, den Teufel nicht sofort zu erkennen und habe es für eine Blume gehalten, weil sich in diesem Beet schon einiges angefunden hat, was ich nie gepflanzt habe. Einer botanisch interessierten Freundin habe ich Blätter zur Bestimmung mitgegeben und sie sagte mir, es sei ein weiß blühender Waldbodendecker, der trockene Böden mag. Ja, kein Wunder, dass er dort gerne wächst – eine trockenere Ecke als diese gibt es kaum … Leider hat er jedoch seit dem nie geblüht, sondern nimmt nur den zarten Stauden den Raum. Wenn er wenigstens die hässlichen Betonklötze herunterranken und verdecken würden … Zur Strafe lasse ich jetzt Akelei überhin hin versamen – die schafft es, sich gegen das böse Dreiblatt durchzusetzen und blüht wenigstens schön.

Giersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.deGiersch im Garten - verarbeitet  auf www.leckerei-bei-kay.deNachdem ich jetzt wieder gelesen habe, dass die Blätter als Wildgemüse verzehrt werden können – ich übernehme keine Haftung – habe ich mich jetzt getraut und den Giersch mal probiert. Die zarten, frischen Blätter schmecken tatsächlich wie glatte Petersilie. Sie sind etwas fester im Blatt, wie große Petersilienblätter. Beim Hacken werden sie leicht bitter, also am besten erst kurz vor Verwendung hacken, wenn das Kraut so verwendet werden soll. Ansonsten schmecken die Blätter tatsächlich im Salat, sie geben eine würzige Note.

Beim ersten Experiment gestern habe ich mich noch nicht getraut, Giersch solo zu verwenden, sondern ihn mit Petersilie gemischt. Es gab

Kartoffeln mit weiß-grüner Soße mit Giersch (Eigenkreation)

Für 2 Personen die gewünschte Menge Kartoffeln gar kochen. Ich schreibe hier lieber nicht, wie viel ich so esse …

Weiße Bechamelsoße herstellen: 1 gehäuften Esslöffel Butter im Topf schmelzen, 1 gehäuften Esslöffel Mehl dazu geben und anschwitzen, 500 ml frische Vollmilch portionsweise unter viel Rühren langsam klumpenfrei unterrühren, 10 Minuten köcheln lassen unter Rühren, würzen mit frischer Muskatnuss/Pfeffer/Salz. 25 g gehackte TK-Petersilie und eine Handvoll gewaschenen Giersch hacken und unterrühren.

Kartoffeln mit weiß-grüner Soße mit Giersch www.leckerei-bei-kay.de

Mehr Bio als ungespritzt direkt aus dem Feld auf den Teller geht nicht, oder? Dazu finde ich lecker: Mettwurstscheiben. Mein Liebster bevorzugt weichgekochte Eier. Für uns beide ist es ein Essen aus der Kindheit. An dieses Essen – gerne auch in Kombination mit Blumenkohl – habe ich auch gedacht, als ich über das Lieblingsessen von kurzundknapp im Artikel Fortsetzung: Die Sechziger. Die Siebziger. Und ich gelesen habe.

Habt Ihr schon mal Giersch gegessen?

Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

Anfang der Woche hatte ich mal wieder Lust auf Kartoffelgratin. Seit Jahren habe ich schon keinen mehr gemacht. Dabei ist dieses Rezept 4 Portionen als Hauptgericht (mit Beilage dazu) entstanden.

Rezept Kartoffelgratin (Eigenkreation)

  • Ofen auf 200  Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • 1 kg festkochende Kartoffeln (ich mag keine mehligen) schälen, abspülen und mit der Küchenmaschine in ca. 2 mm dicke Scheiben hobeln. Ich mache das mit der Küchenmaschine – von Hand werden die Scheiben bei mir nicht dünn genug bzw. es ist mir zu mühsam.
  • KartoffelgratinKartoffelscheiben gründlich salzen und pfeffern und eine flache Auflaufform geben. Frisch geriebene Musaktnuss würde auch dazu passen.
    Die einfache Form auf dem Foto aus Alu ist zwar nicht hübsch, leitet aber gut die Wärme und der Gratin wird gleichmäßig und schnell gar.
  • 200 ml Milch und 200 g Schlagsahne vermischen und über die Kartoffelscheiben geben.
  • 100 würzigen Käse – ich hatte noch urigen Bergkäse – fein reiben und darauf verteilen.
  • Kartoffelgratin45 Minuten in der Ofenmitte abdecken. Wenn der Käse an den Seiten zu verbrennen droht, nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken und nach 40 Minuten wieder abnehmen. Dann 5 Minuten offen weiter garen, bis die Kartoffeln die gewünschte Garung haben.

Beilage

Grüner Salat oder einfach ein paar grüne Bohnen oder Erbsen.

