Nudeln mit Champignon-Sahnesoße

Fussili mit Champignon-Sahnesoße www.leckerei-bei-kay.de

Diese Nudelsoße ist samt Nudeln schneller fertig als eine TK-Pizza oder ähnliches Fastfood. Also ran an den Herd!

Rezept Champignon-Sahnesoße (Eigenkreation)

2 Portionen

200-250 g Spiralnudeln (je nach Hunger und Nudelformvorliebe) in reichlich Salzwasser mit Gemüsebrühe kochen. Währenddessen 200 g frische Champignons in normaler Größe vorsichtig mit einer trockenen Bürste säubern und dann vierteln, kleine Pilze können ganz bleiben. 3 kleine Schalotten oder alternativ eine mittelgroße Zwiebel sehr fein würfeln. Pilze und Schalottenwürfel in einem guten Esslöffel Butter oder Olivenöl in einer sehr heißen Pfanne zusammen anbraten. Vorsicht: Butter kann dabei spritzen.

Wenn die Pilze gebräunt sind, 200 ml Schlagsahne angießen, einkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz abschmecken. Thymian oder Petersilie würden auch dazu passen. Soße cremig einkochen lassen. Nudeln abgießen und in der Pfanne mit der Soße vermischen.

Guten Appetit!

Nudeln mit Champignons in Butter mit Parmesan

Werbung mit Affiliate Link

Nudeln mit Champignons in Butter mit Parmesan www.leckerei-bei-kay.de

Dieses Rezept gelingt mit ganz wenigen Zutaten. Deshalb gehört es den oft zubereiteten Gerichten in meiner Küche. Ich habe es in Anlehnung an ein Rezept von Alfred Biolek, das in seinem Kochbuch Meine neuen Rezepte und Wein, wie ich ihn mag auf Seite 81 mit dem Namen Spaghetti mit falschen Trüffeln zu finden ist, kreiert. Bei mir sind Zubereitungsweise und Mengenverhältnisse anders. Das Kochbuch haben mein Liebster und ich 2003 zur Hauseinweihung von meiner Freundin M. und ihrer Familie bekommen, die mich mit ihrem Weihnachtsgeschenk 2011 unter anderem auch zu diesem Blog inspiriert hat.

(Affiliate Link auf dem Cover)

Rezept Nudeln mit Champignons in Butter mit Parmesan
(In Anlehnung an ein Rezept von Alfred Biolek)

Für 2 Personen

Zutaten

200 g weiße Champignons
250 g Nudeln, am besten Fussili (Spiralnudeln)
oder grüne Tagliatelle (schmale Bandnudeln)
1 sehr gehäufter Esslöffel Butter, lieber mehr als weniger
50 g Parmesan, frisch fein gerieben
Einfaches Salz für das Nudelwasser, Fleur de Sel zum Abschmecken
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • 2 Liter Wasser für die Nudeln aufsetzen. Salzen Sie das Wasser erst, wenn Siegerade die Nudeln reingegeben haben. Das Wasser kocht dann schneller wieder.
  • Champignons trocken reinigen mit einer Bürste, Pinsel oder Tuch. Trockene Stielenden kürzen. Pilze mit einem scharfen Messer mit dünner Klinge in sehr feine Blätter schneiden. Große Pilze vorher halbieren.
  • Nudeln bissfest kochen und in einem Sieb abgießen, im Sieb lassen.
  • Im Nudelkochtopf die Butter aufschäumen und die Pilze hinzugeben. Schnell mehrfach umrühren. Die Pilze nehmen sofort die Butter auf. Sie sollen nur heiß werden und dürfen halbgar bleiben. Der Vorgang geht sehr schnell.
  • Geben Sie die Nudeln zurück in den Topf, würzen mit Fleur de Sel und reichlich frisch gemahlenem Pfeffer, geben den Parmesan hinüber und vermischen alles schnell miteinander. Der Parmesan soll dabei schmelzen.

Schnell auffüllen und genießen!

