Rezept Schinken-Pfannkuchen-Röllchen

Pfannkuchen-Schinken-Röllchen

Auf die Idee für dieses Rezept hat mich Sabine gebracht mit Ihrem Kommentar auf Facebook zur Lachsrolle, weil sie keinen Lachs mag, aber Schinken. Außerdem hatte ich diesen Sommer am Wochenende oft Lust auf ein kleines Mittagessen und so gab es regelmäßig diese Schinkenröllchen.

Rezept Schinken-Pfannkuchen-Röllchen (Eigenkreation)

Ergibt 5 Röllchen, die in schmale Streifen wie auf dem Foto geschnitten werden können.

Pfannkuchenteig

  • 100 g Mehl Typ 405
  • 200 ml Vollmilch
  • 2 Eier
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 guten Schubs Rapsöl

mit einem Schneebesen verquirlen und ca. 20 Minuten quellen lassen.

Füllung

  • 100 g Schmand
  • 1 Esslöffel TK-Dill
  • 100 g Kochschinken in 5 dünnen Scheiben, z.B. von Rügenwalder Mühle der Mühlenschinken – zarter Kochschinken ein Päckchen

Zubereitung

In einer kleinen beschichteten Pfanne nacheinander in etwas Rapsöl 5 Pfannkuchen beiseitig backen, die nur etwas größer als die Schinkenscheiben sind. Pfannkuchen jeweils auf einem Teller kurz abkühlen lassen und zügig mit etwas Schmand bestreichen, Dill darauf verteilen, Schinkenscheibe darauf legen, aufrollen und entweder sofort lauwarm genießen. Dann werden 2 Personen zum Mittag davon satt.

Oder die Röllchen einzeln in Frischhaltefolie straff einwickeln, im Kühlschrank abkühlen lassen und vor dem Servieren in Scheiben schneiden. Dann sind sie partytaugliches Fingerfood oder ein kleiner Snack zwischendurch – wie auf dem Foto zu sehen. Als Vorspeise mit etwas grünem Salat schmecken sie auch.

Danke an Sabine für die Idee!

Lachsrolle auf Kopfsalat

Lachsrolle auf Kopfsalat www.leckerei-bei-kay.de

Das Rezept für die Lachsrolle habe ich von einer ehemaligen Freundin. Meines Wissens nach stammt es aus einer Sammlung mit überlieferten Rezepten aus Vierlanden (Hamburger Elbgebiet im Osten der Stadt). Die Lachsrolle macht sich gut auf einem herzhaften Buffet oder als Vorspeise auf Kopfsalat. Ich wurde gebeten, sie zum letzten Sonntag für eine Geburtstagsfeier als Mitbringsel herzustellen. Das passte gut, weil ich gleich paar Scheiben am Vorabend für eine Vorspeise davon mopsen konnte, Bei Rollen fällt eine kleine Nascherei zum Glück nicht so auf, wie bei Torten oder Quiches.

Rezept Lachsrolle

20 Scheiben = 10 Vorspeisenportionen oder 1 Rolle fürs Buffet

Teig

Ofen auf 200 Grad oder- / Unterhitze vorheizen. 100 g Mehl, 300 ml Vollmilch, 4 Eier, 2 Esslöffel Öl in einer Schüssel mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. 30 Minuten quellen lassen. Der Teig ist eine Art Pfannkuchenteig.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den flüssigen Teig drauf gießen, Den Teig vorsichtig mit einem Backschaber in eine einigermaßen rechteckige Form bringen. 10 in der Ofenmitte backen. Achtung; Der Teig schlägt Blasen, die gehen aber beim Auskühlen wieder weg. Teig mit dem Backpapier auf ein Ofengitter ziehen und abkühlen lassen.

Füllung

300 g Frischkäse natur, 3 gute Esslöffel frisch gehackten Dill (oder TK), 1/4 Teelöffel Salz, 200 g Creme Fraiche natur in einer Schüssel mit einer Gabel oder Löffel gut vermengen. Die Hälfte der Creme auf dem Teig verstreichen. 400 g geräucherten Lachs in Scheiben gleichmäßig auf der Creme verteilen. Restliche Creme auf dem Lachs verstreichen.

Lachsrolle auf Kopfsalat www.leckerei-bei-kay.de

Das Ganze jetzt mit Hilfe des Backpapiers längs aufrollen, d.h. die fertige Rolle ist so lang, wie das Backblech auf der längeren Seite. Rolle auf ein Stück Frischhaltefolie rollen, fest einwickeln und einige Stunden durchkühlen lassen. Die Rolle kann gut einen Tag vorher zubereitet werden und über Nacht durchkühlen. Auf dem Foto seht Ihr die durchgekühlte, ausgewickelte Rolle. Zum Servieren mit einem sehr scharfen Messer in Scheiben schneiden.

Hier geht es zum Rezept für den => Kopfsalat mit Sahnedressing.