Der Gratin lässt sich gut wieder erwärmen. Reste schmecken auch am nächsten Tag noch lecker!

Fruchtige Tomatensoße mit grünen Tagliatelle

Das gleiche in grün

Neulich gab es die fruchtige Tomatensoße mit normalen Spaghetti. Heute habe ich sie mit grünen Spinattagliatelle von Barilla zubereitet. Was soll ich sagen? War noch besser!

Getreu dem Motto: Nehm’se jrien, det hebt.

Fruchtige Tomatensoße für Spaghetti

Mal wieder 500 g reife Tomaten über und dieses Mal keine Lust auf die Soße mit den entkernten Tomatenwürfeln. Also habe ich eine richtige Soße gekocht.

Rezept Fruchtige Tomatensoße für Spaghetti (Eigenkreation)

Für 2 Portionen

500 g reife Tomaten gründlich waschen, den Strunk rausschneiden und enthäuten. Das geht so: Haut kreuzförmig einritzen, in eine hitzefeste Schale geben, mit kochendem Wasser übergießen, so dass sie bedeckt sind, kurz (1 Minute etwa) ziehen lassen, aus dem Wasser in ein Sieb geben, kalt abspülen, Häute abziehen, Tomaten grob würfeln.

 

 

 

 

1 rote Zwiebel in Spalten schneiden und in einem kleinen Topf mit reichlich gutem Olivenöl (Boden leicht mit Öl bedeckt) einige Minuten bei mittlerer Hitze dünsten – nicht bräunen. Tomatenwürfel dazu geben, aufkochen lassen, mit Pfeffer und 2 Teelöffeln Zucker würzen, 8 Minuten ohne Deckel köcheln lassen, bis die Tomatenwürfel zerfallen sind, mit reichlich Fleur de Sel abschmecken.

 

 

 

 

2 Handvoll frische Basilikumblätter mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden und unter die Soße heben.

Dazu passen 250 g Spaghetti und auch gut ist die Soße mit zusätzlich 125 g Mozzarellakugeln.
Nachtrag 5. September 2012: Noch leckerer finde ich es mit grünen Tagliatelle.

Einfach und einfach lecker!

Überbackene Spinatpfannkuchen

Mal wieder nicht eingekauft … zum Glück gab es im Tiefkühler noch Spinat. Unter anderem aus dem Spinat habe ich dann diese beiden überbackenen Spinatpfannkuchen gebastelt. Die gab es vor zehn Jahren öfter mal bei mir – sind irgendwie in Vergessenheit geraten. Erinnert hat mich eine Freundin daran, weil sie gerade in ihrer Grünen Kiste Spinat mit einem Rezept für Pfannkuchen hatte. Dieses Rezept hier ist allerdings meine Eigenkreation.

Rezept Überbackener Spinatpfannkuchen (Eigenkreation)

Für 2 Personen = 2 Pfannkuchen

Pfannkuchenteig

  • 100 g Mehl Typ 405
  • 120 ml Vollmilch
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz

mit einem Schneebesen verquirlen und ca. 20 Minuten quellen lassen. Ofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Spinatfüllung

  • 1 rote Zwiebel fein gehackt in Olivenöl anschwitzen.
  • 1 große frische Knoblauchzehe dazu geben und dünsten.
  • 450 g jungen Spinat, gehackt – z.B. von Iglo – oder die entsprechende Menge frischen Spinat (blanchiert, abgetropft und gehackt) – dazu geben. Spinatwasserreste bei hoher Hitze kurz verkochen lassen.
  • Abschmecken mit Pfeffer, Salz und frischer Muskatnuss.

In etwas Olivenöl in einer Pfanne zwei Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun (nicht zu dunkel) backen und nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Ggf. auf einem Teller zwischenlagern, bis auf dem Blech genug Platz ist. Die Pfannkuchen jeweils auf der einen Hälfte mit der Spinatfüllung bestreichen. Dabei ca. 2 cm Abstand zum Rand lassen, damit die Füllung nicht ausläuft. Achtet dabei darauf, ggf. ausgetretene Flüssigkeit aus dem Spinat in der Pfanne zu lassen. Die andere Kreishälfte über die Füllung klappen und an den Rändern leicht andrücken.

Überbacken

100 g Gratinkäse – ich hatte hier Arla Finello mit einer Mischung aus Mozzarella und Masdammer auf den gefüllten Pfannkuchen bis zum Rand hin verteilen. Blech in die mittlere Schiene setzen. Wenn Sie einen Ofen haben, der Umluftgrillen kann, schalten Sie jetzt auf 220 Grad Umluftgrillen um. Nach 5-6 Minuten sind die Pfannkuchen fertig, wenn Sie goldbraun sind.

Das war lecker!

Seiten vorherige 1 2 3 4 5 nächste