Wenn Sie das Gericht für mehr als 2 oder 4 Personen kochen wollen, achten Sie darauf, das der Topf einen ausreichend großen Durchmesser hat, sonst lassen die Pilze ganz schnell Wasser und werden matschig. Alternativ können Sie die Pilze sonst auch in einer großen Pfanne in der Butter schwenken.

Möhrensuppe mit Kürbiskernöl und Pinienkernen

Möhrensuppe mit Kürbiskernöl und Pinienkernen www.leckerei-bei-kay.de

Diese Suppe gibt es bei uns oft im Winter. Möhren schreibe ich gerne auf den Einkaufszettel, auch ohne eine bestimmte Zubereitung dafür im Kopf zu haben, weil mir so viele Sachen damit einfallen. Wenn ich sie im Gemüsefach des Kühlschranks lagere, vergesse ich sie dann jedoch leider oft und sämtliche Kombinationspartner sind dann aufgebraucht, wenn ich sie zum Ende der Woche wieder finde. Da wir für diese Suppe meistens alles andere im Haus haben, werden die Möhren dann zu ihr verarbeitet.

Rezept Möhrensuppe mit Kürbiskernöl und Pinienkernen (Eigenkreation)

3 gute Portionen

Zutaten

1 kg Möhren, am besten Bio (die von Aldi schmecken als Bioware deutlich aromatischer als die normalen und kosten zwar mehr, sind aber absolut betrachtet im Preis immer noch wirklich günstig)
1 große Zwiebel
1 Liter Gemüsebrühe
1 Becher Schmand, wenn Sie es cremig mögen

Pfeffer
Salz
Currypulver, wenn Sie es mögen
Kürbiskernöl
Pinienkerne oder alternativ Kürbiskerne
Olivenöl

Zubereitung

  • Möhren schälen, Enden entfernen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden – oder sonstirgendwie gleich große Stückchen.
  • Zwiebel schälen und in fein würfeln.
  • In einem Topf Olivenöl in der Menge nach Bedarf erhitzen und die Zwiebeln andünsten. Sie sollen nicht bräunen.
  • Möhren hinzugeben, mit andünsten, ggf. mit Currypulver würzen, umrühren
  • Heiße Brühe hinzugeben und mit geschlossenem Deckel die Möhren ca. 10 min. garen bis sie weich sind (nicht verkocht – aber auch nicht mehr richtig bissfest)
  • Topf vom Herd nehmen.
  • Suppe mit einem Scheidestab sehr fein pürieren.
  • Schmand nach Geschmack hinzugeben – bei mir kommt der ganze Becher rein.
  • Mit Salz, Pfeffer und ggf. Curry abschmecken.
  • Nochmals weiter pürieren. Wenn Ihnen die Suppe zu dick sein sollte, geben Sie noch etwas Brühe oder heißes Wasser hinzu.
  • Pinienkerne in einer Pfanne vorsichtig anrösten, aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen, so dass Luft an sie kommt. Sonst werden sie pappig, wenn sie nicht sofort auf der Suppe verteilt werden.
  • Suppe auf Teller geben, mit dem Kürbiskernöl locker aus dem Handgelenk garnieren, ggf. mit einer Gabel Muster ziehen, Pinienkerne darüber geben.

Vielleicht fragen Sie sich, warum ich so viele Pinienkerne nehme im Vergleich zu der Menge, die in Restaurants so üblich ist.
Grund: Das ist für mich ein vollständiges Gericht und ich möchte gerne satt werden!

Sie fragen Sie, warum es hier bei Leckerei bei Kay so viele Rezepte für drei Personen gibt? Wir sind zu zweit – haben aber oft eine Person zu Gast. Außerdem esse ich gerne eine Portion am nächsten Tag bzw. abends auf oder friere sie ein und habe so ein selbst gekochtes Essen, wenn ich nicht viel Zeit zum Kochen habe.

Seiten vorherige 1 2 3 4 5